Leseprobe Merken

Matheis, Jörg

Ein Foto von Mila

Roman

„Jörg Matheis ist ein famoser Geschichtenerzähler“
WirtschaftsWoche

Am 28. August 1988 stießen während des Flugtags auf dem Militärflugplatz in Ramstein drei Maschinen einer italienischen Kunstflugstaffel zusammen. Eine stürzte in die Zuschauermenge, über 70 Menschen starben. In seinem Roman „Ein Foto von Mila“ macht Jörg Matheis dieses Ereignis zum Ausgangspunkt einer subtilen Geschichte der Liebe und der Katharsis.  Mila, die junge Freundin des Ich-Erzählers Lorenz, wurde bei dem Flugunglück schwer verletzt. Seitdem ist sie verstört, die Liebe zwischen ihr und Lorenz eine Gratwanderung. Lorenz war Fotograf, aber anders als seinen Mentor Szyponka interessierten ihn nicht realistische Reportagen, sondern aufwendige Inszenierungen. Konzentriert auf Milas Trauma hatte er das Fotografieren aufgegeben. Doch nun glaubt er, mit einem Foto von Mila, das die Katastrophe aufgreift, für sich wie für Mila den Neuanfang zu schaffen. Beide leben mit Lorenz’ Bruder Frieder in der Nähe Ramsteins. Während Lorenz an seinem Foto arbeitet und Frieder sich bemüht, das Flugtagsunglück auszublenden, um die Gegend touristisch erschließen zu können, entwickelt beider Freund Luchs eine Verschwörungstheorie um den Fliegerabsturz und einen eigenen Racheplan. Denn er ist überzeugt, einen Schuldigen gefunden zu haben …
„Ein Foto von Mila“ erzählt von Liebe und Kunst, von Angst und Paranoia, davon, wie eine Katastrophe eine Region verändert, aber auch, wie schwer es ist, für ihre Folgen einen Ausdruck zu finden, der wahr und erträglich ist. Mit einer zugleich flirrenden und genauen Sprache greift Jörg Matheis die luziden Spannungen zwischen seinen Figuren auf und erzählt von Menschen, deren Leben unwiderruflich verändert wurde.

Inhalt
EIN FOTO VON MILA

Warten auf Licht (15.06.1999)

SALZ
Der blaue Tunnel
Von Schwalben vergessen

Warten auf Licht (26.06.1999)

SCHWEFEL
Aliens
Feuerschutz
Der Paravent …

Warten auf Licht (03.07.1999)

NATRIUM
Ein Schlingern auf der Stichstraße
»Und du bist mittendrin.»
Aufbau einer Katastrophe

Warten auf Licht (16.07.1999)

BROM
Strippenzieher
Salbei, Lavendel und Wolfsmilch
… vorm Misthaufen

Warten auf Licht (17.08.1999)

SILBER
Shoot the fuck out
Flugtag

Warten auf Licht (23.08.1999)

Licht (22.01.2000)

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-57031-5

Erschienen am 15. Februar 2008

269 S.

Hardcover

Hardcover 18,90 € Kaufen

Matheis, Jörg

Ein Foto von Mila

Roman

„Jörg Matheis ist ein famoser Geschichtenerzähler“
WirtschaftsWoche

Am 28. August 1988 stießen während des Flugtags auf dem Militärflugplatz in Ramstein drei Maschinen einer italienischen Kunstflugstaffel zusammen. Eine stürzte in die Zuschauermenge, über 70 Menschen starben. In seinem Roman „Ein Foto von Mila“ macht Jörg Matheis dieses Ereignis zum Ausgangspunkt einer subtilen Geschichte der Liebe und der Katharsis.  Mila, die junge Freundin des Ich-Erzählers Lorenz, wurde bei dem Flugunglück schwer verletzt. Seitdem ist sie verstört, die Liebe zwischen ihr und Lorenz eine Gratwanderung. Lorenz war Fotograf, aber anders als seinen Mentor Szyponka interessierten ihn nicht realistische Reportagen, sondern aufwendige Inszenierungen. Konzentriert auf Milas Trauma hatte er das Fotografieren aufgegeben. Doch nun glaubt er, mit einem Foto von Mila, das die Katastrophe aufgreift, für sich wie für Mila den Neuanfang zu schaffen. Beide leben mit Lorenz’ Bruder Frieder in der Nähe Ramsteins. Während Lorenz an seinem Foto arbeitet und Frieder sich bemüht, das Flugtagsunglück auszublenden, um die Gegend touristisch erschließen zu können, entwickelt beider Freund Luchs eine Verschwörungstheorie um den Fliegerabsturz und einen eigenen Racheplan. Denn er ist überzeugt, einen Schuldigen gefunden zu haben …
„Ein Foto von Mila“ erzählt von Liebe und Kunst, von Angst und Paranoia, davon, wie eine Katastrophe eine Region verändert, aber auch, wie schwer es ist, für ihre Folgen einen Ausdruck zu finden, der wahr und erträglich ist. Mit einer zugleich flirrenden und genauen Sprache greift Jörg Matheis die luziden Spannungen zwischen seinen Figuren auf und erzählt von Menschen, deren Leben unwiderruflich verändert wurde.
Webcode: https://www.chbeck.de/22700

Inhalt

EIN FOTO VON MILA

Warten auf Licht (15.06.1999)

SALZ
Der blaue Tunnel
Von Schwalben vergessen

Warten auf Licht (26.06.1999)

SCHWEFEL
Aliens
Feuerschutz
Der Paravent …

Warten auf Licht (03.07.1999)

NATRIUM
Ein Schlingern auf der Stichstraße
»Und du bist mittendrin.»
Aufbau einer Katastrophe

Warten auf Licht (16.07.1999)

BROM
Strippenzieher
Salbei, Lavendel und Wolfsmilch
… vorm Misthaufen

Warten auf Licht (17.08.1999)

SILBER
Shoot the fuck out
Flugtag

Warten auf Licht (23.08.1999)

Licht (22.01.2000)