Merken

Naimark, Norman M.

Flammender Hass

Ethnische Säuberung im 20. Jahrhundert

Statt 26,90 € jetzt nur noch 12,95 €


Von allen Grausamkeiten und Katastrophen des letzten Jahrhunderts zählen ethnische Säuberungen zu den furchtbarsten Geschehnissen. Norman Naimark hat in einer vergleichenden Analyse den Völkermord an den Armeniern, den Holocaust, die Vertreibung der Deutschen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten, Stalins Deportation der Tschetschenen-Inguschen und Krim-Tataren sowie die Kriege auf dem Balkan in den 1990er-Jahren untersucht und ermöglicht damit ganz neue Einblicke in ein Jahrhundert der Gewalt.

„Ethnische Säuberung wie im früheren Jugoslawien ist ein eminent modernes Phänomen“ und nicht, wie es oftmals von Politikern und Journalisten behauptet wird, ein Resultat „uralten Hasses“. Norman Naimark legt dies in seinen Fallbeispielen überzeugend dar. Er kann zeigen, daß diese Fälle ethnischer Säuberung in das europäische 20. Jahrhundert eingebettet und unlösbar mit ihm verbunden sind. Das Buch macht auf beklemmende Weise klar, daß ethnische Säuberung eines der charakteristischen Merkmale der Politik des 20. Jahrhunderts gewesen ist, und daß gleichzeitig dieses Jahrhundert den notwendigen politischen Kontext für ethnische Säuberung geliefert hat. Der mit dem Begriff „ethnische Säuberung“ bezeichnete Versuch der gewaltsamen Trennung ethnischer Bevölkerungsgruppen zur Vermeidung von Konflikten ist nicht in erster Linie ein Produkt eines seit Jahrhunderten überlieferten nationalen Antagonismus, sondern hat seine Ursachen in den politischen Zielen und Technologien des modernen Nationalstaates. – Ein grundlegendes Buch zur Geschichte der Gewalt im 20. Jahrhundert.
Von Norman M. Naimark. Aus dem Amerikanischen von Martin Richter.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-51757-0

301 S.

Hardcover

Hardcover 12,95 € Kaufen
Inhalt
Einleitung
Ethnische Säuberung
Das 20. Jahrhundert
Europa
Die Fälle

I. Die Armenier und anatolischen Griechen
Die Osmanen und die Armenier
Die Bewegung der Jungtürken
Die armenische Katastrophe
Die Frage des Völkermords
Nachbeben
Überlegungen
Die Griechen
Die griechische Besatzung
Der türkische Gegenangriff
Die Katastrophe von Smyrna
Der Vertrag von Lausanne

II. Die Judenverfolgung im Dritten Reich
Die NS-Ideologie
Eugenik
Emigration
Barbarossa
Die letzte Phase
Der Holocaust und der Völkermord an den Armeniern

III. Die sowjetische Deportation der Tschetschenen-Inguschen und der Krimtataren
Der Hintergrund der Deportationen von 1944
Tschetschenen und Inguschen
Die Tschetschenen-Inguschen während des Zeiten Weltkriegs
Die Deportationen
Nachwirkungen
Die Krimtataren
Die Deportation der Tataren
Schlußbetrachtung

IV. Die Vertreibung der Deutschen aus Polen und der Tschechoslowakei
Die Vertreibung der Sudetendeutschen
Aussiedlung (Odsun)
Polnische Pläne während des Krieges
Vertreibung
Entgermanisierung und Polonisierung
Schlußfolgerungen

V. Die Kriege im ehemaligen Jugoslawien
Der Hintergrund
Der nationalistische Rausch der achtziger Jahre
Der Krieg in Jugoslawien
Bosnien
Vergewaltigung
Kroaten und Muslime
Kosovo
Schlußfolgerungen

Schlußbetrachtung
Gewalt
Krieg
Totalität
Monumente und Erinnerung
Eigentum
Geschlecht
Die Zukunft

Anhang
Danksagung
Anmerkungen
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-51757-0

301 S.

Hardcover

Hardcover 12,95 € Kaufen

Naimark, Norman M.

Flammender Hass

Ethnische Säuberung im 20. Jahrhundert

Statt 26,90 € jetzt nur noch 12,95 €


Von allen Grausamkeiten und Katastrophen des letzten Jahrhunderts zählen ethnische Säuberungen zu den furchtbarsten Geschehnissen. Norman Naimark hat in einer vergleichenden Analyse den Völkermord an den Armeniern, den Holocaust, die Vertreibung der Deutschen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten, Stalins Deportation der Tschetschenen-Inguschen und Krim-Tataren sowie die Kriege auf dem Balkan in den 1990er-Jahren untersucht und ermöglicht damit ganz neue Einblicke in ein Jahrhundert der Gewalt.

„Ethnische Säuberung wie im früheren Jugoslawien ist ein eminent modernes Phänomen“ und nicht, wie es oftmals von Politikern und Journalisten behauptet wird, ein Resultat „uralten Hasses“. Norman Naimark legt dies in seinen Fallbeispielen überzeugend dar. Er kann zeigen, daß diese Fälle ethnischer Säuberung in das europäische 20. Jahrhundert eingebettet und unlösbar mit ihm verbunden sind. Das Buch macht auf beklemmende Weise klar, daß ethnische Säuberung eines der charakteristischen Merkmale der Politik des 20. Jahrhunderts gewesen ist, und daß gleichzeitig dieses Jahrhundert den notwendigen politischen Kontext für ethnische Säuberung geliefert hat. Der mit dem Begriff „ethnische Säuberung“ bezeichnete Versuch der gewaltsamen Trennung ethnischer Bevölkerungsgruppen zur Vermeidung von Konflikten ist nicht in erster Linie ein Produkt eines seit Jahrhunderten überlieferten nationalen Antagonismus, sondern hat seine Ursachen in den politischen Zielen und Technologien des modernen Nationalstaates. – Ein grundlegendes Buch zur Geschichte der Gewalt im 20. Jahrhundert.
Von Norman M. Naimark. Aus dem Amerikanischen von Martin Richter.
Webcode: https://www.chbeck.de/18951

Inhalt

Einleitung
Ethnische Säuberung
Das 20. Jahrhundert
Europa
Die Fälle

I. Die Armenier und anatolischen Griechen
Die Osmanen und die Armenier
Die Bewegung der Jungtürken
Die armenische Katastrophe
Die Frage des Völkermords
Nachbeben
Überlegungen
Die Griechen
Die griechische Besatzung
Der türkische Gegenangriff
Die Katastrophe von Smyrna
Der Vertrag von Lausanne

II. Die Judenverfolgung im Dritten Reich
Die NS-Ideologie
Eugenik
Emigration
Barbarossa
Die letzte Phase
Der Holocaust und der Völkermord an den Armeniern

III. Die sowjetische Deportation der Tschetschenen-Inguschen und der Krimtataren
Der Hintergrund der Deportationen von 1944
Tschetschenen und Inguschen
Die Tschetschenen-Inguschen während des Zeiten Weltkriegs
Die Deportationen
Nachwirkungen
Die Krimtataren
Die Deportation der Tataren
Schlußbetrachtung

IV. Die Vertreibung der Deutschen aus Polen und der Tschechoslowakei
Die Vertreibung der Sudetendeutschen
Aussiedlung (Odsun)
Polnische Pläne während des Krieges
Vertreibung
Entgermanisierung und Polonisierung
Schlußfolgerungen

V. Die Kriege im ehemaligen Jugoslawien
Der Hintergrund
Der nationalistische Rausch der achtziger Jahre
Der Krieg in Jugoslawien
Bosnien
Vergewaltigung
Kroaten und Muslime
Kosovo
Schlußfolgerungen

Schlußbetrachtung
Gewalt
Krieg
Totalität
Monumente und Erinnerung
Eigentum
Geschlecht
Die Zukunft

Anhang
Danksagung
Anmerkungen
Register