Jury kürt die besten Sachbücher des Monats

Sachbuch-Bestenliste: Die Top 10 im Überblick

Die Liste umfasst zehn Titel, ausgewählt wurden sie von einer Jury aus 30 Kritikern – darunter René Aguigah (Deutschlandfunk Kultur), Gregor Dotzauer ("Der Tagesspiegel"), Daniel Fiedler (ZDF), Hannah Lühmann ("Die Welt"), Ijoma Mangold ("Die Zeit") und Jens-Christian Rabe ("Süddeutsche Zeitung").

  1. Andreas Reckwitz: Die Gesellschaft der Singularitäten (Suhrkamp) 
  2. Leo/Steinbeis/Zorn: Mit Rechten reden (Klett-Cotta)
  3. Philipp Ther: Die Außenseiter. Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa (Suhrkamp)
  4. Jürgen Neffe: Marx, der Unvollendete (C.Bertelsmann)
  5. Arlie Russell Hochschild: Fremd in ihrem Land (Campus)
  6. Jürgen Kaube: Die Anfänge von allem (Rowohlt) 
  7. Herfried Münkler: Der Dreißigjährige Krieg (Rowohlt)
  8. Gerd Koenen: Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus (C.H.Beck)
  9. Souad Mekhennet: Nur wenn du allein kommst. Eine Reporterin hinter den Grenzen des Dschihad (C.H.Beck)
  10. Emmanuelle Loyer: Lévi-Strauss: Eine Biografie (Suhrkamp)

Die Sachbuch-Bestenliste von Deutschlandfunk Kultur, ZDF und "Die Zeit" soll künftig monatlich erscheinen,  elf Mal im Jahr. Im August macht die Jury Sommerpause.

;