Nominierung Preis der Leipziger Buchmesse 2018

Preis der Leipziger Buchmesse 2018: Die Nominierten

Der mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Preis der Leipziger Buchmesse wird seit 2005 vergeben und ehrt herausragende deutschsprachige Neuerscheinungen und Übersetzungen in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung. Die siebenköpfige Jury setzt sich aus deutschen Journalisten und Literaturkritikern zusammen. Die Preisvergabe erfolgt in einer öffentlichen Veranstaltung am 15. März 2018 um 16:00 Uhr auf dem Messegelände.

Dieses Jahr u.a. nominiert in der Kategorie Sachbuch/Essayistik sind unsere Autoren Gerd Koenen für "Die Farbe Rot", Bernd Roeck für "Der Morgen der Welt" und Karl Schlögel für "Das sowjetische Jahrhundert".

Herzlichen Glückwunsch auch an die Nominierten der Kategorien Belletristik und Übersetzung. 

Wir gratulieren unseren Autoren und den Kollegen aus dem Lektorat ganz herzlich!

;