Trauer um den Kunsthistoriker Willibald Sauerländer (1924 – 2018)

Willibald Sauerländer ist am 18. April 2018 im Alter von 94 Jahren in München gestorben. Er war einer der wichtigsten Kunsthistoriker seiner Generation. Von 1970 bis 1989 war er Direktor des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München und Honorarprofessor an der dortigen Universität. Er hatte Gastprofessuren in New York, Harvard, Berkeley, Paris und Pisa inne und war Mellon Lecturer in Washington. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er zudem durch seine Kritiken in der Süddeutschen Zeitung bekannt. Wir trauern um einen großen Gelehrten und sind ihm dankbar für die Werke, die er unserem Hause anvertraut hat.

Nachrufe

Der Kunstlehrer
Wie kein anderer hat Willibald Sauerländer den Blick auf die bildenden Künste geprägt und verändert.
Von Gottfried Knapp, Süddeutsche Zeitung, 20. April 2018

Bildung des Herzens
Aus dem „akademischen Papageienkäfig entkommen“: Willibald Sauerländer war auch ein grandioser Kunstkritiker
Von Kia Vahland, Süddeutsche Zeitung, 20. April 2018

Willibald Sauerländer bei C.H.Beck

;