Merken

Orsenna / Autissier

Großer Süden

Eine Reise in die Welt der Antarktis

Im Januar 2006 macht sich Érik Orsenna zusammen mit der weltberühmten Seglerin Isabelle Autissier auf den Weg in die Antarktis – auf einem Segelboot. Sie verzichten auf Sicherheit und Bequemlichkeit und lernen die Angst kennen, wenn sie auf rettende Winde warten, gegen eisige Stürme ankämpfen oder von Eisbergen umgeben sind, die ihr kleines Schiff mühelos zermalmen können. Diese einsame Fahrt in den Großen Süden, das Reich extremer Gefahren und außerordentlicher Schönheiten, schildern Orsenna und Autissier in ihrem poetischen Reisebericht. Ihre Fahrt ist zugleich eine Reise durch die Naturgeschichte des weißen Kontinents und eine Begegnung mit den Menschen der Vergangenheit, die die Antarktis entdeckt, erobert und erschlossen haben. Orsenna und Autissier erzählen, wie der Kontinent entstand, wie das einst üppige Leben von ihm verschwand, wie sich Tiere und Pflanzen den extremen Bedingungen anpassten, wie die Antarktis den übrigen Planeten am Leben erhält – und wodurch sie bedroht ist. Sie berichten von der Ausbeutung des Kontinents in der Vergangenheit und den Bemühungen um seine Rettung in der Gegenwart. So ist ihr Buch ein politisches Plädoyer und zugleich der Bericht über ein Land von fremdartiger und berückender Schönheit.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-66814-2

Erschienen am 20. Juni 2014

2. Auflage, 2014

236 S.

ePub

e-Book 8,99 € Kaufen
Hardcover 9,90 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-66814-2

Erschienen am 20. Juni 2014

2. Auflage , 2014

236 S.

ePub

e-Book 8,99 € Kaufen
Hardcover 9,90 € Kaufen

Orsenna / Autissier

Großer Süden

Eine Reise in die Welt der Antarktis

Im Januar 2006 macht sich Érik Orsenna zusammen mit der weltberühmten Seglerin Isabelle Autissier auf den Weg in die Antarktis – auf einem Segelboot. Sie verzichten auf Sicherheit und Bequemlichkeit und lernen die Angst kennen, wenn sie auf rettende Winde warten, gegen eisige Stürme ankämpfen oder von Eisbergen umgeben sind, die ihr kleines Schiff mühelos zermalmen können. Diese einsame Fahrt in den Großen Süden, das Reich extremer Gefahren und außerordentlicher Schönheiten, schildern Orsenna und Autissier in ihrem poetischen Reisebericht. Ihre Fahrt ist zugleich eine Reise durch die Naturgeschichte des weißen Kontinents und eine Begegnung mit den Menschen der Vergangenheit, die die Antarktis entdeckt, erobert und erschlossen haben. Orsenna und Autissier erzählen, wie der Kontinent entstand, wie das einst üppige Leben von ihm verschwand, wie sich Tiere und Pflanzen den extremen Bedingungen anpassten, wie die Antarktis den übrigen Planeten am Leben erhält – und wodurch sie bedroht ist. Sie berichten von der Ausbeutung des Kontinents in der Vergangenheit und den Bemühungen um seine Rettung in der Gegenwart. So ist ihr Buch ein politisches Plädoyer und zugleich der Bericht über ein Land von fremdartiger und berückender Schönheit.
Webcode: https://www.chbeck.de/17011699