Leseprobe Merken

Pagels, Elaine / King, Karen

Das Evangelium des Verräters

Judas und der Kampf um das wahre Christentum

Verrat im Auftrag Jesu? Das verschollene Evangelium des Judas

Das erst 2006 veröffentlichte Evangelium des Judas gibt viele Rätsel auf. Warum wird hier Judas – der Verräter – zum Lieblings-jünger Jesu? Wer hat das Evangelium geschrieben? Warum wurde es unterdrückt? Elaine Pagels und Karen King gehen in ihrem brillant geschriebenen Buch diesen Fragen nach und zeichnen dabei das eindrucksvolle Bild von einem frühen Christentum, das von harten Kämpfen, schillernden Glaubens-Experimenten und zutiefst menschlichen Leidenschaften geprägt war – und uns gar nicht so fremd ist.
Das Judas-Evangelium galt lange als verschollen – bis der Text 1978 überraschend in Mittelägypten gefunden wurde. Wissenschaftler mußten jedoch bis 2002 warten, um den zerbröselnden Codex untersuchen zu dürfen. Ihre Ergebnisse und eine erste Übersetzung des Textes wurden 2006 von National Geographic weltweit im Fernsehen übertragen und erregten Aufsehen: Judas Ischariot, der im Neuen Testament Jesus für dreißig Silberlinge mit einem Kuß an seine Feinde verrät, ist hier der Lieblingsjünger, der allein die wahre Bestimmung Jesu kennt. Jesus soll Judas um den Verrat gebeten haben, um sich von seiner körperlichen Hülle zu befreien und seine Mission zu erfüllen. Verschwörungstheoretiker und Esoteriker haben zahlreiche Spekulationen an das rätselhafte Evangelium geknüpft. Elaine Pagels und Karen King machen erstmals eine große Leserschaft auf seriöse Weise mit dem Judas-Evangelium bekannt und erklären, warum es unser Bild vom frühen Christentum verändert. Aber das Evangelium ist nicht nur von historischem Wert: Es wirft Fragen nach der Natur Gottes, nach Jesu Tod und nach dem Leiden der Märtyrer auf, die bis heute aktuell sind.
Von Elaine Pagels und Karen King. Aus dem Englischen von Rita Seuß.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-57095-7

Erschienen am 22. Januar 2008

Statt 19,90 € jetzt nur noch 9,95 €

205 S.

Hardcover

Hardcover 9,95 € Kaufen
Inhalt
Vorbemerkung zur Zitierweise
Einführung 

Erster Teil: Das Evangelium des Verräters
Von Elaine Pagels und Karen L. King
1. Judas: Verräter oder Lieblingsjünger? 
2. Judas und die Zwölf
3. Opfer und das Leben des Geistes
4. Die Geheimnisse des Königreichs
Eine Bemerkung zum Schluß 

Zweiter Teil: Der Text des Judasevangeliums
Von Karen L. King
Vorbemerkung
Das Evangelium nach Judas
Kommentar zur Übersetzung 
Synopse der Stellenangaben

Anhang
Dank
Abkürzungen
Anmerkungen
Namenregister 
Pressestimmen

Pressestimmen

"Like their earlier efforts, the current analysis offers genuine insights, from the point of view of the defeated factions, into the struggels of the early Church. (...) For a deeper exploration of the major issues at stake Pagels and King are lucid and insightful guides."
Harold W. Attrigde, The New York Review of Books, 1. Mai 2008



"(...) Zwei der besten Kenner der frühchristlichen Schriften. Die beiden Wissenschaftlerinnen kommen in ihrer Studie zu atemberaubenden Thesen über die Kontroversen im frühen Christentum. Sie interpretieren das Evangelium nach Judas Iskariot als eine scharfe und abgründige Polemik gegen den Märtyrerkult im zweiten Jahrhundert der Christenverfolgung; als Plädoyer gegen Erbsündenlehre und Kreuztheologie und als eine Einweihung in eine ‘geheime Erlösungslehre’ Jesu.  (...) Neben dem Hochgenuss, eine Lektüre vor sich zu haben, die ein weiteres Echo des historisch nie beizukommenden Jesus von Nazareth darstellt, bietet das Judas-Evangelium den Vorteil, ein Menschenbild mit gleichsam unendlichen Aufstiegsmöglichkeiten vorzustellen, unabhängig von theologischen Begriffen wie Sünde, Gnade und Glaube, die – nach Nietzsche – nur dazu geschaffen wurden, den Menschengeist klein zu halten."
Marius Meller, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. März 2008



"Als der Text des Judasevangeliums 2006 in den USA der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde, fand er sogleich große Aufmerksamkeit. „Das Evangelium des Verräters“ ist jetzt der Titel der deutschen Übersetzung einer detailreichen Analyse und historischen Einordnung des Textes durch die Religionswissenschaftlerin Elaine Pagels (Princeton University, USA) und die Kirchenhistorikerin Karen L. King (Harvard Divinity School, USA)."
Rudolf Grimm,  dpa, 3. März 2008



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-57095-7

Erschienen am 22. Januar 2008

Statt 19,90 € jetzt nur noch 9,95 €

205 S.

Hardcover

Hardcover 9,95 € Kaufen

Pagels, Elaine / King, Karen

Das Evangelium des Verräters

Judas und der Kampf um das wahre Christentum

Verrat im Auftrag Jesu? Das verschollene Evangelium des Judas

Das erst 2006 veröffentlichte Evangelium des Judas gibt viele Rätsel auf. Warum wird hier Judas – der Verräter – zum Lieblings-jünger Jesu? Wer hat das Evangelium geschrieben? Warum wurde es unterdrückt? Elaine Pagels und Karen King gehen in ihrem brillant geschriebenen Buch diesen Fragen nach und zeichnen dabei das eindrucksvolle Bild von einem frühen Christentum, das von harten Kämpfen, schillernden Glaubens-Experimenten und zutiefst menschlichen Leidenschaften geprägt war – und uns gar nicht so fremd ist.
Das Judas-Evangelium galt lange als verschollen – bis der Text 1978 überraschend in Mittelägypten gefunden wurde. Wissenschaftler mußten jedoch bis 2002 warten, um den zerbröselnden Codex untersuchen zu dürfen. Ihre Ergebnisse und eine erste Übersetzung des Textes wurden 2006 von National Geographic weltweit im Fernsehen übertragen und erregten Aufsehen: Judas Ischariot, der im Neuen Testament Jesus für dreißig Silberlinge mit einem Kuß an seine Feinde verrät, ist hier der Lieblingsjünger, der allein die wahre Bestimmung Jesu kennt. Jesus soll Judas um den Verrat gebeten haben, um sich von seiner körperlichen Hülle zu befreien und seine Mission zu erfüllen. Verschwörungstheoretiker und Esoteriker haben zahlreiche Spekulationen an das rätselhafte Evangelium geknüpft. Elaine Pagels und Karen King machen erstmals eine große Leserschaft auf seriöse Weise mit dem Judas-Evangelium bekannt und erklären, warum es unser Bild vom frühen Christentum verändert. Aber das Evangelium ist nicht nur von historischem Wert: Es wirft Fragen nach der Natur Gottes, nach Jesu Tod und nach dem Leiden der Märtyrer auf, die bis heute aktuell sind.
Von Elaine Pagels und Karen King. Aus dem Englischen von Rita Seuß.
Webcode: https://www.chbeck.de/22845

Inhalt

Vorbemerkung zur Zitierweise
Einführung 

Erster Teil: Das Evangelium des Verräters
Von Elaine Pagels und Karen L. King
1. Judas: Verräter oder Lieblingsjünger? 
2. Judas und die Zwölf
3. Opfer und das Leben des Geistes
4. Die Geheimnisse des Königreichs
Eine Bemerkung zum Schluß 

Zweiter Teil: Der Text des Judasevangeliums
Von Karen L. King
Vorbemerkung
Das Evangelium nach Judas
Kommentar zur Übersetzung 
Synopse der Stellenangaben

Anhang
Dank
Abkürzungen
Anmerkungen
Namenregister 

Pressestimmen

"Like their earlier efforts, the current analysis offers genuine insights, from the point of view of the defeated factions, into the struggels of the early Church. (...) For a deeper exploration of the major issues at stake Pagels and King are lucid and insightful guides."
Harold W. Attrigde, The New York Review of Books, 1. Mai 2008


"(...) Zwei der besten Kenner der frühchristlichen Schriften. Die beiden Wissenschaftlerinnen kommen in ihrer Studie zu atemberaubenden Thesen über die Kontroversen im frühen Christentum. Sie interpretieren das Evangelium nach Judas Iskariot als eine scharfe und abgründige Polemik gegen den Märtyrerkult im zweiten Jahrhundert der Christenverfolgung; als Plädoyer gegen Erbsündenlehre und Kreuztheologie und als eine Einweihung in eine ‘geheime Erlösungslehre’ Jesu.  (...) Neben dem Hochgenuss, eine Lektüre vor sich zu haben, die ein weiteres Echo des historisch nie beizukommenden Jesus von Nazareth darstellt, bietet das Judas-Evangelium den Vorteil, ein Menschenbild mit gleichsam unendlichen Aufstiegsmöglichkeiten vorzustellen, unabhängig von theologischen Begriffen wie Sünde, Gnade und Glaube, die – nach Nietzsche – nur dazu geschaffen wurden, den Menschengeist klein zu halten."
Marius Meller, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. März 2008


"Als der Text des Judasevangeliums 2006 in den USA der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde, fand er sogleich große Aufmerksamkeit. „Das Evangelium des Verräters“ ist jetzt der Titel der deutschen Übersetzung einer detailreichen Analyse und historischen Einordnung des Textes durch die Religionswissenschaftlerin Elaine Pagels (Princeton University, USA) und die Kirchenhistorikerin Karen L. King (Harvard Divinity School, USA)."
Rudolf Grimm,  dpa, 3. März 2008