Leseprobe Merken

Petzoldt, Leander

Magie

Weltbild, Praktiken, Rituale

Die Wurzeln der Magie reichen in vorgeschichtliche Zeiten zurück, und doch begleitet die magische Praxis den Menschen bis in die Moderne. Noch heute erfährt sie Ablehnung und Zustimmung gleichermaßen. Ist Magie Aberglaube oder doch eher Lebenshilfe? Leander Petzoldt stellt in diesem Buch die Prinzipien des magischen Weltbilds dar und entfaltet die zwei großen Entwicklungslinien in der Geschichte der abendländischen Magie, deren Wirkungen bis in die Neuzeit zu verfolgen sind: die zauberisch-dämonologische Tradition mit Spiritismus und Okkultismus sowie die magisch-naturphilosophische Tradition, die über die Alchemie zu den modernen Naturwissenschaften führt. Er erläutert die wichtigsten magischen Werke und Zauberbücher und führt in magische Praktiken und zauberische Rituale ein. Zum Schluss wirft er einen Blick auf die Alltagsmagie unserer Tage, die – oft nur halbernst betrieben – manchmal zum Religionsersatz geworden ist.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-62150-5

Erschienen am 22. September 2011

Statt € 12,95 jetzt € 5,00

176 S., mit 45 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 5,00 € Kaufen
e-Book 4,99 € Kaufen
Inhalt

Einleitung. Das Faszinosum oder: Was ist Magie?

I. DAS MAGISCHE WELTBILD
1. Die magischen Prinzipien
2. Magia naturalis. Empirie und frühe Naturwissenschaft
3. Magie und Religion
4. Die interpretatio christiana und der Indiculus superstitionum et paganiarum

II. ABERGLAUBE UND VOLKSGLAUBE
1. Magie im Alltag
2. Der dämonisierte Mensch
3. Magische Elemente in der narrativen Volkstradition

III. MAGISCHE PRAKTIKEN UND ZAUBERISCHE RITUALE
1. Divination und Mantik
2. Zauberbücher und magische Werke
3. Los- und Würfelbücher
4. Wortmagie: Die Sator-Formel


IV. MAGIE UND ZAUBEREI IN BIBLISCHER ZEIT



V. MAGIER UND SCHOLAREN
1. «Hohe Schulen» der «Schwarzen Kunst»
2. Begegnungen mit dem Satan


Nachbemerkung
Bibliographie
Abbildungsnachweis
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-62150-5

Erschienen am 22. September 2011

Statt € 12,95 jetzt € 5,00

176 S., mit 45 Abbildungen

Softcover

Softcover 5,00 € Kaufen
e-Book 4,99 € Kaufen

Petzoldt, Leander

Magie

Weltbild, Praktiken, Rituale

Die Wurzeln der Magie reichen in vorgeschichtliche Zeiten zurück, und doch begleitet die magische Praxis den Menschen bis in die Moderne. Noch heute erfährt sie Ablehnung und Zustimmung gleichermaßen. Ist Magie Aberglaube oder doch eher Lebenshilfe? Leander Petzoldt stellt in diesem Buch die Prinzipien des magischen Weltbilds dar und entfaltet die zwei großen Entwicklungslinien in der Geschichte der abendländischen Magie, deren Wirkungen bis in die Neuzeit zu verfolgen sind: die zauberisch-dämonologische Tradition mit Spiritismus und Okkultismus sowie die magisch-naturphilosophische Tradition, die über die Alchemie zu den modernen Naturwissenschaften führt. Er erläutert die wichtigsten magischen Werke und Zauberbücher und führt in magische Praktiken und zauberische Rituale ein. Zum Schluss wirft er einen Blick auf die Alltagsmagie unserer Tage, die – oft nur halbernst betrieben – manchmal zum Religionsersatz geworden ist.
Webcode: https://www.chbeck.de/8527767

Inhalt

Einleitung. Das Faszinosum oder: Was ist Magie?

I. DAS MAGISCHE WELTBILD
1. Die magischen Prinzipien
2. Magia naturalis. Empirie und frühe Naturwissenschaft
3. Magie und Religion
4. Die interpretatio christiana und der Indiculus superstitionum et paganiarum

II. ABERGLAUBE UND VOLKSGLAUBE
1. Magie im Alltag
2. Der dämonisierte Mensch
3. Magische Elemente in der narrativen Volkstradition

III. MAGISCHE PRAKTIKEN UND ZAUBERISCHE RITUALE
1. Divination und Mantik
2. Zauberbücher und magische Werke
3. Los- und Würfelbücher
4. Wortmagie: Die Sator-Formel


IV. MAGIE UND ZAUBEREI IN BIBLISCHER ZEIT



V. MAGIER UND SCHOLAREN
1. «Hohe Schulen» der «Schwarzen Kunst»
2. Begegnungen mit dem Satan


Nachbemerkung
Bibliographie
Abbildungsnachweis
Register