Merken

Platon

Symposion

Ein Trinkgelage

Platons «Symposion» ist einer der berühmtesten Texte der Weltliteratur. Im Haus des Tragödiendichters Agathon treffen sich Freunde zu einem Trinkgelage, darunter der Komödiendichter Aristophanes und Sokrates. Wie in einem geistigen Wettkampf hält jeder der Freunde eine Lobrede auf den Gott Eros. Geistreich behandelt jede Rede einen besonderen Aspekt. Als die Reihe an Sokrates ist, berichtet er, er sei von der Seherin Diotima in das Geheimnis des Eros eingeweiht worden. Über mehrere Stufen führt Sokrates seine Zuhörer von der Schönheit einzelner Körper zum geistig Schönen und letztlich zur Idee des Schönen. Platons Meisterwerk ist ein wunderbares Lehrstück über Schönheit und Liebe und zugleich der Entwurf einer Philosophie, die sich als Erotik versteht.
Von: Platon. Übersetzt von: Albert von Schirnding.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-63865-7

Erschienen am 17. September 2012

143 S.

ePub

Bibliografische Reihen

e-Book 9,99 € Kaufen
Broschur 16,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-63865-7

Erschienen am 17. September 2012

143 S.

ePub

e-Book 9,99 € Kaufen
Klappenbroschur 16,95 € Kaufen

Platon

Symposion

Ein Trinkgelage

Platons «Symposion» ist einer der berühmtesten Texte der Weltliteratur. Im Haus des Tragödiendichters Agathon treffen sich Freunde zu einem Trinkgelage, darunter der Komödiendichter Aristophanes und Sokrates. Wie in einem geistigen Wettkampf hält jeder der Freunde eine Lobrede auf den Gott Eros. Geistreich behandelt jede Rede einen besonderen Aspekt. Als die Reihe an Sokrates ist, berichtet er, er sei von der Seherin Diotima in das Geheimnis des Eros eingeweiht worden. Über mehrere Stufen führt Sokrates seine Zuhörer von der Schönheit einzelner Körper zum geistig Schönen und letztlich zur Idee des Schönen. Platons Meisterwerk ist ein wunderbares Lehrstück über Schönheit und Liebe und zugleich der Entwurf einer Philosophie, die sich als Erotik versteht.
Von: Platon. Übersetzt von: Albert von Schirnding.
Webcode: https://www.chbeck.de/17011472