Merken

Rees

Der Attentäter von Brooklyn

Omar Jussufs vierter Fall

Eine Konferenz der UNO im winterlichen New York verschafft Omar Jussuf die Gelegenheit, seinen Sohn Ala zu besuchen, der in Brooklyn lebt, in einem großen von Palästinensern bewohnten Viertel: «Little Palestine». Als Omar Jussuf in Alas Wohnung ankommt, entdeckt er einen Toten: Alas Mitbewohner ist geköpft worden, und Omar Jussufs Sohn wird als Verdächtiger festgenommen. Omar Jussuf muss alles daransetzen, die Unschuld seines Sohnes zu beweisen. Farbig und spannend zeichnet Matt Beynon Rees die Stimmungslage im brodelnden, multikulturellen New York nach dem 11. September und erzählt, wie sich Omar Jussuf, der Geschichtslehrer und Ermittler wider Willen, gemeinsam mit einem amerikanischen Cop daranmacht, die Hintergründe dieses brutalen Verbrechens aufzudecken. War es eine Beziehungstat? Drogenkriminalität? Oder haben wir es mit einer islamistischen Terrorzelle zu tun? Auch wenn Omar Jussuf und sein Sohn in New York von der Korruption und der Gewalt im heimatlichen Palästina, nach dem sie sich zugleich sehnen, weit entfernt sind, holt sie diese Realität auf andere ebenso bedrohliche Weise wieder ein. Emotional und leidenschaftlich, komisch und ernst erzählt Matt Rees in seinem neuen Omar Jussuf-Krimi von Liebe, Freundschaft, Hass und Verrat und dem Kampf um Gerechtigkeit.
Von: Matt Beynon Rees. Übersetzt von: Klaus Modick.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-61284-8

Erschienen am 11. April 2011

288 S.

PDF

e-Book 7,99 € Kaufen
Hardcover 18,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-61284-8

Erschienen am 11. April 2011

288 S.

PDF

e-Book 7,99 € Kaufen
Hardcover 18,95 € Kaufen

Rees

Der Attentäter von Brooklyn

Omar Jussufs vierter Fall

Eine Konferenz der UNO im winterlichen New York verschafft Omar Jussuf die Gelegenheit, seinen Sohn Ala zu besuchen, der in Brooklyn lebt, in einem großen von Palästinensern bewohnten Viertel: «Little Palestine». Als Omar Jussuf in Alas Wohnung ankommt, entdeckt er einen Toten: Alas Mitbewohner ist geköpft worden, und Omar Jussufs Sohn wird als Verdächtiger festgenommen. Omar Jussuf muss alles daransetzen, die Unschuld seines Sohnes zu beweisen. Farbig und spannend zeichnet Matt Beynon Rees die Stimmungslage im brodelnden, multikulturellen New York nach dem 11. September und erzählt, wie sich Omar Jussuf, der Geschichtslehrer und Ermittler wider Willen, gemeinsam mit einem amerikanischen Cop daranmacht, die Hintergründe dieses brutalen Verbrechens aufzudecken. War es eine Beziehungstat? Drogenkriminalität? Oder haben wir es mit einer islamistischen Terrorzelle zu tun? Auch wenn Omar Jussuf und sein Sohn in New York von der Korruption und der Gewalt im heimatlichen Palästina, nach dem sie sich zugleich sehnen, weit entfernt sind, holt sie diese Realität auf andere ebenso bedrohliche Weise wieder ein. Emotional und leidenschaftlich, komisch und ernst erzählt Matt Rees in seinem neuen Omar Jussuf-Krimi von Liebe, Freundschaft, Hass und Verrat und dem Kampf um Gerechtigkeit.
Von: Matt Beynon Rees. Übersetzt von: Klaus Modick.
Webcode: https://www.chbeck.de/17012372