Leseprobe Merken

Rhodes, Ben

Im Weißen Haus

Die Jahre mit Barack Obama

Beachten Sie auch das Special zum Buch

Acht Jahre lang sah Ben Rhodes fast alles, was im Herzen von Barack Obamas Präsidentschaft passierte. In seinem rasant geschriebenen, aufrichtigen, klugen Buch berichtet er, was hinter den Kulissen wirklich geschah. Es ist die Erzählung von einem Ausnahmepolitiker, dessen Idealismus die Welt im Sturm eroberte, auf die Härten der Realität stieß, sich anpassen musste - und trotzdem überlebte.

Mit 29 Jahren und einem Sack voll Hoffnung stößt Ben Rhodes 2007 zum Team von Barack Obama und wird zu einem seiner engsten Vertrauten. Er ist mittendrin, als das Atomabkommen mit dem Iran ausgehandelt wird, als die Annäherung an Kuba eingeleitet wird, als die Entscheidung fällt, in Syrien nicht zu intervenieren, und als die Wahl von Donald Trump das Projekt Obama jäh beendet. Ben Rhodes schildert grandios die Dramen dieser Präsidentschaft, die Konflikte, in die Obama geriet, und die Grenzen des Machbaren, auf die er traf - selten hat man einen so intimen, luziden Einblick in die inneren Gesetze der Politik bekommen. Wir sehen Barack Obama aus nächster Nähe, mit seiner großen Persönlichkeit, seinem scharfen Verstand, seinen Träumen und Zweifeln, seinem Charisma und Charme. Ein einzigartiges Zeitdokument und ein Lehrstück darüber, was in der Politik möglich ist.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-73507-3

Erschienen am 14. Februar 2019

2. Auflage, 2019

576 S., mit 15 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 26,00 € Kaufen
Inhalt
Prolog

Teil Eins HOFFNUNG: 2007 - 2010

Kapitel 1 Am Anfang
Kapitel 2 Mit dem Iran reden, bin Laden fassen
Kapitel 3 Eine Schicksalsgemeinschaft
Kapitel 4 Der Präsident ist an Bord der Maschine
Kapitel 5 Kairo
Kapitel 6 Obamas Krieg
Kapitel 7 Krieg und ein Friedenspreis
Kapitel 8 Das Ende vom Anfang

Teil Zwei FRÜHLING: 2011 - 2012

Kapitel 9 Ägypten: Der Übergang muss jetzt beginnen
Kapitel 10 Libyen
Kapitel 11 Bin Laden: Das Leben im Geheimen
Kapitel 12 Wolken ziehen sich zusammen
Kapitel 13 Reaktion und Aktion
Kapitel 14 Leben, Tod und Bengasi
Kapitel 15 Eine zweite Amtszeit
Kapitel 16 Junge Männer führen Krieg, alte Männerschließen Frieden

Teil Drei VERÄNDERUNG: 2013 - 2014

Kapitel 17 Geballte Fäuste
Kapitel 18 Rote Linie
Kapitel 19 Ein Prügelknabe der Rechten
Kapitel 20 Rasse, Mandela und Castro
Kapitel 21 Russen und Intervention
Kapitel 22 Intervention aus dem Vatikan
Kapitel 23 Permanenter Krieg
Kapitel 24 Neuanfänge

Teil Vier WAS AMERIKA GROSS MACHT: 2015 - 2017

Kapitel 25 Die Bremsen antippen
Kapitel 26 Der Antiwar-Room
Kapitel 27 Bomben und Kinder
Kapitel 28 Havanna
Kapitel 29 Die Geschichten, die sie über dich erzählen
Kapitel 30 Die Geschichten, die wir erzählen
Kapitel 31 Informationskriege
Kapitel 32 Das Ende

Dank
Nachweise
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Kaum ein anderer kann die Welt so mit meinen Augen sehen wie Ben."
Barack Obama



"Näher werden wir Obama nicht kommen können, bevor er seine eigenen Memoiren veröffentlicht."
George Packer, The New Yorker



"Er zeigt uns Obama aus nächster Nähe, mit seiner positiven Energie, seinem scharfen Verstand und seinem humanistischem Ethos. (…) Ein Lehrstück darüber, was in der Politik möglich ist.“
Buch Markt, Jürgen Christen



"(ein) persönlicher, teils nachdenklicher, teils humorvoller Blick hinter die Kulissen der Weltpolitik - und eine fast intime Nahbetrachtung von Obama.“
Tagesspiegel, Anna Sauerbrey und Christoph von Marschall



"Der ehmalige Redenschreiber berichtet aus dem Maschinenraum der Macht (...)"
Berliner Morgenpost, Gilbert Schomaker



"Ein Blick aus nächster Nähe auf Triumphe und Dramen in Obamas Präsidentschaft."
Leipziger Volkszeitung



"Spannende Einblicke in die internationale Politik (…) Höchst eindrucksvoll!“
Literaturkurier



"Wer als 29-Jähriger von Obama zum Redenschreiber gemacht wird, der muss erzählerisches Talent haben. Das beweist Ben Rhodes mit seinem Memoir ‚Im weissen Haus‘“
Süddeutsche Zeitung, Matthias Kolb



"Wer die US-Politserie ‚House of Cards‘ mag, wird sicher dieses Buch interessant finden, weil es sowohl die komplizierte Mechanik als auch die bisweilen zynischen Triebkräfte der Macht offenlegt.“
Badische Neueste Nachrichten



"Ganz nah dran an der Macht.“
Neue Presse



"Ein dichtes, spannendes Buch.“
Neue Zürcher Zeitung, Cord Aschenbrenner



Medien
Downloads

Downloads

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-73507-3

Erschienen am 14. Februar 2019

2. Auflage , 2019

576 S., mit 15 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 26,00 € Kaufen

Rhodes, Ben

Im Weißen Haus

Die Jahre mit Barack Obama

Beachten Sie auch das Special zum Buch

Acht Jahre lang sah Ben Rhodes fast alles, was im Herzen von Barack Obamas Präsidentschaft passierte. In seinem rasant geschriebenen, aufrichtigen, klugen Buch berichtet er, was hinter den Kulissen wirklich geschah. Es ist die Erzählung von einem Ausnahmepolitiker, dessen Idealismus die Welt im Sturm eroberte, auf die Härten der Realität stieß, sich anpassen musste - und trotzdem überlebte.

Mit 29 Jahren und einem Sack voll Hoffnung stößt Ben Rhodes 2007 zum Team von Barack Obama und wird zu einem seiner engsten Vertrauten. Er ist mittendrin, als das Atomabkommen mit dem Iran ausgehandelt wird, als die Annäherung an Kuba eingeleitet wird, als die Entscheidung fällt, in Syrien nicht zu intervenieren, und als die Wahl von Donald Trump das Projekt Obama jäh beendet. Ben Rhodes schildert grandios die Dramen dieser Präsidentschaft, die Konflikte, in die Obama geriet, und die Grenzen des Machbaren, auf die er traf - selten hat man einen so intimen, luziden Einblick in die inneren Gesetze der Politik bekommen. Wir sehen Barack Obama aus nächster Nähe, mit seiner großen Persönlichkeit, seinem scharfen Verstand, seinen Träumen und Zweifeln, seinem Charisma und Charme. Ein einzigartiges Zeitdokument und ein Lehrstück darüber, was in der Politik möglich ist.
Webcode: https://www.chbeck.de/26557306

Inhalt

Prolog

Teil Eins HOFFNUNG: 2007 - 2010

Kapitel 1 Am Anfang
Kapitel 2 Mit dem Iran reden, bin Laden fassen
Kapitel 3 Eine Schicksalsgemeinschaft
Kapitel 4 Der Präsident ist an Bord der Maschine
Kapitel 5 Kairo
Kapitel 6 Obamas Krieg
Kapitel 7 Krieg und ein Friedenspreis
Kapitel 8 Das Ende vom Anfang

Teil Zwei FRÜHLING: 2011 - 2012

Kapitel 9 Ägypten: Der Übergang muss jetzt beginnen
Kapitel 10 Libyen
Kapitel 11 Bin Laden: Das Leben im Geheimen
Kapitel 12 Wolken ziehen sich zusammen
Kapitel 13 Reaktion und Aktion
Kapitel 14 Leben, Tod und Bengasi
Kapitel 15 Eine zweite Amtszeit
Kapitel 16 Junge Männer führen Krieg, alte Männerschließen Frieden

Teil Drei VERÄNDERUNG: 2013 - 2014

Kapitel 17 Geballte Fäuste
Kapitel 18 Rote Linie
Kapitel 19 Ein Prügelknabe der Rechten
Kapitel 20 Rasse, Mandela und Castro
Kapitel 21 Russen und Intervention
Kapitel 22 Intervention aus dem Vatikan
Kapitel 23 Permanenter Krieg
Kapitel 24 Neuanfänge

Teil Vier WAS AMERIKA GROSS MACHT: 2015 - 2017

Kapitel 25 Die Bremsen antippen
Kapitel 26 Der Antiwar-Room
Kapitel 27 Bomben und Kinder
Kapitel 28 Havanna
Kapitel 29 Die Geschichten, die sie über dich erzählen
Kapitel 30 Die Geschichten, die wir erzählen
Kapitel 31 Informationskriege
Kapitel 32 Das Ende

Dank
Nachweise
Register

Pressestimmen

"Kaum ein anderer kann die Welt so mit meinen Augen sehen wie Ben."
Barack Obama


"Näher werden wir Obama nicht kommen können, bevor er seine eigenen Memoiren veröffentlicht."
George Packer, The New Yorker


"Er zeigt uns Obama aus nächster Nähe, mit seiner positiven Energie, seinem scharfen Verstand und seinem humanistischem Ethos. (…) Ein Lehrstück darüber, was in der Politik möglich ist.“
Buch Markt, Jürgen Christen


"(ein) persönlicher, teils nachdenklicher, teils humorvoller Blick hinter die Kulissen der Weltpolitik - und eine fast intime Nahbetrachtung von Obama.“
Tagesspiegel, Anna Sauerbrey und Christoph von Marschall


"Der ehmalige Redenschreiber berichtet aus dem Maschinenraum der Macht (...)"
Berliner Morgenpost, Gilbert Schomaker


"Ein Blick aus nächster Nähe auf Triumphe und Dramen in Obamas Präsidentschaft."
Leipziger Volkszeitung


"Spannende Einblicke in die internationale Politik (…) Höchst eindrucksvoll!“
Literaturkurier


"Wer als 29-Jähriger von Obama zum Redenschreiber gemacht wird, der muss erzählerisches Talent haben. Das beweist Ben Rhodes mit seinem Memoir ‚Im weissen Haus‘“
Süddeutsche Zeitung, Matthias Kolb


"Wer die US-Politserie ‚House of Cards‘ mag, wird sicher dieses Buch interessant finden, weil es sowohl die komplizierte Mechanik als auch die bisweilen zynischen Triebkräfte der Macht offenlegt.“
Badische Neueste Nachrichten


"Ganz nah dran an der Macht.“
Neue Presse


"Ein dichtes, spannendes Buch.“
Neue Zürcher Zeitung, Cord Aschenbrenner