Merken

Rodrik

Das Globalisierungs-Paradox

Die Demokratie und die Zukunft der Weltwirtschaft

Das Standardwerk zum «Trilemma der Globalisierung» - jetzt mit einem Nachwort von Professor Gabriel Felbermayr. «Dani Rodrik führt uns pointiert vor Augen, dass wir uns in einem Dreieck der Unvereinbarkeiten bewegen: Zwischen den Zielen mehr Demokratie, mehr nationale Selbstbestimmung und mehr wirtschaftliche Globalisierung gibt es keine Schnittmenge. Die Demokratie wollen und dürfen wir nicht aufgeben, die Globalisierung werden wir nicht verhindern. Die Auseinandersetzung mit Rodriks These zwingt deshalb dazu, über nationale Grenzen hinauszudenken und den Multilateralismus zu stärken.» Wolfgang Schäuble
Von: Dani Rodrik. Vorwort von: Gabriel Felbermayr. Übersetzt von: Karl Heinz Siber.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-75656-6

Erschienen am 16. Oktober 2020

432 S.

PDF

Bibliografische Reihen

e-Book 12,99 € Kaufen
Broschur 16,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-75656-6

Erschienen am 16. Oktober 2020

432 S.

PDF

e-Book 12,99 € Kaufen
Softcover 16,95 € Kaufen

Rodrik

Das Globalisierungs-Paradox

Die Demokratie und die Zukunft der Weltwirtschaft

Das Standardwerk zum «Trilemma der Globalisierung» - jetzt mit einem Nachwort von Professor Gabriel Felbermayr. «Dani Rodrik führt uns pointiert vor Augen, dass wir uns in einem Dreieck der Unvereinbarkeiten bewegen: Zwischen den Zielen mehr Demokratie, mehr nationale Selbstbestimmung und mehr wirtschaftliche Globalisierung gibt es keine Schnittmenge. Die Demokratie wollen und dürfen wir nicht aufgeben, die Globalisierung werden wir nicht verhindern. Die Auseinandersetzung mit Rodriks These zwingt deshalb dazu, über nationale Grenzen hinauszudenken und den Multilateralismus zu stärken.» Wolfgang Schäuble
Von: Dani Rodrik. Vorwort von: Gabriel Felbermayr. Übersetzt von: Karl Heinz Siber.
Webcode: https://www.chbeck.de/32009208