Merken

Schenk, Herrad

Glück und Schicksal

Wie planbar ist unser Leben?

Statt 19,50 € nur noch 7,90 €

Dieses Buch lotet Umfang und Grenzen unserer Verantwortung für das eigene Leben aus; es zeigt, wie man offen bleibt für Glück (und Unglück) und dennoch den eigenen Weg nicht aus den Augen verliert. Viele Beispiele und Geschichten zeigen, wie man die Balance findet in den Wechselfällen des Lebens.Jeder ist seines Glückes Schmied – oder auch: jeder übernimmt die Verantwortung für das eigene Leben. Das ist das Glaubensbekenntnis der westlichen Welt. Aber können wir diese Verantwortung wirklich tragen, bürden wir uns nicht zu viel damit auf? Sind wir gefeit gegen Krankheiten, gegen Unfälle, die alles in Frage stellen, gegen Katastrophen und Todesfälle? Können wir unsere berufliche Entwicklung noch selber steuern? Müssen wir uns am Erreichten messen lassen?Die grandiosen Erfolge von Wissenschaft und Technik, der allgemeine Wohlstand und die gewachsene Sicherheit haben die Menschen hierzulande blind werden lassen für die schicksalhaften Unwägbarkeiten des Lebens. Der Wahn, alle Einflüsse auf das menschliche Leben steuern zu können, kennzeichnet nicht nur das wissenschaftlich-technische Weltbild, sondern er ist auch Bestandteil des psychologisierenden und esoterischen Alltagsdenkens geworden. Und wer davon spricht, Glück gehabt zu haben, dem Zufall vieles zu verdanken, der macht sich verdächtig. Aber liegt in eben dieser Offenheit für das Unberechenbare nicht ein Gutteil unseres Glücks?


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Schlagwörter

Bibliografie

978-3-406-46627-4

2. Auflage, 2001

248 S.

Broschiert

Broschur 7,90 € Kaufen

Empfehlungen

Inhalt
Erster Teil

Der Mythos der Machbarkeit

  1. Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied
  2. "Gott ist mit dem Tüchtigen": Die Entstehung des Machbarkeitsmythos
  3. Verdientes oder geschenktes Glück?: Die vielen Gesichter des Glücks 
  4. Schicksal: kosmische Gesetze und göttliche Willkür gegen menschliche Ohnmacht? 
  5. «Du kannst alles erreichen, was du willst!»: Die Ideologie von der Machbarkeit des Lebenserfolgs 
  6. «Alles, was dir geschieht, hast du selber bewirkt!»: Die Allmachtsphantasien im Denken des New Age 

Zweiter Teil

Die Macht des Schicksals

  1. Zerstörerische Kräfte in der Natur und der Technik 
  2. Gesundheit - Geschenk oder Verdienst? 
  3. Warum mußte das geschehen?: Deutungsversuche für individuelle Schicksalsschläge
  4. Durch eigene Schuld erkranken - durch eigene Leistung gesunden?
    Deutungsversuche am Beispiel Krebs
  5. Dem Schicksal ins Auge sehen: die Begegnung mit dem eigenen Tod
  6. Wir sind unseres Glückes Schmied: gestalten und geschehen lassen

Anmerkungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-46627-4

2. Auflage , 2001

248 S.

Broschiert

Broschiert 7,90 € Kaufen

Schenk, Herrad

Glück und Schicksal

Wie planbar ist unser Leben?

Statt 19,50 € nur noch 7,90 €

Dieses Buch lotet Umfang und Grenzen unserer Verantwortung für das eigene Leben aus; es zeigt, wie man offen bleibt für Glück (und Unglück) und dennoch den eigenen Weg nicht aus den Augen verliert. Viele Beispiele und Geschichten zeigen, wie man die Balance findet in den Wechselfällen des Lebens.Jeder ist seines Glückes Schmied – oder auch: jeder übernimmt die Verantwortung für das eigene Leben. Das ist das Glaubensbekenntnis der westlichen Welt. Aber können wir diese Verantwortung wirklich tragen, bürden wir uns nicht zu viel damit auf? Sind wir gefeit gegen Krankheiten, gegen Unfälle, die alles in Frage stellen, gegen Katastrophen und Todesfälle? Können wir unsere berufliche Entwicklung noch selber steuern? Müssen wir uns am Erreichten messen lassen?Die grandiosen Erfolge von Wissenschaft und Technik, der allgemeine Wohlstand und die gewachsene Sicherheit haben die Menschen hierzulande blind werden lassen für die schicksalhaften Unwägbarkeiten des Lebens. Der Wahn, alle Einflüsse auf das menschliche Leben steuern zu können, kennzeichnet nicht nur das wissenschaftlich-technische Weltbild, sondern er ist auch Bestandteil des psychologisierenden und esoterischen Alltagsdenkens geworden. Und wer davon spricht, Glück gehabt zu haben, dem Zufall vieles zu verdanken, der macht sich verdächtig. Aber liegt in eben dieser Offenheit für das Unberechenbare nicht ein Gutteil unseres Glücks?

Webcode: https://www.chbeck.de/15925

Inhalt

Erster Teil

Der Mythos der Machbarkeit

  1. Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied
  2. "Gott ist mit dem Tüchtigen": Die Entstehung des Machbarkeitsmythos
  3. Verdientes oder geschenktes Glück?: Die vielen Gesichter des Glücks 
  4. Schicksal: kosmische Gesetze und göttliche Willkür gegen menschliche Ohnmacht? 
  5. «Du kannst alles erreichen, was du willst!»: Die Ideologie von der Machbarkeit des Lebenserfolgs 
  6. «Alles, was dir geschieht, hast du selber bewirkt!»: Die Allmachtsphantasien im Denken des New Age 

Zweiter Teil

Die Macht des Schicksals

  1. Zerstörerische Kräfte in der Natur und der Technik 
  2. Gesundheit - Geschenk oder Verdienst? 
  3. Warum mußte das geschehen?: Deutungsversuche für individuelle Schicksalsschläge
  4. Durch eigene Schuld erkranken - durch eigene Leistung gesunden?
    Deutungsversuche am Beispiel Krebs
  5. Dem Schicksal ins Auge sehen: die Begegnung mit dem eigenen Tod
  6. Wir sind unseres Glückes Schmied: gestalten und geschehen lassen

Anmerkungen