Leseprobe Merken

Stöver, Bernd

Der Kalte Krieg

Der Kalte Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion – zwischen liberaler Demokratie und Kommunismus – hat für fast ein halbes Jahrhundert die Weltpolitik bestimmt. In diesem „totalen Krieg“ wurden auf beiden Seiten massive Anstrengungen unternommen, um Waffenarsenale anzuhäufen, Einflußsphären zu sichern oder den Gegner auszuspionieren. Bernd Stöver schildert allgemeinverständlich die Konfrontation der Supermächte vom Zweiten Weltkrieg bis zur Auflösung der Sowjetunion 1991.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-48014-0

4., durchgesehene Auflage, 2012

128 S., mit 5 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Was war der Kalte Krieg?

I. Der Beginn des Kalten Krieges
1. Der Ost-West-Konflikt seit 1917
2. Begrenzte Kooperation: USA und UdSSR im Zweiten Weltkrieg
3. Der Bruch der alliierten Koalition 1944/45

II. Strategien für den globalen Konflikt 1945-1947
1. USA: Eindämmungs- und Befreiungspolitik
2. UdSSR: Schdanows Theorie der «Zwei Lager»
3. Der Krieg der Geheimdienste

III. Die Teilung der Welt 1948-1955
1. Die Erste Berlin-Krise und der Korea-Krieg
2. Die Formierung der Blöcke
3. Die dritte Weltmacht: China
4. Die Blockfreien

IV. Eskalation und Stillegung des Kalten Krieges in Europa 1953-1961
1. Aufstände hinter dem Eisernen Vorhang 1953-1956
2. Die Doppelkrise Ungarn-Suez 1956
3. Die Zäsur: Die Zweite Berlin-Krise und der Mauerbau 1958-1961

V. Mentalitäten im Kalten Krieg 1947-1991
1. Sicherheit durch nukleare Abschreckung
2. Kalter Bürgerkrieg
3. Der Kalte Krieg in den Medien

VI. Die Verlagerung des Kalten Krieges in die Dritte Welt seit 1961
1. Konfrontationen in Asien: Der Vietnam-Krieg
2. Stellvertreterkriege in Afrika
3. Der Kalte Krieg in Süd- und Mittelamerika
4. Die Kuba-Krise 1962

VII. Entspannungsphasen des Kalten Krieges 1953-1980
1. Der «Geist von Genf»
2. Friedliche Koexistenz, Strategie des Friedens und Neue Ostpolitik
3. Internationale Abrüstungskonferenzen

VIII. Die Rückkehr zur Konfrontation seit 1979
1. Der sowjetische Einmarsch in Afghanistan
2. Konservative Wende in den USA: Die «Reagan-Doktrin»
3. Mittelstreckenraketen, SDI und die neue Rolle der Friedensbewegung

IX. Der Zerfall des Ostblocks 1985-1991
1. Gorbatschow und das «Neue Denken» in der Sowjetunion
2. Erfolge und Niederlagen der Demokratiebewegung
3. Die Vereinigung Deutschlands

X. Das Ende des Kalten Krieges 1991
1. Der Untergang der Sowjetunion
2. Ein Sieg des Westens?

Zeittafel
Abkürzungen
Literaturhinweise
Personenregister

Pressestimmen

Pressestimmen

"West gegen Ost, USA kontra Sowjetunion- im Dezember 1991 endet der Kalte Krieg, der 45 Jahre lang die Welt polarisiert hatte. Atomar hochgerüstet misstraute jeder Machtblock dem anderen, vertraute nur dem Gleichgewicht des Schreckens: Angesichts des Kernwaffenarsenals hätte ein neuer Weltkrieg unweigerlich die Vernichtung aller Zivilisation zur Folge gehabt. Doch brachte das gegenseitige Belauern keineswegs eine Zeit des Friedens- bewaffnete Auseinandersetzungen wurden lediglich in die Dritte Welt verlagert. Der Potsdamer Historiker Bernd Stöver zeichnet nun ein Gesamtbild des Kalten Kriegs, fragt nach seinen Bedingungen und Folgen."
Klaus- Dieter Linsmeier, epoc, Februar 2008



"Die Lektüre seiner kompakten Studie lohnt sich, gerade auch für Nicht-Historiker. Auf knapp 130 Seiten analysiert er anschaulich und sachlich korrekt die äußerst komplexe und vielfältige Geschichte."
Helmut Trotnow, Der Tagesspiegel, 18. August 2003



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-48014-0

4., durchgesehene Auflage , 2012

128 S., mit 5 Karten

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Stöver, Bernd

Der Kalte Krieg

Der Kalte Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion – zwischen liberaler Demokratie und Kommunismus – hat für fast ein halbes Jahrhundert die Weltpolitik bestimmt. In diesem „totalen Krieg“ wurden auf beiden Seiten massive Anstrengungen unternommen, um Waffenarsenale anzuhäufen, Einflußsphären zu sichern oder den Gegner auszuspionieren. Bernd Stöver schildert allgemeinverständlich die Konfrontation der Supermächte vom Zweiten Weltkrieg bis zur Auflösung der Sowjetunion 1991.
Webcode: https://www.chbeck.de/15327

Inhalt

Was war der Kalte Krieg?

I. Der Beginn des Kalten Krieges
1. Der Ost-West-Konflikt seit 1917
2. Begrenzte Kooperation: USA und UdSSR im Zweiten Weltkrieg
3. Der Bruch der alliierten Koalition 1944/45

II. Strategien für den globalen Konflikt 1945-1947
1. USA: Eindämmungs- und Befreiungspolitik
2. UdSSR: Schdanows Theorie der «Zwei Lager»
3. Der Krieg der Geheimdienste

III. Die Teilung der Welt 1948-1955
1. Die Erste Berlin-Krise und der Korea-Krieg
2. Die Formierung der Blöcke
3. Die dritte Weltmacht: China
4. Die Blockfreien

IV. Eskalation und Stillegung des Kalten Krieges in Europa 1953-1961
1. Aufstände hinter dem Eisernen Vorhang 1953-1956
2. Die Doppelkrise Ungarn-Suez 1956
3. Die Zäsur: Die Zweite Berlin-Krise und der Mauerbau 1958-1961

V. Mentalitäten im Kalten Krieg 1947-1991
1. Sicherheit durch nukleare Abschreckung
2. Kalter Bürgerkrieg
3. Der Kalte Krieg in den Medien

VI. Die Verlagerung des Kalten Krieges in die Dritte Welt seit 1961
1. Konfrontationen in Asien: Der Vietnam-Krieg
2. Stellvertreterkriege in Afrika
3. Der Kalte Krieg in Süd- und Mittelamerika
4. Die Kuba-Krise 1962

VII. Entspannungsphasen des Kalten Krieges 1953-1980
1. Der «Geist von Genf»
2. Friedliche Koexistenz, Strategie des Friedens und Neue Ostpolitik
3. Internationale Abrüstungskonferenzen

VIII. Die Rückkehr zur Konfrontation seit 1979
1. Der sowjetische Einmarsch in Afghanistan
2. Konservative Wende in den USA: Die «Reagan-Doktrin»
3. Mittelstreckenraketen, SDI und die neue Rolle der Friedensbewegung

IX. Der Zerfall des Ostblocks 1985-1991
1. Gorbatschow und das «Neue Denken» in der Sowjetunion
2. Erfolge und Niederlagen der Demokratiebewegung
3. Die Vereinigung Deutschlands

X. Das Ende des Kalten Krieges 1991
1. Der Untergang der Sowjetunion
2. Ein Sieg des Westens?

Zeittafel
Abkürzungen
Literaturhinweise
Personenregister

Pressestimmen

"West gegen Ost, USA kontra Sowjetunion- im Dezember 1991 endet der Kalte Krieg, der 45 Jahre lang die Welt polarisiert hatte. Atomar hochgerüstet misstraute jeder Machtblock dem anderen, vertraute nur dem Gleichgewicht des Schreckens: Angesichts des Kernwaffenarsenals hätte ein neuer Weltkrieg unweigerlich die Vernichtung aller Zivilisation zur Folge gehabt. Doch brachte das gegenseitige Belauern keineswegs eine Zeit des Friedens- bewaffnete Auseinandersetzungen wurden lediglich in die Dritte Welt verlagert. Der Potsdamer Historiker Bernd Stöver zeichnet nun ein Gesamtbild des Kalten Kriegs, fragt nach seinen Bedingungen und Folgen."
Klaus- Dieter Linsmeier, epoc, Februar 2008


"Die Lektüre seiner kompakten Studie lohnt sich, gerade auch für Nicht-Historiker. Auf knapp 130 Seiten analysiert er anschaulich und sachlich korrekt die äußerst komplexe und vielfältige Geschichte."
Helmut Trotnow, Der Tagesspiegel, 18. August 2003