Merken

Strohmeier, Martin / Yalçin-Heckmann, Lale

Die Kurden

Geschichte, Politik, Kultur

Die Autoren schildern umfassend und allgemein verständlich die Geschichte dieses iranischsprachigen Volkes, das heute hauptsächlich in einem großen Gebiet, das zu den Staaten Türkei, Iran und Irak gehört, lebt. Dabei wird der jüngsten Geschichte der Kurden in diesen Staaten besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Der letzte Teil beschäftigt sich eingehend mit Familien- und Stammesstrukturen, Kultur und Politik der Kurden in der Türkei. Ein unentbehrliches Hilfsmittel für alle, die sich präzise und zuverlässig über die vielschichtigen Hintergründe der aktuellen Kurdenfrage informieren wollen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-42129-7

2., durchgesehene Auflage, 2003

261 S., mit 8 Abbildungen und 3 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 12,90 € Kaufen
Inhalt
Einleitung

ERSTER TEIL
GESCHICHTE,POLITIK UND KULTUR

  1. Das Land: Kurdistan als geographischer und politischer Begriff
  2. Die Menschen: Mythen und Fakten
  3. Sprachen und Literaturen: Vielfalt und Restriktion
  4. Religion: Die Dominanz des Islams
  5. Die Kurden im Mittelalter: Integration in die islamische Völkergemeinschaft
  6. Kurden, Osmanen und Perser: Kurdische Herrschaften zwischen zwei Großreichen
  7. Das 19. Jahrhundert: Osmanische Reformen, ausländische Einflüsse und kurdische Reaktionen
  8. Der Beginn des 20. Jahrhunderts: Das Aufkommen des Nationalismus unter den Kurden und das Ende des Osmanischen Reiches
  9. Die Kurden in der Türkei: Rebellion, Repression. Assimilation und Integration
  10. Die Kurden im Irak: Zwischen Autonomie und Auslöschung
  11. Die Kurden im Iran: Sprachliche Affinität und politische Konfrontation
  12. Die Kurden inSyrien und im Libanon: Unsicherer Status, Diskriminierung und die PKK
  13. Die Kurden in der Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten, insbesondere Armenien und Aserbaidschan: Kulturelle Förderung und Deportationen
ZWEITER TEIL
WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT IN SÜDOST-ANATOLIEN
  1. Sozialstruktur und Entwicklung
  2. Bauerntum, ländliche Produktionsformen und Landbesitz
  3. Haushalt und Familie
  4. Stamm und Herrschaft in Kurdistan
  5. Geschichte und gEgewart eines kurdischen Dorfes oder: Ausblick auf das "Lokale" in der "globalisierten" Welt
ANHANG
Anmerkungen
Statistische Daten zu Kurden in der Türkei
Glossar
Ausgewählte Daten zur kurdischen Geschichte
Literatur
Register
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-42129-7

2., durchgesehene Auflage , 2003

261 S., mit 8 Abbildungen und 3 Karten

Softcover

Softcover 12,90 € Kaufen

Strohmeier, Martin / Yalçin-Heckmann, Lale

Die Kurden

Geschichte, Politik, Kultur

Die Autoren schildern umfassend und allgemein verständlich die Geschichte dieses iranischsprachigen Volkes, das heute hauptsächlich in einem großen Gebiet, das zu den Staaten Türkei, Iran und Irak gehört, lebt. Dabei wird der jüngsten Geschichte der Kurden in diesen Staaten besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Der letzte Teil beschäftigt sich eingehend mit Familien- und Stammesstrukturen, Kultur und Politik der Kurden in der Türkei. Ein unentbehrliches Hilfsmittel für alle, die sich präzise und zuverlässig über die vielschichtigen Hintergründe der aktuellen Kurdenfrage informieren wollen.
Webcode: https://www.chbeck.de/15768

Inhalt

Einleitung

ERSTER TEIL
GESCHICHTE,POLITIK UND KULTUR

  1. Das Land: Kurdistan als geographischer und politischer Begriff
  2. Die Menschen: Mythen und Fakten
  3. Sprachen und Literaturen: Vielfalt und Restriktion
  4. Religion: Die Dominanz des Islams
  5. Die Kurden im Mittelalter: Integration in die islamische Völkergemeinschaft
  6. Kurden, Osmanen und Perser: Kurdische Herrschaften zwischen zwei Großreichen
  7. Das 19. Jahrhundert: Osmanische Reformen, ausländische Einflüsse und kurdische Reaktionen
  8. Der Beginn des 20. Jahrhunderts: Das Aufkommen des Nationalismus unter den Kurden und das Ende des Osmanischen Reiches
  9. Die Kurden in der Türkei: Rebellion, Repression. Assimilation und Integration
  10. Die Kurden im Irak: Zwischen Autonomie und Auslöschung
  11. Die Kurden im Iran: Sprachliche Affinität und politische Konfrontation
  12. Die Kurden inSyrien und im Libanon: Unsicherer Status, Diskriminierung und die PKK
  13. Die Kurden in der Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten, insbesondere Armenien und Aserbaidschan: Kulturelle Förderung und Deportationen
ZWEITER TEIL
WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT IN SÜDOST-ANATOLIEN
  1. Sozialstruktur und Entwicklung
  2. Bauerntum, ländliche Produktionsformen und Landbesitz
  3. Haushalt und Familie
  4. Stamm und Herrschaft in Kurdistan
  5. Geschichte und gEgewart eines kurdischen Dorfes oder: Ausblick auf das "Lokale" in der "globalisierten" Welt
ANHANG
Anmerkungen
Statistische Daten zu Kurden in der Türkei
Glossar
Ausgewählte Daten zur kurdischen Geschichte
Literatur
Register