Leseprobe Merken

Winkelmann, Friedhelm

Geschichte des frühen Christentums

Wer etwas von den Grundlagen des Christentums und den vielfältigen Ausgangspositionen für die spätere Kirchengeschichte verstehen will, kann von einer Betrachtung seiner Anfänge nicht absehen. In dieser frühen Zeit erfolgten die entscheidenden Weichenstellungen für die weitere Entwicklung des Christentums. Alle christlichen Konfessionen bekennen sich zu den ersten Jahrhunderten der Kirchengeschichte als ihrem Fundament, sprechen ihnen mit Recht eine normative Bedeutung zu, betrachten sie als eine Richtschnur für die Kontrolle und Erneuerung der eigenen Entwicklung, als die Grundlage theologischer Diskussion und Verständigung in der christlichen Ökumene. So ist es eine zentrale und bedeutende, in der Darstellung höchst faszinierende Zeit, die in dem vorliegenden Band behandelt wird.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-44797-6

Erschienen am 26. Oktober 2007

5., aktualisierte Auflage, 2013

128 S., mit 1 Abbildung und 1 Karte

Paperback

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Einführung

  1. Begrenzung und Zäsuren der Epoche
  2. Hauptprobleme der Zeit des frühen Christentums
  3. Die Quellensituation

I. Die Ausbreitung des Christentums in den ersten drei Jahrhunderten

  1. Missionsziele und -motivationen in urchristlicher Zeit
  2. Missionsmethoden
  3. Die geographische Ausbreitung des Christentums
  4. Die soziale Verbreitung des Christentums
  5. Äußere Bedingungen der Ausbreitung
  6. Gründe für die Ablehnung des Christentums

II. Christen und Juden

  1. Der Beginn des Prozesses der gegenseitigen Entfremdung
  2. Die christliche theologische Verarbeitung der Trennung
  3. Verschärfung der christlichen Polemik

III. Das Christentum in der hellenistisch-römischen Geistes- und Glaubenswelt

  1. Die Vielfalt der hellenistisch-römischen Welt
  2. Vorbehalte und Polemik gegen das Christentum in den Schichten der Gebildeten
  3. Unterschiedliche christliche Beurteilungen der hellenistisch-römischen Geisteswelt
  4. Probleme der christlichen Inkulturation
  5. Bemühungen um die christliche Identitätsfindung in der hellenistisch-römischen Geisteswelt
  6. Der christliche Anspruch auf religiöse und geistige Attraktivität

IV. Die Christen in der römischen Gesellschaft

  1. Ambivalentes Verhalten zur Gesellschaft
  2. Die Christen und der römische Staat
  3. Die Christenverfolgungen
  4. Reaktionen der Christen auf die Verfolgungen
  5. Aspekte christlicher gesellschaftlicher Innovation und Attraktivität

V. Die Herausbildung der frühkatholischen Kirche

  1. Die Entwicklung fester Leitungsstrukturen
  2. Die Entwicklung der römischen Gemeinde und des römischen Bischofsstuhles
  3. Die Entstehung des biblischen Kanons der beiden Testamente
  4. Die Bekenntnisbildung
  5. Die Ordnung des gottesdienstlichen und gemeindlichen Lebens

Zeittafel

Auswahl weiterführender Literatur

Glossar

Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-44797-6

Erschienen am 26. Oktober 2007

5., aktualisierte Auflage , 2013

128 S., mit 1 Abbildung und 1 Karte

Paperback

Paperback 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Winkelmann, Friedhelm

Geschichte des frühen Christentums

Wer etwas von den Grundlagen des Christentums und den vielfältigen Ausgangspositionen für die spätere Kirchengeschichte verstehen will, kann von einer Betrachtung seiner Anfänge nicht absehen. In dieser frühen Zeit erfolgten die entscheidenden Weichenstellungen für die weitere Entwicklung des Christentums. Alle christlichen Konfessionen bekennen sich zu den ersten Jahrhunderten der Kirchengeschichte als ihrem Fundament, sprechen ihnen mit Recht eine normative Bedeutung zu, betrachten sie als eine Richtschnur für die Kontrolle und Erneuerung der eigenen Entwicklung, als die Grundlage theologischer Diskussion und Verständigung in der christlichen Ökumene. So ist es eine zentrale und bedeutende, in der Darstellung höchst faszinierende Zeit, die in dem vorliegenden Band behandelt wird.
Webcode: https://www.chbeck.de/21275

Inhalt

Einführung

  1. Begrenzung und Zäsuren der Epoche
  2. Hauptprobleme der Zeit des frühen Christentums
  3. Die Quellensituation

I. Die Ausbreitung des Christentums in den ersten drei Jahrhunderten

  1. Missionsziele und -motivationen in urchristlicher Zeit
  2. Missionsmethoden
  3. Die geographische Ausbreitung des Christentums
  4. Die soziale Verbreitung des Christentums
  5. Äußere Bedingungen der Ausbreitung
  6. Gründe für die Ablehnung des Christentums

II. Christen und Juden

  1. Der Beginn des Prozesses der gegenseitigen Entfremdung
  2. Die christliche theologische Verarbeitung der Trennung
  3. Verschärfung der christlichen Polemik

III. Das Christentum in der hellenistisch-römischen Geistes- und Glaubenswelt

  1. Die Vielfalt der hellenistisch-römischen Welt
  2. Vorbehalte und Polemik gegen das Christentum in den Schichten der Gebildeten
  3. Unterschiedliche christliche Beurteilungen der hellenistisch-römischen Geisteswelt
  4. Probleme der christlichen Inkulturation
  5. Bemühungen um die christliche Identitätsfindung in der hellenistisch-römischen Geisteswelt
  6. Der christliche Anspruch auf religiöse und geistige Attraktivität

IV. Die Christen in der römischen Gesellschaft

  1. Ambivalentes Verhalten zur Gesellschaft
  2. Die Christen und der römische Staat
  3. Die Christenverfolgungen
  4. Reaktionen der Christen auf die Verfolgungen
  5. Aspekte christlicher gesellschaftlicher Innovation und Attraktivität

V. Die Herausbildung der frühkatholischen Kirche

  1. Die Entwicklung fester Leitungsstrukturen
  2. Die Entwicklung der römischen Gemeinde und des römischen Bischofsstuhles
  3. Die Entstehung des biblischen Kanons der beiden Testamente
  4. Die Bekenntnisbildung
  5. Die Ordnung des gottesdienstlichen und gemeindlichen Lebens

Zeittafel

Auswahl weiterführender Literatur

Glossar

Register