Merken

Zamoyski

1815

Napoleons Sturz und der Wiener Kongress

Selten in der Geschichte gab es an einem Ort so viel Scharfsinn und Intrigen, so viel Gier, Bestechung, Spionage, Sex und Pracht wie auf dem Wiener Kongress. Während die mächtigsten Männer Europas neue Grenzlinien über die Karte des Kontinents ziehen und Entscheidungen von epochaler Tragweite treffen, wird auf dem großen Welttheater die menschliche Komödie aufgeführt. Doch dann kehrt Napoleon zurück… Nach dem grandiosen Bestseller „1812“ entfaltet Adam Zamoyski in „1815“ erneut ein fulminantes historisches Panorama. Mit seltener Erzählkunst führt er uns in das Zeitalter Napoleons, Metternichs und Talleyrands, als wäre es gestern gewesen.
Von: Adam Zamoyski. Übersetzt von: Ruth Keen. undErhard Stölting.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-67124-1

Erschienen am 02. Dezember 2014

704 S.

PDF

e-Book 16,99 € Kaufen
Hardcover 29,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-67124-1

Erschienen am 02. Dezember 2014

704 S.

PDF

e-Book 16,99 € Kaufen
Hardcover 29,95 € Kaufen

Zamoyski

1815

Napoleons Sturz und der Wiener Kongress

Selten in der Geschichte gab es an einem Ort so viel Scharfsinn und Intrigen, so viel Gier, Bestechung, Spionage, Sex und Pracht wie auf dem Wiener Kongress. Während die mächtigsten Männer Europas neue Grenzlinien über die Karte des Kontinents ziehen und Entscheidungen von epochaler Tragweite treffen, wird auf dem großen Welttheater die menschliche Komödie aufgeführt. Doch dann kehrt Napoleon zurück… Nach dem grandiosen Bestseller „1812“ entfaltet Adam Zamoyski in „1815“ erneut ein fulminantes historisches Panorama. Mit seltener Erzählkunst führt er uns in das Zeitalter Napoleons, Metternichs und Talleyrands, als wäre es gestern gewesen.
Von: Adam Zamoyski. Übersetzt von: Ruth Keen. undErhard Stölting.
Webcode: https://www.chbeck.de/22426891