Leseprobe Merken

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft VII/3 Herbst 2013

Konservative Ästhetik

Was einmal ein Minoritätenprogramm eigentümlicher Köpfe war, erlebt heute ein irritierendes Comeback - konservative Ästhetik. Das Neue in den Künsten ist nicht selten die Wiederentdeckung des Alten, in der Malerei wird die einstmals verpönte Gegenständlichkeit gefeiert, selbst Pop-Autoren unterwerfen sich dem Werk-Gedanken. Die Herbstausgabe der Zeitschrift für Ideengeschichte konzentriert sich mit Hans Sedlmayr, Arnold Gehlen und Martin Heidegger auf Denker ambitionierter wie umstrittener Gegenentwürfe zur linken Ästhetik. Hielt der skeptische Blick dieser konservativen Außenseiter Einsichten parat, die den unbedingten Fortschrittsfreunden verstellt waren?

Es schreiben Karl Heinz Bohrer, Luca Giuliani, Helmut Lethen, Ulrich Raulff, Karl-Siegbert Rehberg, Henning Ritter und Willibald Sauerländer.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-64463-4

Sie wollen keine Ausgabe verpassen?
Hier können Sie ein Abonnement der Zeitschrift für Ideengeschichte bestellen

Erschienen am 26. August 2013

128 S.

Softcover

Sonstiges 12,90 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-64463-4

Erschienen am 26. August 2013

128 S.

Softcover

Softcover 12,90 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft VII/3 Herbst 2013

Konservative Ästhetik

Was einmal ein Minoritätenprogramm eigentümlicher Köpfe war, erlebt heute ein irritierendes Comeback - konservative Ästhetik. Das Neue in den Künsten ist nicht selten die Wiederentdeckung des Alten, in der Malerei wird die einstmals verpönte Gegenständlichkeit gefeiert, selbst Pop-Autoren unterwerfen sich dem Werk-Gedanken. Die Herbstausgabe der Zeitschrift für Ideengeschichte konzentriert sich mit Hans Sedlmayr, Arnold Gehlen und Martin Heidegger auf Denker ambitionierter wie umstrittener Gegenentwürfe zur linken Ästhetik. Hielt der skeptische Blick dieser konservativen Außenseiter Einsichten parat, die den unbedingten Fortschrittsfreunden verstellt waren?

Es schreiben Karl Heinz Bohrer, Luca Giuliani, Helmut Lethen, Ulrich Raulff, Karl-Siegbert Rehberg, Henning Ritter und Willibald Sauerländer.
Webcode: https://www.chbeck.de/11210034