Leseprobe Merken

Zimmermann, Hans Dieter

Tschechien

Tschechien – dieses kleine Land mit seiner glanzvollen Hauptstadt Prag ist ein Nukleus der europäischen Geschichte. Hier begann die Reformation des Jan Hus, hundert Jahre vor der Reformation Luthers und Calvins, und Johannes Kepler legte mit Tycho Brahe in Prag die Grundlagen der modernen Naturwissenschaft. Doch rangen die Böhmen und Mähren lange mit einer politisch dominierenden deutschsprachigen Kultur. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts begann die tschechisch sprechende Mehrheit entschiedener ihren Weg zu einer selbstbewussten Nation. Mit Einsicht und Anteilnahme erzählt Hans Dieter Zimmermann, wie diese Entwicklung von ihren mythischen Anfängen zu einem guten Ende kam.


Die Deutschen und ihre Nachbarn

"Die Deutschen und ihre Nachbarn" – unter diesem Titel geben Helmut Schmidt und Richard von Weizsäcker gemeinsam eine auf zwölf Bände angelegte Reihe heraus, die den Deutschen Politik, Gesellschaft und Kultur unserer europäischen Nachbarländer vorstellt.
Was wir auf vielerlei Reisen in uns aufnehmen, das soll hier vertieft und dabei auch von mancherlei Vorurteilen befreit werden. Dabei steht nicht so sehr das lexikalische Grundwissen im Vordergrund, sondern die lebendige Anschauung der Lebensverhältnisse und der jeweiligen nationalen Besonderheiten – auch im Verhältnis zu Deutschland. Die beiden Herausgeber haben für „Die Deutschen und ihre Nachbarn“ hervorragend ausgewiesene Kenner gewonnen, die ihr oft in Jahrzehnten erworbenes Wissen ebenso konzise wie anschaulich in den Bänden der Reihe weitergeben. Ganz bewußt ist dabei auch ein persönlicher Blickwinkel erlaubt. So hat jedes Buch ein eigenes Gesicht, doch alle haben miteinander gemeinsam, daß sie auf höchst informative Weise die Vielfalt und den Reichtum, aber auch die Gemeinsamkeiten der europäischen Länder widerspiegeln.

„Diese Buchreihe liegt uns am Herzen. Sie soll helfen, das Verständnis für unsere europäischen Nachbarn zu vertiefen und auch uns selbst besser zu verstehen.“
Helmut Schmidt, Richard von Weizsäcker

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-57848-9

Erschienen am 22. September 2009

256 S., Mit 11 Abbildungen und 4 Karten

Hardcover

Bibliografische Reihen

Hardcover 18,00 € Kaufen
Inhalt
1 EIN KLEINES VOLK?
2 DIE ERFINDUNG EINER NATION
3 DER VATER DES VOLKES: FRANTIŠEK PALACKÝ
4 1848: DAS JAHR DER ENTSCHEIDUNG
5 NATIONALE MYTHEN
6 DIE DUNKLEN ANFÄNGE: LIBUŠE
7 DIE GRUNDLAGEN: DER HEILIGE WENZEL
8 DER GLANZ DER PREMYSLIDEN: KÖNIG PREMYSL OTAKAR II.
9 DER VATER DES VATERLANDES: KAISER KARL IV.
10 JAN HUS UND DIE HUSSITEN
11 DAS GOLDENE PRAG: GEORG VON PODIEBRAD UND RUDOLF II.
12 BÍLÁ HORA: DIE ZEIT DER FINSTERNIS
13 DAS LABYRINTH DER WELT: BÖHMISCHER BAROCK
14 «HEILIGE GEMEINDE»: DIE JÜDISCHE GEMEINDE IN PRAG
15 DURCH DIE WAHRHEIT ZUM RECHT: TOMÁŠ GARRIGUE MASARYK
16 PRAG 1918: DIE TSCHECHOSLOWAKISCHE REPUBLIK
17 MÜNCHEN 1938: DIE NATIONALSOZIALISTISCHEOKKUPATION
18 1945: ODSUN ODER VERTREIBUNG DER DEUTSCHEN
19 1948 UND 1968: DIE KOMMUNISTISCHE DIKTATUR
20 1990 – DIE TSCHECHEN IM GLÜCK
21 NACHWORT

ANHANG
Zeittafel
Karten
Literaturhinweise
Bildnachweis
Pressestimmen

Pressestimmen

"Dem Berliner Germanisten Zimmermann ist ein schlankes, elegantes Werk von großer Klarheit gelungen. Souverän hat er den Stoff essayistisch gebändigt, hat das Tschechische an Tschechien und gleichzeitig die Verschränkung mit den deutschsprachigen Nachbarn herausgearbeitet, von denen viele als Siedler seit dem Mittelalter – bis zur Vertreibung 1945 – im Lande lebten."
Klaus Brill, Süddeutsche Zeitung, 18. Januar 2010



"(...) ein mit Sympathie und Einsicht geschriebenes Buch, aus dem auch ein der Geschichte seiner Heimat nicht ganz unkundiger Tscheche einiges lernen kann."
A. Wg., Neue Zürcher Zeitung, 14. Januar 2010



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-57848-9

Erschienen am 22. September 2009

256 S., Mit 11 Abbildungen und 4 Karten

Hardcover

Hardcover 18,00 € Kaufen

Zimmermann, Hans Dieter

Tschechien

Tschechien – dieses kleine Land mit seiner glanzvollen Hauptstadt Prag ist ein Nukleus der europäischen Geschichte. Hier begann die Reformation des Jan Hus, hundert Jahre vor der Reformation Luthers und Calvins, und Johannes Kepler legte mit Tycho Brahe in Prag die Grundlagen der modernen Naturwissenschaft. Doch rangen die Böhmen und Mähren lange mit einer politisch dominierenden deutschsprachigen Kultur. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts begann die tschechisch sprechende Mehrheit entschiedener ihren Weg zu einer selbstbewussten Nation. Mit Einsicht und Anteilnahme erzählt Hans Dieter Zimmermann, wie diese Entwicklung von ihren mythischen Anfängen zu einem guten Ende kam.


Die Deutschen und ihre Nachbarn

"Die Deutschen und ihre Nachbarn" – unter diesem Titel geben Helmut Schmidt und Richard von Weizsäcker gemeinsam eine auf zwölf Bände angelegte Reihe heraus, die den Deutschen Politik, Gesellschaft und Kultur unserer europäischen Nachbarländer vorstellt.
Was wir auf vielerlei Reisen in uns aufnehmen, das soll hier vertieft und dabei auch von mancherlei Vorurteilen befreit werden. Dabei steht nicht so sehr das lexikalische Grundwissen im Vordergrund, sondern die lebendige Anschauung der Lebensverhältnisse und der jeweiligen nationalen Besonderheiten – auch im Verhältnis zu Deutschland. Die beiden Herausgeber haben für „Die Deutschen und ihre Nachbarn“ hervorragend ausgewiesene Kenner gewonnen, die ihr oft in Jahrzehnten erworbenes Wissen ebenso konzise wie anschaulich in den Bänden der Reihe weitergeben. Ganz bewußt ist dabei auch ein persönlicher Blickwinkel erlaubt. So hat jedes Buch ein eigenes Gesicht, doch alle haben miteinander gemeinsam, daß sie auf höchst informative Weise die Vielfalt und den Reichtum, aber auch die Gemeinsamkeiten der europäischen Länder widerspiegeln.

„Diese Buchreihe liegt uns am Herzen. Sie soll helfen, das Verständnis für unsere europäischen Nachbarn zu vertiefen und auch uns selbst besser zu verstehen.“
Helmut Schmidt, Richard von Weizsäcker
Webcode: https://www.chbeck.de/24587

Inhalt

1 EIN KLEINES VOLK?
2 DIE ERFINDUNG EINER NATION
3 DER VATER DES VOLKES: FRANTIŠEK PALACKÝ
4 1848: DAS JAHR DER ENTSCHEIDUNG
5 NATIONALE MYTHEN
6 DIE DUNKLEN ANFÄNGE: LIBUŠE
7 DIE GRUNDLAGEN: DER HEILIGE WENZEL
8 DER GLANZ DER PREMYSLIDEN: KÖNIG PREMYSL OTAKAR II.
9 DER VATER DES VATERLANDES: KAISER KARL IV.
10 JAN HUS UND DIE HUSSITEN
11 DAS GOLDENE PRAG: GEORG VON PODIEBRAD UND RUDOLF II.
12 BÍLÁ HORA: DIE ZEIT DER FINSTERNIS
13 DAS LABYRINTH DER WELT: BÖHMISCHER BAROCK
14 «HEILIGE GEMEINDE»: DIE JÜDISCHE GEMEINDE IN PRAG
15 DURCH DIE WAHRHEIT ZUM RECHT: TOMÁŠ GARRIGUE MASARYK
16 PRAG 1918: DIE TSCHECHOSLOWAKISCHE REPUBLIK
17 MÜNCHEN 1938: DIE NATIONALSOZIALISTISCHEOKKUPATION
18 1945: ODSUN ODER VERTREIBUNG DER DEUTSCHEN
19 1948 UND 1968: DIE KOMMUNISTISCHE DIKTATUR
20 1990 – DIE TSCHECHEN IM GLÜCK
21 NACHWORT

ANHANG
Zeittafel
Karten
Literaturhinweise
Bildnachweis

Pressestimmen

"Dem Berliner Germanisten Zimmermann ist ein schlankes, elegantes Werk von großer Klarheit gelungen. Souverän hat er den Stoff essayistisch gebändigt, hat das Tschechische an Tschechien und gleichzeitig die Verschränkung mit den deutschsprachigen Nachbarn herausgearbeitet, von denen viele als Siedler seit dem Mittelalter – bis zur Vertreibung 1945 – im Lande lebten."
Klaus Brill, Süddeutsche Zeitung, 18. Januar 2010


"(...) ein mit Sympathie und Einsicht geschriebenes Buch, aus dem auch ein der Geschichte seiner Heimat nicht ganz unkundiger Tscheche einiges lernen kann."
A. Wg., Neue Zürcher Zeitung, 14. Januar 2010