Friedländer, Saul

Franz Kafka

Franz Kafka, der wohl enigmatischste Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, begegnet in diesem Buch dem sanften, aufmerksamen, kritischen Blick eines Autors von Weltrang. Saul Friedländer, selbst in Prag geboren und ein Leben lang Kafka-Leser, betrachtet ihn mit jener zärtlichen Unbestechlichkeit, die auch die unnachahmliche Meisterschaft seiner Geschichte des Holocaust ausmacht.
Friedländers Auge sieht manches, was selbst Jahrzehnte der Kafka-Forschung nicht wahrgenommen haben. Mit einer wundervollen Sprache und genauer Kenntnis der Werke, mit feinem Humor und genauer Beobachtungsgabe portraitiert Saul Friedländer Franz Kafka als Dichter der Scham und der Schuld. Er geht seinem Leben nach, befragt sein Judentum, analysiert die einzigartige Ironie Kafkas und geht auch den verschlungenen Seelenlagen nach, die tiefe Spuren im Werk hinterlassen haben. Eine Einführung in die Welt Kafkas von bezwingender Eleganz und Anmut.
Von Saul Friedländer. Aus dem Englischen übersetzt von Martin Pfeiffer.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-63740-7

Erschienen am 23. August 2012

252 S.

In Leinen

Hardcover 19,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen
Inhalt
Danksagung
Einleitung

Erster Teil       «Prag läßt nicht los ...»
Kapitel eins       Der Sohn
Kapitel zwei      «Der dunkle Komplex des allgemeinen Judentums»
Kapitel drei        Liebe, Sex und Phantasien

Zweiter Teil     «Der Lohn für Teufelsdienst»
Kapitel vier        Nachtfahrt
Kapitel fünf        Der Dichter und seine Welten
Kapitel sechs    Eine letzte Suche nach Sinn?

Anhang
Anmerkungen
Bildnachweis
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"glänzende Einführung, die ganz ohne das umständliche Kauderwelsch der Experten auskommt."
Franz Haas, Neue Zürcher Zeitung, 22. Januar 2013