Loew, Peter Oliver

Wir Unsichtbaren

Geschichte der Polen in Deutschland

Etwa zwei Millionen Menschen in Deutschland sind heute Polen, sprechen Polnisch oder stammen aus Polen. Damit sind sie nach den Türken die größte Einwanderergruppe. Peter Oliver Loew beschreibt erstmals die Geschichte dieser „unsichtbaren Minderheit“ vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Seit Jahrhunderten leben Polen und Polinnen in Deutschland, nach den Teilungen Polens im 18. Jahrhundert hatte eine Zeitlang sogar mehr als ein Drittel der Einwohner Preußens Polnisch als Muttersprache. Mit der Industrialisierung setzte die polnische Massenwanderung in die deutschen Industriezentren ein und hunderttausende Saisonarbeiter bevölkerten die ostelbischen Güter. Im Zweiten Weltkrieg verschleppte NS-Deutschland Millionen von Polen ins Reich, von denen nach Kriegsende gar nicht wenige in Deutschland strandeten. Vertriebene, Spätaussiedler, Flüchtlinge, Erntehelfer und viele andere kamen später hinzu. Polen sind aus Deutschland nicht mehr wegzudenken, auch wenn sie oft gar nicht mehr als solche wahrgenommen werden. Ihre Geschichte und ihre Erlebnisse erzählt dieses Buch.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-66708-4

Erschienen am 22. August 2014

336 S.

Klappenbroschur

Broschur 18,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

„Einen gedrängten, aber nicht minder eindrucksvollen Abriss gemeinsamer Geschichte vom Mittelalter bis heute bietet Peter Oliver Loew.“
Ernst Rommeney, Deutschlandradio Kultur, November 2014



„Dank seines lebhaften Stils und der Beschreibung einzelner Schicksale ist das Werk zugleich eine interessante und zuweilen amüsante Lektüre.“
Andrezj Stach, Der Tagesspiegel, November 2014



„Lesenswerte Darstellung.“
Marta Kijowska, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Oktober 2014