Mai, Gunther

Die Weimarer Republik

Die Weimarer Republik war der erste deutsche Versuch mit der Demokratie. Weil er scheiterte, kam Hitler an die Macht. Gunther Mai führt in diesem Buch knapp und anschaulich in die deutsche Geschichte der Jahre zwischen 1918 und 1933 ein, die bis heute zu den dramatischsten der Weltgeschichte gehören. Dabei liegt sein Hauptaugenmerk auf den Modernisierungskonflikten, die sich in Deutschland aus dem Übergang vom Agrar- zum Industriestaat ergaben.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-56277-8

Erschienen am 22. September 2009

2., durchgesehene Auflage, 2014

136 S.

Paperback

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Einleitung

I. 1918–1923 /24: Revolution und Konterrevolution
1. Die Revolution
2. Die Verrechtlichung der Revolution: Die Verfassung
3. Die Abwicklung des Krieges
4. Die Konterrevolution
5. Der Kampf gegen den Frieden

II. 1924–1930: Scheinblüte und Desorientierung
1. Konsolidierung im Zeichen des Bürgerblocks
2. Die Organisation des Industriestaates
3. Gesellschaft im Wandel
4. Der zweite Frieden: Vom Locarno-Vertrag zum Young-Plan

III. 1930–1933: Zerfall und Zerstörung
1. Die Zerstörung der Republik
2. Weltwirtschaftskrise
3. Rückkehr zur Machtpolitik

IV. 1933 /34: «Machtergreifung» und «Führerstaat»

Abkürzungsverzeichnis
Literaturhinweise
Ergebnisse der Wahlen im Reich 1919–1933
Die Kabinette der Weimarer Republik
Personenregister
Das Deutsche Reich zur Zeit der Weimarer Republik