Aptroot, Marion / Gruschka, Roland

Jiddisch

Geschichte und Kultur einer Weltsprache

Das Standardwerk zur Geschichte des Jiddischen

Dieses Buch bietet einen einzigartigen Überblick über die Geschichte des Jiddischen von den ältesten mittelalterlichen Texten bis heute. Dabei geht es weit über eine reine Sprachgeschichte hinaus, denn das Jiddische ist Spiegelbild jüdischer Kultur und Geschichte: Wanderungen von Juden nach Osteuropa oder in die USA, Begegnungen mit anderen Sprachen und Kulturen sowie innerjüdische Entwicklungen haben im Jiddischen ihren Niederschlag gefunden. Nicht zuletzt schildert das Buch die wichtigsten Strömungen der jiddischen Kultur. Bis heute ist Jiddisch eine lebendige Sprache mit vielen Sprechern, vor allem in den USA und in Israel, und noch viel mehr Liebhabern weltweit.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-52791-3

Erschienen am 22. Februar 2010

192 S.

Paperback

Broschur 11,95 € Kaufen
Inhalt
Vorwort


1. Af ale kontinentn – Die jiddische Sprache
2. Aschkenas – Ursprung und Verbreitung des Jiddischen in Europa
3. Meme oder mame: West- und Ostjiddisch
4. Die ältere jiddische Literatur
5. Woß tut me damit? Der Niedergang des Westjiddischen
6. Kulturelle Strömungen in Osteuropa
7. Die Zeit der Klassiker
8. Blüte, Assimilation und Zerstörung
9. Loschn un lebn – Jüngste Entwicklungen


Anhang
Umschrift und Aussprache des Jiddischen
Abkürzungen
Literaturhinweise
Register