Camartin, Iso

Opernliebe

Ein Buch für Enthusiasten

Was die Liebe ist – wir wissen es und wissen es doch nicht so genau. Wir brauchen die Dichter und die Komponisten, um dies für uns zu klären, ja vielleicht sogar zu lehren. Ist das, was wir Liebe nennen, ein Produkt der Kunst? Die treffenden Worte, die schönen Gesänge, die ergreifende Musik?
Iso Camartin, der zwischen 2004 und 2012 die „Opernwerkstatt“ am Zürcher Opernhaus leitete, erzählt und erklärt, was die Liebe, zumal was Opernliebe ist. Sie bedeutet auf der einen Seite die Begeisterung für diese spektakuläre Kunstform, der sich Camartin von den Anfängen bei Monteverdi bis zur klassischen Moderne in diesem Buch widmet. Komponisten und Librettisten, Arien und Ensembles, Divas und Starinterpreten, werden kenntnisreich beschrieben. Opernliebe meint aber vor allem die Gesamtheit der Erscheinungsformen, in welchen wir Liebe auf der Opernbühne bis zum heutigen Tag erleben. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an die Musik und das Musiktheater, geschrieben von einem Enthusiasten, für solche, die es sind, aber auch für jene, die – mit diesem Buch versehen – es bald werden könnten.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-65964-5

Erscheint am 17. November 2014

2. Auflage

384 S.

Gebunden

Hardcover 22,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen
Inhalt
Opernliebe
Monteverdi oder: Am Anfang war die Liebe
Barocker Furor
In Mozarts Reich
Heroisch Liebende der deutschen Romantik
Liebesmagie im italienischen Belcanto
Durch Himmel und Höllen mit Giuseppe Verdi
Liebe zur Oper – auf Französisch
Wagner und der Erlösungswahn durch Liebe
Liebe in russischen und tschechischen Opern
Liebe ist der Anfang des Todes: Die Veristen
Strauss – Hofmannsthal und das Verhängnis der Liebenden
Kleines Nachwort über den Enthusiasmus

Besprochene Werke
Literatur zur Opernwelt
Opern- und Arienaufnahmen auf CD und DVD
Pressestimmen

Pressestimmen

„‚Opernliebe‘ ist kein Opernführer, eher ein Verführer, der aus Liebe zu Liebe den schönsten Szenen und Melodien in Opern nachspürt.“
Südkurier, 16. Januar 2015



"Solide, leicht lesbare und absolut verständliche Inhaltsangaben. Sie sind musik- und auch theaterwissenschaftlich fundiert."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17. Januar 2015



„Camartins Buch wirkt ansteckend.“
Südkurier, 16. Januar 2015



„Ein mit sehr viel Enthusiasmus und Verliebtheit geschriebenes Buch über die Wunder der Musik und der Liebe.“
Martin Ebel, Deutschlandfunk, 24. Februar 2015