Dahlheim, Werner

Die Welt zur Zeit Jesu

Als Pontius Pilatus seine Hände in Unschuld wusch und römische Kriegsknechte Jesus von Nazareth durch die Straßen Jerusalems nach Golgotha zur Kreuzigung trieben, da beherrschte Rom die Welt vom Euphrat bis zum Atlantik und von Nordafrika bis zu den Alpen. Wie diese Welt aussah, wie die Menschen so vieler Völker darin lebten und weshalb sich das Christentum darin durchsetzen konnte – das erzählt der Historiker Werner Dahlheim in diesem eindrucksvollen Buch.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71507-5

Erschienen am 21. Juli 2017

495 S.

Klappenbroschur

Broschur 20,00 € Kaufen
Inhalt
I. Zeit und Raum
II. Der Horizont
III. Jesus von Nazareth
IV. Der erste Schritt in die Welt
V. Getrennte Wege: Christen und Juden
VI. Die Ordnung der Welt: Das Imperium Roms
VII. Jenseits des Horizonts VIII. Kaiser und Gott
IX. Die Welt ist eine Wohltat: Die Lebensformen
X. Die Welt der Wunder, der Magie, der Märchen
XI. Die Götter der Welt
XII. Das Land ohne Wiederkehr
XIII. Der Kampf um den Glauben im Schatten des Allmächtigen
XIV. Der Sieg des Gekreuzigten
XV. Literatur im Licht des Heils: Vom Missionsprediger zum Historiker
XVI. Die Kunst der Verführung: Die heidnische Literatur
XVII. Anhang
Pressestimmen

Pressestimmen

"Der (…) Autor beherrscht seinen Gegenstand und seine Sprache viel zu gut, als dass auch nur auf einer Seite Verdruss oder Langeweile aufkommen könnten."
Stefan Rebenich, Neue Zürcher Zeitung, 9. Oktober 2013