Doerr, Anthony

Die Tiefe

Stories

Die sechs Stories dieses Bandes, angesiedelt auf drei verschiedenen Kontinenten, handeln von Erinnerung und Liebe. In jedem Augenblick, sagt Anthony Doerr, verschwinden überall auf der Welt unzählige Erinnerungen, dabei sind sie es, die unserem Leben Sinn und Zusammenhang verleihen. Gleichzeitig erforschen Kinder neues, unbekanntes Terrain, formen frische Erinnerungen, erfinden die Welt neu. In "Die Memel" zieht ein verwaistes Mädchen zu ihrem Großvater nach Litauen und entdeckt eine Welt, in der Mythen real werden. In "Dorf 113" geht es um den Bau des Drei-Schluchten-Damms und um die Samenhüterin, die auch die Geschichte des Dorfes bewahrt, das bald überflutet werden wird. In „Nachwelt“, einer erschütternden, unvergesslichen Geschichte, wird eine Frau, als einzige Überlebende aus einem jüdischen Waisenhaus in Hamburg dem Holocaust entronnen, von Visionen ihrer Kindheitsfreundinnen heimgesucht, findet aber Trost in der zärtlichen Fürsorge ihres Enkelsohns. "Die Tiefe", angesiedelt im Detroit der dreißiger Jahre, erzählt die melancholische Liebesgeschichte von Tom und Ruby, die Tom wegen seiner Herzschwäche in Lebensgefahr bringt. Doerr erzählt von fast mystischen Momenten, in denen die Zeit aufgehoben scheint und die Toten anwesend sind. Die Welt wird transparent, wenn dieser große Erzähler sie und ihre Bewohner beschreibt.
Von Anthony Doerr. Aus dem Englischen von Werner Löcher-Lawrence.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-69251-2

Erschienen am 21. Juli 2017

267 S.

Gebunden

Hardcover 22,00 € Kaufen
e-Book 17,99 € Kaufen
Inhalt
Die Tiefe
Wachset und mehret euch
Die entmilitarisierte Zone
Dorf 113
Die Memel
Nachwelt
Pressestimmen

Pressestimmen

"(Doerr) verbindet gründliche Recherche und profundes Sachverständnis mit einem gefälligen und pittoresken Schreibstil (...) Seine Texte sind nicht nur Skizzen, sondern detailliert gearbeitete Gemälde."
Sophie Weigand, Buchkultur, August/September




"‘Die Tiefe‘ von Anthony Doerr unterstreicht seine große Gabe als Erzähler.“
Markus Wüest, Basler Zeitung, 29. August 2017



"Wundersame, tiefgründige, beeindruckende Stories."
Ariane Wick, HR 2, 21. Juli 2017



"Da schreibt ein ganz Großer."
Marie-Louise Zimmermann, Berner Zeitung, 31. August 2017 



"Zugleich leicht und packend."
BizTravel, September/Oktober 2017



"Perfekt beherrscht Anthony Doerr die Konzentration großer Zeitstrecken in eine ewige Gegenwart, als glitte man über einen See."
Gisela Trahms, Tagesspiegel, 20. August 2017



"Im Stil moderner US-Fernsehserien erzählt, welche die Kundschaft nicht entkommen lässt.“ 
Stern, 03. August 2017