Iriye, Akira / Osterhammel, Jürgen / Rosenberg, Emily S.

Weltmärkte und Weltkriege 1870 - 1945

Zwischen 1870 und 1945 wurde die Welt durch die rasanten Fortschritte in Kommunikation und Transportwesen größer und kleiner zugleich. Neue Technologien verkürzen Entfernungen und beschleunigen den Austausch von Menschen, Produkten und Ideen. Der Band behandelt ein Zeitalter, in dem die wachsende globale Vernetzung nicht nur neue Ambitionen weckte, sondern auch Ängste und Rivalitäten, die sich schließlich in zwei Weltkriegen entluden – den zerstörerischsten Konflikten in der Geschichte der Menschheit.

Jeder Beitrag des Bandes erörtert ein zentrales Thema: die Entstehung des modernen Staates und die Entwicklung der internationalen Beziehungen; imperiale Begegnungen und Konfrontationen; Bevölkerung und Migration; Weltmärkte und Hochindustrialisierung; transnationale gesellschaftliche und kulturelle Netzwerke. Mit den modernen Staatsformen und den wechselhaften Schicksalen der Imperien verstärkten sich die Anstrengungen, territoriale Grenzen abzustecken und zu kontrollieren. Doch während Menschen, Produkte, Kapital, Technologien und Loyalitäten über diese Absperrungen hinwegströmten, zerbrachen alte politische Ordnungen und mentale Selbstverständlichkeiten – in unerwarteten, oft grauenvollen und manchmal befreienden Eruptionen der Geschichte.

Informationen zur Reihe "Geschichte der Welt" finden Sie hier.
Herausgegeben von Akira Iriye und Jürgen Osterhammel. Bandherausgeberin: Emily S. Rosenberg. Mit Beiträgen von Charles S. Maier. Tony Ballantyne. Antoinette Burton. Antoniette Burton. Dirk Hoerder. Steven C. Topik. Allen Wells. Die Einleitung und die Beiträge von Charles S. Maier und Tony Ballantyne/Antoinette Burton wurden übersetzt von Andreas Wirthensohn. Der Beitrag von Dirk Hoerder wurde übersetzt von Thorsten Schmidt. Der Beitrag von Dirk Hoerder wurde übersetzt von Thomas Schmidt. Der Beitrag von Steven C. Topik/Allen Wells wurde übersetzt von Thomas Atzert. Der Beitrag von Emily S. Rosenberg wurde übersetzt von Annabel Zettel.
(In Gemeinschaft mit Harvard University Press, Cambridge MA./USA)

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-64105-3

Erschienen am 21. September 2012

Vorzugspreis bei Gesamtabnahme der Reihe: 42,95 € für einen Band.
Bitte bestellen Sie hierfür über das Gesamtwerk.

1152 S.

In Leinen

Hardcover 48,00 € Kaufen
Inhalt
Einleitung
von Emily S. Rosenberg

Leviathan 2.0. Die Erfindung moderner Staatlichkeit
von Charles S. Maier
Letzte Gefechte: Zur Einführung
1. «Die Welt ist des Vergangnen satt»: Eine Vorgeschichte (1750–1850)
2. Umbau im Weltmaßstab (1850–1880)
3. Der Menschenpark: Klassifizieren und Regieren im späten 19. Jahrhundert
4. Ausnahmezustände – Ausnahmestaaten? (20. Jahrhundert)
5. Nachbemerkung: Auf dem Weg zum Leviathan 3.0?


Imperien und Globalität
von Tony Ballantyne und Antoinette Burton
Einleitung
1. Die Reterritorialisierung von Imperien
2. Die Welt neu gestalten
3. Globale Imperien, transnationale Verbindungen

Migrationen und Zugehörigkeiten
von Dirk Hoerder
Einleitung
1. Eine Perspektive der longue durée
2. Das Globale und das Lokale
3. Freie und unfreie Migrationen
4. Wanderungen im Zusammenhang mit Krieg und Weltwirtschaftskrise
5. Migrationen im Gefolge von Krieg und Dekolonisation

Warenketten in einer globalen Wirtschaft
von Steven C. Topik und Allen Wells
Einleitung
1. Veränderungen
2. Was den Handel zusammenhält
3. Warenketten

Transnationale Strömungen in einer Welt, die zusammenrückt
von Emily S. Rosenberg
Einleitung
1. Strömungen des Internationalismus
2. Soziale Netzwerke und ihre Verstrickungen
3. Ausstellungen als Knotenpunkte
4. Expertennetzwerke: Ingenieure, Wissenschaftler und Heiler
5. Spektakuläre Strömungen: Abenteurer, Shows und Konsumrausch


Anmerkungen
Bibliographie
Abbildungsnachweis
Die Autoren und Herausgeber
Register

Pressestimmen

Pressestimmen

"This volume has set a high standard."
Michael Goebel, H-Soz-u-Kult, 14. Februar 2013



"Der Band über 'Weltmärkte und Weltkriege' zeigt die Stärken der neuen Globalgeschichte exemplarisch auf."
Urs Hafner, Neue Zürcher Zeitung, 5. Juni 2013