Lohlker, Rüdiger

Die Salafisten

Der Aufstand der Frommen, Saudi-Arabien und der Islam

Die Salafisten predigen mit langen Bärten und Gewändern einen Islam der "Altvorderen" (salaf) und missionieren zugleich im Internet in jugendlicher Sprache. Rüdiger Lohlker erklärt, wo die Ursprünge dieser irritierenden Protestkultur liegen, welche unterschiedlichen Strömungen es gibt und wie mit saudischer Hilfe der Salafismus weltweit verbreitet wird. Sein wichtiges Buch öffnet die Augen für eine unterschätzte Gefahr.
Der Salafismus gilt als Inbegriff eines gewaltbereiten politischen Islam. Die Vordenker des "Islamischen Staats" sind ebenso Salafisten wie die Kämpfer von al-Qaida oder die Wahhabiten in Saudi Arabien. Doch es wäre ein Fehler, den Salafismus nur unter "politische Ideologie" und "Terror" zu verbuchen. Rüdiger Lohlker zeigt, dass die Ursprünge der sunnitischen Frömmigkeitsbewegung in einem Islam liegen, der sich - ähnlich wie Luther und die Reformatoren - auf die Quellen des Glaubens besinnt. Er beschreibt, wie sich hiervon eine militante Strömung abgezweigt hat, die den gewaltsamen Dschihad predigt, weltweit aggressiv missioniert, andere islamische Traditionen bekämpft und ein islamisches Gemeinwesen wie in den Zeiten der ersten Kalifen schaffen will - dies alles mit tatkräftiger und finanzieller Unterstützung aus Saudi-Arabien.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-70609-7

Erschienen am 18. Mai 2017

205 S.

Klappenbroschur

Broschur 14,95 € Kaufen
Inhalt

Begriffe, Irritationen, Ordnungsversuche


1. Ursprung und Geschichte des Salafismus

2. Salafismus, Wahhabismus und Saudi-Arabien

3. Bewegungen und Netzwerke in der islamischen Welt

4. Salafismus in Europa

5. Salafismus in Deutschland

6. Die salafistische Internationale

7. Theologie des Salafismus

8. Abgrenzungen

9. Vom Wahhabismus zum Dschihadismus

10. Perspektiven des Salafismus



Wege durch das Labyrinth


Anmerkungen
Quellen und Literatur
Glossar
Personenregister

Pressestimmen

Pressestimmen

"Klare und verständliche Nachzeichnung all dieser komplexen Zusammenhänge, noch dazu untermauert durch anschauliche Zitate aus arabischen Quellen."
Simon Wolfgang Fuchs, Süddeutsche Zeitung, 19. Juni 2017



"Ein Buch, das man lesen muss!"
Otto Friedrich, Die Furche, 10. August 2017



"Es gelingt (Rüdiger Lohlker), ein gutes Bild vom gedanklichen Milieu zu zeichnen."
Stefan Winkler, Kleine Zeitung, 12. Juni 2017



"Lesenswertes Buch."
Christian Meier, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25. August 2017