Maercker, Andreas

Trauma und Traumafolgestörungen

Der Band gibt eine Übersicht über den Begriff "Trauma", die psychische Krankheit "Posttraumatische Belastungsstörung" (PTBS) und verwandte Diagnosen wie die "Anpassungsstörung" und die "Anhaltende Trauerstörung". In den letzten Jahrzehnten ist das Wissen über die begünstigenden Faktoren der PTBS und der anderen Störungen enorm angewachsen; so kann weitgehend erklärt werden, warum einige Menschen diese Krankheiten ausbilden und andere nicht. Beschrieben werden auch neu entwickelte ergänzende Erklärungskonzepte wie "Resilienz" (psychische Widerstandsfähigkeit) und "Salutogenese" (Gesundheitswiederherstellung).

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-69850-7

Erschienen am 16. März 2017

128 S.

Broschiert

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt

Einführung

 

1. Traumatische Erlebnisse: Begriffsgeschichte, Traumaarten und Häufigkeiten

1.1 Definition und verwandte Begriffe

1.2 Systematik

1.3 Häufigkeit traumatischer Erlebnisse

 

2. Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) und andere Traumafolgestörungen

2.1 Posttraumatisches Leiden: unmittelbare und mittelfristige Symptome

2.2 Die PTBS und die Komplexe PTBS

2.3 Entwicklungstraumastörung

2.4 Anhaltende Trauer

2.5 Dissoziation und Körperreaktionen

 

3. Warum gerade ich? Das Wissen zur Entwicklung von Traumafolgestörungen

3.1 Der Kern des Entwicklungsprozesses einer PTBS

3.2 Risiko- und Schutzfaktoren der PTBS

3.3 Zur Entwicklung der weiteren Störungen

 

4. Der Traumabegriff in Gesellschaft, Politik und Kultur: Kontroversen

4.1 Das Traumathema zwischen Übertreibung und Ausgrenzung

4.2 Kontinuierliches, kollektives und historisches Trauma

4.3 Erinnerungskulturen und Wahrheitskommissionen

4.4 Die besondere Affinität der Künste zu Trauma und Gewalt

 

5. Formen und Möglichkeiten wirksamer Traumatherapien

5.1 Frühinterventionen

5.2 Psychotherapie der PTBS und komplexen PTBS

5.3 Psychotherapie der Anhaltenden Trauer

5.4 Gruppen-, Familien- und Sozialtherapien

5.5 Pharmakotherapie

 

Literaturverzeichnis

Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein Buch, dem eine große Verbreitung zu wünschen ist."
Till Bastian, Psychologie Heute, Oktober 2017