Leseprobe Merken

Burckhardt, Jacob

Die Kunst der Malerei in Italien

Der vorliegende Band kombiniert erstmals Photographien italienischer Gemälde aus Burckhardts eigener Sammlung mit Kunstbeschreibungen aus seiner so prägnanten und oft ironisch zugespitzten Feder. Er bietet dem Leser einen Gang durch die Galerie Burckhardtscher Kunstanschauung, in der der Hausherr selbst der kundigste Kustode und Cicerone ist. Bilder und Fresken von Raffael, Michelangelo, Correggio, Tizian und vielen anderen Meistern der Renaissancemalerei Italiens sind hier versammelt. Die Auswahl klassischer und bekannter Werke ermöglicht dem Leser, eigene Kunsterfahrungen mit Burckhardts Beobachtungen und Bewertungen zu vergleichen. Viele bislang unpublizierte Texte erlauben einen Blick in die Burckhardtsche Werkstatt der Urteilsbildung: Die Spannweite reicht von der direkt vor dem Kunstwerk mit ungespitztem Bleistift hingekritzelten Erinnerungsnotiz bis zu komplexen Einsichten in Auftraggeberverhältnisse und stilistische Interdependenzen der einzelnen Künstler in den Vorlesungskonvoluten; von frischen ersten Seheindrücken auf den frühen Italienreisen bis zu hochgelehrten Betrachtungen in nördlichen Sammlungen und Galerien.
Von Jacob Burckhardt. Herausgegeben und eingeleitet von Christine Tauber. Mit einem Essay von Marc Sieber.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-49816-9

111 S.

Klappenbroschur

Broschur 12,00 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-49816-9

111 S.

Klappenbroschur

Klappenbroschur 12,00 € Kaufen

Burckhardt, Jacob

Die Kunst der Malerei in Italien

Der vorliegende Band kombiniert erstmals Photographien italienischer Gemälde aus Burckhardts eigener Sammlung mit Kunstbeschreibungen aus seiner so prägnanten und oft ironisch zugespitzten Feder. Er bietet dem Leser einen Gang durch die Galerie Burckhardtscher Kunstanschauung, in der der Hausherr selbst der kundigste Kustode und Cicerone ist. Bilder und Fresken von Raffael, Michelangelo, Correggio, Tizian und vielen anderen Meistern der Renaissancemalerei Italiens sind hier versammelt. Die Auswahl klassischer und bekannter Werke ermöglicht dem Leser, eigene Kunsterfahrungen mit Burckhardts Beobachtungen und Bewertungen zu vergleichen. Viele bislang unpublizierte Texte erlauben einen Blick in die Burckhardtsche Werkstatt der Urteilsbildung: Die Spannweite reicht von der direkt vor dem Kunstwerk mit ungespitztem Bleistift hingekritzelten Erinnerungsnotiz bis zu komplexen Einsichten in Auftraggeberverhältnisse und stilistische Interdependenzen der einzelnen Künstler in den Vorlesungskonvoluten; von frischen ersten Seheindrücken auf den frühen Italienreisen bis zu hochgelehrten Betrachtungen in nördlichen Sammlungen und Galerien.
Von Jacob Burckhardt. Herausgegeben und eingeleitet von Christine Tauber. Mit einem Essay von Marc Sieber.
Webcode: https://www.chbeck.de/20908