Gnomon

Kritische Zeitschrift für die gesamte Klassische Altertumswissenschaft

Der GNOMON pflegt als kritische Zeitschrift für die gesamte Altertumswissenschaft die Verbindung zwischen den verschiedenen Disziplinen der Altertumswissenschaft. Er nimmt dadurch eine Sonderstellung unter den Rezensionsorganen ein und bietet die Möglichkeit, sich über wichtige Forschungen und Publikationen auch in den Nachbarbereichen des eigenen Faches zu orientieren. Die Rezensionen im GNOMON wenden sich an ein internationales Publikum, das aus allen Teilgebieten der Altertumswissenschaft kommt. Die Publikationssprachen im GNOMON sind: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Lateinisch.

Zur Online-Ausgabe (in der beck-eLibrary.DIE FACHBIBLIOTHEK)
This information in English

Herausgeber
Im Herausgebergremium des GNOMON werden ab Heft 1 2024 Veränderungen stattfinden. Professor Martin Hose wird dann auf eigenen Wunsch und in gutem Einvernehmen mit dem übrigen Herausgebergremium und dem Verlag C.H.Beck die Herausgeberschaft für den Bereich der griechischen Philologie niederlegen. Seine Nachfolge im Herausgebergremium wird dann Professor Oliver Schelske antreten. Gleichzeitig mit ihm wird auch Professor Gernot Michael Müller Mit-Herausgeber des GNOMON, wo er fortan gemeinsam mit Professorin Katharina Volk den Bereich der lateinischen Philologie betreut.

Dem Herausgebergremium gehören an:
Martin Bentz, Ruth Bielfeldt, Peter Eich, Hans-Joachim Gehrke, Christoph Horn, Joseph Maran, Martin Hose (an seiner Stelle für die griechische Philologie ab 1 2024: Oliver Schelske), Katharina Volk (ab 1 2024 gemeinsam mit ihr für die lateinische Philologie Gernot Michael Müller) und Paul Zanker.

Schriftleitung
Schriftleitung/Editorial office: Martin Hose (verantwortlich) und Oliver Schelske

Auch in der Schriftleitung des GNOMON wird derzeit ein Wechsel vorbereitet: Professor Martin Hose legt auf eigenen Wunsch und in gutem Einvernehmen mit dem Herausgebergremium und dem Verlag C.H.Beck mit Abschluß der Arbeiten an Heft 8 2023 die Verantwortliche Schriftleitung des GNOMON nieder. Sein Nachfolger in diesem Amt wird mit Heft 1 2024 Professor Gernot Michael Müller. Auch Professor Oliver Schelske scheidet auf eigenen Wunsch und in gutem Einvernehmen mit dem Herausgebergremium und dem Verlag C.H.Beck aus der Schriftleitung aus. Sein Nachfolger wird Herr Adrian Weiß (Mitarbeiter von Herrn Professor Müller in Bonn).

Der Verlag wird Professor Hose und Professor Schelske für ihre Verdienste um die Zeitschrift im GNOMON 1 2024 danken.


Richtlinien für Rezensionen

Rezensionen werden grundsätzlich nur auf Einladung der Herausgeber vergeben. Bitte richten Sie Anfragen an gnomon@klassphil.uni-muenchen.de .

Alle Anfragen, die Veröffentlichungen im GNOMON ab Heft 1 2024 betreffen, richten Sie bitte an gnomon@uni-bonn.de .

Jede Rezension im GNOMON soll dem Ziel dienen, ein klares Bild vom Inhalt des Buches zu vermitteln, das auch demjenigen verständlich ist, der das Buch nicht selbst gelesen hat und das behandelte Problem nicht aus eigener Anschauung kennt. Der wissenschaftliche Charakter der Rezension wird oft die Kritik einzelner Aspekte des zu besprechenden Werkes erfordern; das bloß Spezifische soll jedoch nicht überwiegen und nicht so sehr um seiner selbst willen als zur Illustration von Methode und Ergebnis des Buches herangezogen werden. Alles Spezielle soll von dem allgemein Bedeutsamen in klarer Gliederung getrennt geboten werden. Der GNOMON legt Wert auf eine gut lesbare, sprachlich akkurate Darstellung. Eigene produktive und weiterführende Überlegungen zum Gegenstand des rezensierten Werkes sind sehr erwünscht. 

Anschrift der Redaktion bis 30.09.2023 (auch zur Einsendung von Rezensionsexemplaren):

Redaktion des Gnomon
Ludwig-Maximilians-Universität
Abteilung für Griechische und Lateinische Philologie
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Deutschland

Mit Heft 1 2024 wird die Redaktion des GNOMON in Bonn angesiedelt sein; ihre Anschrift lautet ab 01.10.2023:

Redaktion des Gnomon
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Abteilung für Griechische und Lateinische Philologie
Rabinstraße 8
53111 Bonn
Deutschland


Abo-Service

KundenserviceCenter
Telefon: +49 (89) 3 81 89 - 750, Fax: (89) 3 81 89 - 358
E-Mail: kundenservice@beck.de


Zeitschritenpreisfestlegung für 2024
Jahresabonnement print only € 278,00 - Jahresabonnement online only € 278,00 - Campuslizenz online € 306,00

Vorzugspreis (10 % Ermäßigung) für die Mitglieder des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, für Mitglieder des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. sowie für Mitglieder der Mommsengesellschaft


Die GNOMON Bibliographische Datenbank von Jürgen Malitz (Katholische Universität Eichstätt) und Gregor Weber (Universität Augsburg) wird seit 2009 nicht mehr als CD-ROM angeboten.
Die Datenbank ist jedoch mit ihrem vollen Bestand seit dem 1. Januar 2009 kostenlos unter www.gnomon-online.de im Internet zugänglich. Der Thesaurus wird in englischer, französischer und in italienischer Sprache angeboten.

Propylaeum, der von der UB Heidelberg und der BSB München betriebene Fachinformationsdienst für die Altertumswissenschaften, ist ein eng an den Bedürfnissen der Forscher ausgerichtetes Informations- und Serviceportal.