Die grünste Aue fürs autobiografische Erzählen ist seit je die Kindheit. In Jochen Schmidt hat dieses Genre einen deutschen Meister gefunden. Nicht nur wegen der liebenden Präzision, sondern vor allem wegen der Balance von Idylle und Ironie: Kurz bevor die Andacht in den Kitsch umschlagen könnte, wechselt der Autor verlässlich ins Herbe, in Witz oder Reflexion, und die Selbstachtung des Lesers ist gerettet.

Elke Schmitter in der Zeit über Phlox von Jochen Schmidt