Das alles wird mit vielen interessanten Figuren in einem großen Spannungsbogen erzählt, ohne Pathos oder Sentimentalität, dafür aber mit einem unterschwelligen Humor, der für die Menschenliebe der Autorin spricht.“

Petra Gerster in der ZEIT - Was wir lesen über "Die Marschallin" von Zora del Buono