Leseprobe Merken

Dömling, Wolfgang

Franz Liszt

Diese Biographie des österreichisch-ungarischen Komponisten und Klaviervirtuosen Franz Liszt zeichnet den persönlichen und beruflichen Werdegang dieses ungemein wirkungsmächtigen Musikschaffenden des 19. Jahrhunderts nach, stellt seine wichtigen Werke vor und erhellt seine intellektuelle und kulturelle Entwicklung zum Weltbürger vor dem Hintergrund seiner Epoche.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-61195-7

Erschienen am 23. Februar 2011

112 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt
I. 1811–1827 Aus Raiding hinaus

II. 1827–1835 Paris

III. 1835–1839 Schweiz, Italien

IV. 1839–1847 «Grand Galop chromatique»

V. 1848–1861 Weimar

VI. 1861–1868 Rom

VII. 1869–1886 Weimar – Budapest – Rom


Franz Liszts Werke – Kurze Übersicht
Hinweise und Dank
Register der Personen- und Ortsnamen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Wer sich knapp informieren möchte, dem kann man guten Gewissens die Beck’sche Reihe Wissen empfehlen: Der Musikwissenschaftler Wolfgang Dömling schreibt hier mit der informativen Klarheit und souveränen Übersicht dessen, der bereits eine umfangreichere Biographie vorgelegt hat, und vergisst über dem Leben ebenfalls die Musik nicht."
Michael Stallknecht, Süddeutsche Zeitung, 14. November 2011



"Wer schnörkellos informiert werden will, greift zum Taschenbuch Dömlings. Der emeritierte Professor für Musikwissenschaft hat auf einen seiner Forschungsschwerpunkte zurückgegriffen und schafft es, kurz und bündig Wesentliches über Leben und Werk zu vermitteln. Zwischen den leichtfüssig sich lesenden Zeilen sickert auch Humor durch, und der Autor bewahrt stets genügend Distanz zu sich selbst und seinem Gegenstand."
Corinne Holtz, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 28. August 2011



"Weniger opulent ist eine schmale Biografie, die Wolfgang Dömling herausbrachte. Dafür aber umfasst sie das ganze Leben Liszts von seiner Geburt 1811 zu seinem Tod 1886. Auf nur einhundertzwölf Seiten hat der ausgewiesene Liszt-Spezialist alles, was man über den Komponisten wissen muss, zusammengefasst, sachlich, auf dem neusten Stand der Forschung und leicht zu lesen für jedermann."
Dieter David Scholz, NDR-Kultur, 24. März 2011



"[Es] ist, als wäre dem Weltgeist mit einem Male klar geworden, dass da dringend etwas nachzuholen ist. Genau so erklärt es sich Wolfgang Dömling im letzten Satz seiner neuen, nur 104 Seiten dünnen Liszt-Biographie aus der Reihe Beck-Wissen."
Eleonore Büning, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 13. März 2011



"Der Hamburger Liszt-Forscher Wolfgang Dömling macht mit seinem kleinen Bändchen zum Jubiläumsjahr große Lust auf Biographien über diesen staunenswerten Musiker."
Helmut Mauró, Süddeutsche Zeitung, 4. März 2011



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-61195-7

Erschienen am 23. Februar 2011

112 S.

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Dömling, Wolfgang

Franz Liszt

Diese Biographie des österreichisch-ungarischen Komponisten und Klaviervirtuosen Franz Liszt zeichnet den persönlichen und beruflichen Werdegang dieses ungemein wirkungsmächtigen Musikschaffenden des 19. Jahrhunderts nach, stellt seine wichtigen Werke vor und erhellt seine intellektuelle und kulturelle Entwicklung zum Weltbürger vor dem Hintergrund seiner Epoche.
Webcode: https://www.chbeck.de/849867

Inhalt

I. 1811–1827 Aus Raiding hinaus

II. 1827–1835 Paris

III. 1835–1839 Schweiz, Italien

IV. 1839–1847 «Grand Galop chromatique»

V. 1848–1861 Weimar

VI. 1861–1868 Rom

VII. 1869–1886 Weimar – Budapest – Rom


Franz Liszts Werke – Kurze Übersicht
Hinweise und Dank
Register der Personen- und Ortsnamen

Pressestimmen

"Wer sich knapp informieren möchte, dem kann man guten Gewissens die Beck’sche Reihe Wissen empfehlen: Der Musikwissenschaftler Wolfgang Dömling schreibt hier mit der informativen Klarheit und souveränen Übersicht dessen, der bereits eine umfangreichere Biographie vorgelegt hat, und vergisst über dem Leben ebenfalls die Musik nicht."
Michael Stallknecht, Süddeutsche Zeitung, 14. November 2011


"Wer schnörkellos informiert werden will, greift zum Taschenbuch Dömlings. Der emeritierte Professor für Musikwissenschaft hat auf einen seiner Forschungsschwerpunkte zurückgegriffen und schafft es, kurz und bündig Wesentliches über Leben und Werk zu vermitteln. Zwischen den leichtfüssig sich lesenden Zeilen sickert auch Humor durch, und der Autor bewahrt stets genügend Distanz zu sich selbst und seinem Gegenstand."
Corinne Holtz, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 28. August 2011


"Weniger opulent ist eine schmale Biografie, die Wolfgang Dömling herausbrachte. Dafür aber umfasst sie das ganze Leben Liszts von seiner Geburt 1811 zu seinem Tod 1886. Auf nur einhundertzwölf Seiten hat der ausgewiesene Liszt-Spezialist alles, was man über den Komponisten wissen muss, zusammengefasst, sachlich, auf dem neusten Stand der Forschung und leicht zu lesen für jedermann."
Dieter David Scholz, NDR-Kultur, 24. März 2011


"[Es] ist, als wäre dem Weltgeist mit einem Male klar geworden, dass da dringend etwas nachzuholen ist. Genau so erklärt es sich Wolfgang Dömling im letzten Satz seiner neuen, nur 104 Seiten dünnen Liszt-Biographie aus der Reihe Beck-Wissen."
Eleonore Büning, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 13. März 2011


"Der Hamburger Liszt-Forscher Wolfgang Dömling macht mit seinem kleinen Bändchen zum Jubiläumsjahr große Lust auf Biographien über diesen staunenswerten Musiker."
Helmut Mauró, Süddeutsche Zeitung, 4. März 2011