Merken

Röhl, John C.G.

Kaiser, Hof und Staat

Wilhelm II. und die deutsche Politik

Das Buch des deutsch-englischen Historikers John C. G. Röhl bietet ein erschütterndes Bild von den letzten Jahrzehnten des Kaiserreichs: Der machtpolitisch dynamischste Staat des alten Europa wird von einem lächerlich-fürchterlichen "Operettenregiment" geführt, ist aber mächtig genug, Deutschland und Europa in ihre schwersten Krisen zu treiben. Mit Wilhelm II. steht ein narzißtischer Monarch an der Spitze des Reichs, dessen im Exil geäußerte Überlegung zur Judenvernichtung "... am besten wäre Gas" die Frage nach einer bedrückenden Kontinuität in der deutschen Geschichte aufwirft.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-49405-5

Erschienen am 15. März 2007

2. Auflage, 2007

290 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 14,90 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

1. Kaiser Wilhelm II. Eine Charakterskizze.

2. Philipp Graf zu Eulenburg - des Kaisers bester Freund.

3. Hof und Hofgesellschaft unter Kaiser Wilhelm II.

4. Der "Königsmechanismus" im Kaiserreich.

5. Die höhere Beamtenschaft im wilhelminischen Deutschland.

6. Glanz und Ohnmacht des deutschen diplomatischen Dienstes.

7. Der militärpolitische Entscheidungsprozeß in Deutschland
am Vorabend des Ersten Weltkriegs.

8. Kaiser Wilhelm II. und der deutsche Antisemitismus.

Anhang

Anmerkungen
Personenregister
Drucknachweis
Pressestimmen

Pressestimmen

"(...) was Röhl in seinem aufregenden Buch beweist: daß alle Tugenden des alten Preußens am Hof dieses Herrschers außer Kraft gesetzt waren."
Manager Magazin



"Röhls Charakterskizze zählt zweifellos zum Besten, was jemals über Wilhelm II. geschrieben worden ist – ein Kabinettstück biographischer Essayistik."
Süddeutsche Zeitung



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-49405-5

Erschienen am 15. März 2007

2. Auflage , 2007

290 S.

Softcover

Softcover 14,90 € Kaufen

Röhl, John C.G.

Kaiser, Hof und Staat

Wilhelm II. und die deutsche Politik

Das Buch des deutsch-englischen Historikers John C. G. Röhl bietet ein erschütterndes Bild von den letzten Jahrzehnten des Kaiserreichs: Der machtpolitisch dynamischste Staat des alten Europa wird von einem lächerlich-fürchterlichen "Operettenregiment" geführt, ist aber mächtig genug, Deutschland und Europa in ihre schwersten Krisen zu treiben. Mit Wilhelm II. steht ein narzißtischer Monarch an der Spitze des Reichs, dessen im Exil geäußerte Überlegung zur Judenvernichtung "... am besten wäre Gas" die Frage nach einer bedrückenden Kontinuität in der deutschen Geschichte aufwirft.
Webcode: https://www.chbeck.de/20445

Inhalt

Vorwort

1. Kaiser Wilhelm II. Eine Charakterskizze.

2. Philipp Graf zu Eulenburg - des Kaisers bester Freund.

3. Hof und Hofgesellschaft unter Kaiser Wilhelm II.

4. Der "Königsmechanismus" im Kaiserreich.

5. Die höhere Beamtenschaft im wilhelminischen Deutschland.

6. Glanz und Ohnmacht des deutschen diplomatischen Dienstes.

7. Der militärpolitische Entscheidungsprozeß in Deutschland
am Vorabend des Ersten Weltkriegs.

8. Kaiser Wilhelm II. und der deutsche Antisemitismus.

Anhang

Anmerkungen
Personenregister
Drucknachweis

Pressestimmen

"(...) was Röhl in seinem aufregenden Buch beweist: daß alle Tugenden des alten Preußens am Hof dieses Herrschers außer Kraft gesetzt waren."
Manager Magazin


"Röhls Charakterskizze zählt zweifellos zum Besten, was jemals über Wilhelm II. geschrieben worden ist – ein Kabinettstück biographischer Essayistik."
Süddeutsche Zeitung