Leseprobe Merken

Röhl, John C.G.

Wilhelm II.

Kein Wissenschaftler ist international besser ausgewiesen für die Erforschung der Geschichte des letzten deutschen Kaisers als der deutschenglische Historiker John C. G. Röhl. Nach seinem dreibändigen Meisterwerk über Wilhelm II., für das er 2013 mit dem Einhard-Preis für biographische Literatur ausgezeichnet wurde, legt er nun eine dichte, brillant geschriebene Kurzbiographie jenes Monarchen vor, der in seinem verantwortungslosen persönlichen Regiment Deutschland in den Abgrund des Ersten Weltkriegs führte.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-65482-4

Erschienen am 26. August 2013

144 S., mit 1 Abbildung und 2 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

Überblick: Wilhelm der Letzte, ein deutsches Trauma

I. Der gepeinigte Preußenprinz (1859–1888)
Seelenmord an einem Thronerben
Ambivalente Mutterschaft
Ein gewagtes Erziehungsexperiment
Der Konflikt mit den Eltern
Das Dreikaiserjahr 1888 und die Thronbesteigung

II. Der anachronistische Autokrat (1888–1900)
Gottesgnadentum und kein Ende
Bismarcks Sturz (1889–1890)
Der Aufbau der Persönlichen Monarchie (1890–1897)
Der Kanzler als Höfling: Das faule System Bülow (1897–1909)

III. Der uferlose Weltpolitiker (1896–1908)
Die Herausforderung Europas: Weltmacht- und Flottenpolitik
Der Russisch-Japanische Krieg und das Kaisertreffen auf Björkö (1904–1905)
Krieg im Westen? Die Tanger-Landung und das Fiasko von Algeciras (1905–1906)
Die Zuspitzung des deutsch-englischen Gegensatzes

IV. Der skandalumwitterte Souverän (1906–1909)
Die Eulenburg-Affäre (1906–1909)
Bülows Verrat am Kaiser: Die Daily-Telegraph-Krise (1908–1909)
Kanzlerkarussell 1909: Von Bülow zu Bethmann Hollweg

V. Der streitsüchtige Kriegsherr (1908–1914)
Die Bosnische Annexionskrise (1908–1909)
Der «Panthersprung» nach Agadir (1911)
Schlachtflottenbau trotz erhöhter Kriegsgefahr (1911–1912)
Die mißlungene Haldane-Mission (1912)
Die Balkanwirren und ein erster Entschluß zum Krieg (November 1912)
Der Krieg wird vertagt: der «Kriegsrat» vom 8. Dezember 1912
Der aufgeschobene Krieg rückt näher (1913–1914)
Der Kaiser in der Julikrise 1914

VI. Der größenwahnsinnige Gottesstreiter (1914–1918)
Die Kriegsziele des Kaisers
Die Hilflosigkeit des Obersten Kriegsherrn im Kriege
Zusammenbruch und Flucht: Der Untergang der Hohenzollernmonarchie

VII. Der rachsüchtige Exilant (1918–1941)
Ein neues Leben in Amerongen und Doorn
Der rabiate Antisemit im Exil
Der Kaiser und Hitler

Literaturhinweise
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Eine unverzichtbare Navigationshilfe"
Alexis Schwarzenbach, Neue Zürcher Zeitung, 29. September 2013



"Röhl jedenfalls hat seine Interpretation vom Kaiser als mächtigem Freak mit einem dichten, spannend zu lesenden Bändchen auf Neue untermauert."
Linus Schöpfer, Tages Anzeiger online, 16. September 2013



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-65482-4

Erschienen am 26. August 2013

144 S., mit 1 Abbildung und 2 Karten

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Röhl, John C.G.

Wilhelm II.

Kein Wissenschaftler ist international besser ausgewiesen für die Erforschung der Geschichte des letzten deutschen Kaisers als der deutschenglische Historiker John C. G. Röhl. Nach seinem dreibändigen Meisterwerk über Wilhelm II., für das er 2013 mit dem Einhard-Preis für biographische Literatur ausgezeichnet wurde, legt er nun eine dichte, brillant geschriebene Kurzbiographie jenes Monarchen vor, der in seinem verantwortungslosen persönlichen Regiment Deutschland in den Abgrund des Ersten Weltkriegs führte.
Webcode: https://www.chbeck.de/12369915

Inhalt

Vorwort

Überblick: Wilhelm der Letzte, ein deutsches Trauma

I. Der gepeinigte Preußenprinz (1859–1888)
Seelenmord an einem Thronerben
Ambivalente Mutterschaft
Ein gewagtes Erziehungsexperiment
Der Konflikt mit den Eltern
Das Dreikaiserjahr 1888 und die Thronbesteigung

II. Der anachronistische Autokrat (1888–1900)
Gottesgnadentum und kein Ende
Bismarcks Sturz (1889–1890)
Der Aufbau der Persönlichen Monarchie (1890–1897)
Der Kanzler als Höfling: Das faule System Bülow (1897–1909)

III. Der uferlose Weltpolitiker (1896–1908)
Die Herausforderung Europas: Weltmacht- und Flottenpolitik
Der Russisch-Japanische Krieg und das Kaisertreffen auf Björkö (1904–1905)
Krieg im Westen? Die Tanger-Landung und das Fiasko von Algeciras (1905–1906)
Die Zuspitzung des deutsch-englischen Gegensatzes

IV. Der skandalumwitterte Souverän (1906–1909)
Die Eulenburg-Affäre (1906–1909)
Bülows Verrat am Kaiser: Die Daily-Telegraph-Krise (1908–1909)
Kanzlerkarussell 1909: Von Bülow zu Bethmann Hollweg

V. Der streitsüchtige Kriegsherr (1908–1914)
Die Bosnische Annexionskrise (1908–1909)
Der «Panthersprung» nach Agadir (1911)
Schlachtflottenbau trotz erhöhter Kriegsgefahr (1911–1912)
Die mißlungene Haldane-Mission (1912)
Die Balkanwirren und ein erster Entschluß zum Krieg (November 1912)
Der Krieg wird vertagt: der «Kriegsrat» vom 8. Dezember 1912
Der aufgeschobene Krieg rückt näher (1913–1914)
Der Kaiser in der Julikrise 1914

VI. Der größenwahnsinnige Gottesstreiter (1914–1918)
Die Kriegsziele des Kaisers
Die Hilflosigkeit des Obersten Kriegsherrn im Kriege
Zusammenbruch und Flucht: Der Untergang der Hohenzollernmonarchie

VII. Der rachsüchtige Exilant (1918–1941)
Ein neues Leben in Amerongen und Doorn
Der rabiate Antisemit im Exil
Der Kaiser und Hitler

Literaturhinweise
Personenregister

Pressestimmen

"Eine unverzichtbare Navigationshilfe"
Alexis Schwarzenbach, Neue Zürcher Zeitung, 29. September 2013


"Röhl jedenfalls hat seine Interpretation vom Kaiser als mächtigem Freak mit einem dichten, spannend zu lesenden Bändchen auf Neue untermauert."
Linus Schöpfer, Tages Anzeiger online, 16. September 2013