Leseprobe Merken

Rothko, Mark

Die Wirklichkeit des Künstlers

Texte zur Malerei

Mark Rothko (1903 - 1970) ist einer der beliebtesten Künstler des 20. Jahrhunderts, vor allem bekannt als Hauptvertreter des Abstrakten Expressionismus. Die faszinierende Rätselhaftigkeit seiner Bilder wurde dadurch befördert, dass der Künstler selbst zu Lebzeiten nur selten öffentlich Stellung zu seinem Werk bezog.

So war es eine kleine Sensation, als viele Jahre nach Rothkos Tod ein bislang unbekanntes Manuskript entdeckt wurde. Bei dem außergewöhnlichen Schriftstück mit dem Originaltitel «The Artist’s Reality», das wohl um 1940/41 entstand, handelt es sich um Rothkos Kunstphilosophie. Der Text spiegelt die Auseinandersetzung des Malers mit zentralen Themen der Kunst und bietet einen interessanten Einblick in die Weltsicht des bildenden Künstlers. Reproduktionen der Originalseiten sowie eine Auswahl wichtiger Werke aus der Entstehungszeit des Manuskripts illustrieren den Band.
Von Mark Rothko. Herausgegeben von Christopher Rothko. Mit einem Nachwort von Peter J. Schneemann. Aus dem Amerikanischen von Christian Quatmann.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-73790-9

Erschienen am 14. März 2019

2., aktualisierte Auflage, 2019

239 S., mit 9 farbigen Abbildungen

Klappenbroschur

Broschur 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen
Inhalt
Einleitung
von Christopher Rothko


Das Dilemma des Künstlers
Kunst als biologische Funktion
Kunst als Form des Handelns
Die Kontinuität des Formenwandels
Kunst, Realität und Sinnlichkeit
Das Einzelne und das Allgemeine
Die Generalisierung seit der Renaissance
Emotionaler und dramatischer Impressionismus
Objektiver Impressionismus
Plastizität
Raum
Das Schöne
Naturalismus
Sujet und Sujetelement
Der Mythos
Versuche, den Mythos in der Gegenwart neu zu begründen
Der Einfluss der primitiven Kultur auf die moderne Kunst
Die moderne Kunst
Primitivismus
Indigene Kunst

Nachwort
Zwischen Quellenschrift und Zeitdokument:
The Artist’s Word
von Peter J. Schneemann

Personenregister
Sachregister
Pressestimmen

Pressestimmen

„Ein faszinierendes Dokument.“
Holger Liebs, Süddeutsche Zeitung, 15. März 2005



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-73790-9

Erschienen am 14. März 2019

2., aktualisierte Auflage , 2019

239 S., mit 9 farbigen Abbildungen

Klappenbroschur

Klappenbroschur 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen

Rothko, Mark

Die Wirklichkeit des Künstlers

Texte zur Malerei

Mark Rothko (1903 - 1970) ist einer der beliebtesten Künstler des 20. Jahrhunderts, vor allem bekannt als Hauptvertreter des Abstrakten Expressionismus. Die faszinierende Rätselhaftigkeit seiner Bilder wurde dadurch befördert, dass der Künstler selbst zu Lebzeiten nur selten öffentlich Stellung zu seinem Werk bezog.

So war es eine kleine Sensation, als viele Jahre nach Rothkos Tod ein bislang unbekanntes Manuskript entdeckt wurde. Bei dem außergewöhnlichen Schriftstück mit dem Originaltitel «The Artist’s Reality», das wohl um 1940/41 entstand, handelt es sich um Rothkos Kunstphilosophie. Der Text spiegelt die Auseinandersetzung des Malers mit zentralen Themen der Kunst und bietet einen interessanten Einblick in die Weltsicht des bildenden Künstlers. Reproduktionen der Originalseiten sowie eine Auswahl wichtiger Werke aus der Entstehungszeit des Manuskripts illustrieren den Band.
Von Mark Rothko. Herausgegeben von Christopher Rothko. Mit einem Nachwort von Peter J. Schneemann. Aus dem Amerikanischen von Christian Quatmann.
Webcode: https://www.chbeck.de/27379133

Inhalt

Einleitung
von Christopher Rothko


Das Dilemma des Künstlers
Kunst als biologische Funktion
Kunst als Form des Handelns
Die Kontinuität des Formenwandels
Kunst, Realität und Sinnlichkeit
Das Einzelne und das Allgemeine
Die Generalisierung seit der Renaissance
Emotionaler und dramatischer Impressionismus
Objektiver Impressionismus
Plastizität
Raum
Das Schöne
Naturalismus
Sujet und Sujetelement
Der Mythos
Versuche, den Mythos in der Gegenwart neu zu begründen
Der Einfluss der primitiven Kultur auf die moderne Kunst
Die moderne Kunst
Primitivismus
Indigene Kunst

Nachwort
Zwischen Quellenschrift und Zeitdokument:
The Artist’s Word
von Peter J. Schneemann

Personenregister
Sachregister

Pressestimmen

„Ein faszinierendes Dokument.“
Holger Liebs, Süddeutsche Zeitung, 15. März 2005