Leseprobe Merken

Schliesky

Gespräche über den Staat

Zum Werk
Die Fraglosigkeit des Staates ist vorbei - es ist wieder Zeit, über unseren Staat nachzudenken. Prof. Dr. Utz Schliesky dokumentiert in diesem Buch Gespräche mit folgenden, von ihm interviewten Persönlichkeiten des Staatslebens:
  • Stellvertretender Ministerpräsident und Minister Dr. Robert Habeck
  • Richter des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Peter M. Huber
  • Präsident des Deutschen Bundestages Prof. Dr. Norbert Lammert
  • Bundesjustizminister a.D. Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig
  • Präsident des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Andreas Voßkuhle

Die Gespräche widmen sich den zentralen Themen, zu denen der moderne Staat Stellung beziehen muss: Definition und Bedeutung des Staates, tragende Staatsprinzipien, wie z. B. Demokratie- und Rechtsstaat und deren Gefährdung, Auswirkungen der Europäisierung und Internationalisierung, Staat und Religion sowie die Zukunft des Staates.
Die gegenwärtigen Herausforderungen, insbesondere angesichts der Flüchtlingskrise, der Spannungen in der Europäischen Union und der Digitalisierung zu analysieren und den Blick für mögliche Bewältigungsstrategien des Staates zu schärfen, ist das Anliegen des Buches.

Vorteile auf einen Blick
  • prominente Gesprächspartner zeigen ihre Vorstellungen über den Status Quo und Erneuerungsbedarf des modernen Staats auf: Wie kann dieser gestärkt aus den aktuellen Krisensituationen hervorgehen?
  • mit einer Einführung des Herausgebers zu den Fundamenten des modernen demokratischen Rechtsstaates und einer Stellungnahme zu den Interviewthemen
  • ein einheitliches Fragenkonzept ermöglicht das schnelle Auffinden der gesuchten Themenkomplexe

Zielgruppe
Für alle staatsrechtlich, staats- und gesellschaftspolitisch Interessierten.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-71208-1

Bereits angekündigt u.d.T.: Sechs Gespräche über den Staat

Erschienen am 30. August 2017

275 S.

Hardcover

Hardcover 19,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"(...) Nur ein schönes Geschenk für Abiturienten, Staatsexamensabsolventen und für die Verteilerbüchereien der Landeszentralen für Politische Bildung? Der Band ist sicher mehr: Die Vorstellungen der Befragten, sämtlich bedeutende Vertreter der derzeitigen Staatlichkeit Deutschlands, über Staat und Gesellschaft in persönlich gehaltenen (Fach-)Gesprächen."
Universitätsprofessor Dr. Michael Kilian, Halle-Wittenberg, in: Die Öffentliche Verwaltung Dezember 23/2019, zur 1. Auflage 2017



"(...) Der Herausgeber Prof. Dr. Utz Schliesky führt in seinem Buch ,,Gespräche über den Staat" Interviews mit fünf namhaften Persönlichkeiten aus dem Staatsleben. Bei den Persönlichkeiten aus Justiz und Politik handelt es sich um Dr. Robert Habeck, stellvertretender Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Peter M. Huber, Richter am Bundesverfassungsgericht, Prof. Dr. Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages a. D., Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig, Bundesminister der Justiz a. D., und Prof. Dr. Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts. (...) Der Herausgeber möchte sich in diesem Buch mit dem Begriff des Staates auseinandersetzen, weil er nach seinen Überlegungen das Gefühl hat, dass man sich zwar mit dem Staat befasst, aber nur wenig grundsätzlich über den Staat nachdenkt. Gerade in der heutigen Zeit, in der sich die Gesellschaft unter anderem mit der Finanzkrise und der Flüchtlings- und Migrationsströme, der fortschreitenden Digitalisierung und vielen weiteren Themen konfrontiert sieht, muss sich der Staat immer wieder mit neuen Herausforderungen auseinandersetzen. Aber auch seine eigene Bedeutung und seine Rolle und Funktion in der Gesellschaft darf die Politik bei der Lösung der Probleme, die auf die Politik und den Staat einwirken nicht aus dem Blick verlieren. (...) Der Herausgeber des Buches ,,Gespräche über den Staat" stellt den Gesprächspartnern die oben bereits genannten Fragen. Die sich durch die Fragen entwickelnden Gespräche führen in jedes Mal aber zu einer anderen Interpretation der Frage, wodurch auch die Gespräche unterschiedliche Wege einschlagen. Dadurch erhält der Leser einen interessanten Einblick auf verschiedene Sichtweisen über dieses Thema. Durch diese Sichtweisen kann ein geneigter Leser anfangen, sich selber weitergehend mit der Frage ,,Was ist der Staat für mich" und ,,Sehe ich Reformbedürftigkeit für den Staat" zu beschäftigen. Aber auch viele weitergehende Denkanstöße bietet dieses Buch. Es ist daher eine schöne Möglichkeit kritisch über den Staat nachzudenken."
Dipl. Jur. Sonja Hagenhoff, Hannover, in: http://dierezensenten.blogspot.com 17.09.2018, zur 1. Auflage 2017




"(...) Dem Fazit ,,politischer kann ein Buch gegenwärtiger nicht sein" ist beizupflichten und zu ergänzen, dass es dem Autor trotz der politischen Dimension gelingt, staatsrechtliche Grundlagen, die ein Verständnis der politischen Situation ermöglichen, darzulegen."
in: Polizei-Newsletter 02.01.2018, zur 1. Auflage 2017




"(...) Das Buch ist für alle, die an unserem Staatswesen und an der Entwicklung der Europäischen Union interessiert sind, eine aufschlussreiche Lektüre."
in: Wasser und Abfall 12/2017, zur 1. Auflage 2017
 



"(...) Entstanden ist mit diesem Band ein wegweisendes und meinungsbildendes Werk für alle staatsrechtlich, staats- und gesellschaftspolitisch Interessierten. (...) Das lesenswerte Buch gibt einen sehr guten Überblick über die aktuellen Probleme der Staatsentwicklung."
in: www.juralit.com 20.11.2017, zur 1. Auflage 2017




"(...) Schliesky selbst hat dem Buch ein fundiertes Kapitel Staatslehre vorangestellt, doch im Gespräch fragt er bestechend einfach: "Schaffen Staaten Frieden? Was war zuerst da: Freiheit oder Staat? Welches sind die zentralen Aufgaben des Staates gegenüber der Wirtschaft? In welchem Verhältnis stehen Staat und Gesellschaft?" Politischer kann ein Buch gegenwärtig nicht sein."
Elisabeth von Thadden, in: Die Zeit, 30.11.2017, zur 1. Auflage 2017
 



}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71208-1

Erschienen am 30. August 2017

275 S.

Hardcover

Hardcover 19,95 € Kaufen

Schliesky

Gespräche über den Staat

Zum Werk
Die Fraglosigkeit des Staates ist vorbei - es ist wieder Zeit, über unseren Staat nachzudenken. Prof. Dr. Utz Schliesky dokumentiert in diesem Buch Gespräche mit folgenden, von ihm interviewten Persönlichkeiten des Staatslebens:
  • Stellvertretender Ministerpräsident und Minister Dr. Robert Habeck
  • Richter des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Peter M. Huber
  • Präsident des Deutschen Bundestages Prof. Dr. Norbert Lammert
  • Bundesjustizminister a.D. Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig
  • Präsident des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Andreas Voßkuhle

Die Gespräche widmen sich den zentralen Themen, zu denen der moderne Staat Stellung beziehen muss: Definition und Bedeutung des Staates, tragende Staatsprinzipien, wie z. B. Demokratie- und Rechtsstaat und deren Gefährdung, Auswirkungen der Europäisierung und Internationalisierung, Staat und Religion sowie die Zukunft des Staates.
Die gegenwärtigen Herausforderungen, insbesondere angesichts der Flüchtlingskrise, der Spannungen in der Europäischen Union und der Digitalisierung zu analysieren und den Blick für mögliche Bewältigungsstrategien des Staates zu schärfen, ist das Anliegen des Buches.

Vorteile auf einen Blick
  • prominente Gesprächspartner zeigen ihre Vorstellungen über den Status Quo und Erneuerungsbedarf des modernen Staats auf: Wie kann dieser gestärkt aus den aktuellen Krisensituationen hervorgehen?
  • mit einer Einführung des Herausgebers zu den Fundamenten des modernen demokratischen Rechtsstaates und einer Stellungnahme zu den Interviewthemen
  • ein einheitliches Fragenkonzept ermöglicht das schnelle Auffinden der gesuchten Themenkomplexe

Zielgruppe
Für alle staatsrechtlich, staats- und gesellschaftspolitisch Interessierten.
Webcode: https://www.chbeck.de/20246514

Pressestimmen

"(...) Nur ein schönes Geschenk für Abiturienten, Staatsexamensabsolventen und für die Verteilerbüchereien der Landeszentralen für Politische Bildung? Der Band ist sicher mehr: Die Vorstellungen der Befragten, sämtlich bedeutende Vertreter der derzeitigen Staatlichkeit Deutschlands, über Staat und Gesellschaft in persönlich gehaltenen (Fach-)Gesprächen."
Universitätsprofessor Dr. Michael Kilian, Halle-Wittenberg, in: Die Öffentliche Verwaltung Dezember 23/2019, zur 1. Auflage 2017


"(...) Der Herausgeber Prof. Dr. Utz Schliesky führt in seinem Buch ,,Gespräche über den Staat" Interviews mit fünf namhaften Persönlichkeiten aus dem Staatsleben. Bei den Persönlichkeiten aus Justiz und Politik handelt es sich um Dr. Robert Habeck, stellvertretender Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Peter M. Huber, Richter am Bundesverfassungsgericht, Prof. Dr. Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages a. D., Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig, Bundesminister der Justiz a. D., und Prof. Dr. Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts. (...) Der Herausgeber möchte sich in diesem Buch mit dem Begriff des Staates auseinandersetzen, weil er nach seinen Überlegungen das Gefühl hat, dass man sich zwar mit dem Staat befasst, aber nur wenig grundsätzlich über den Staat nachdenkt. Gerade in der heutigen Zeit, in der sich die Gesellschaft unter anderem mit der Finanzkrise und der Flüchtlings- und Migrationsströme, der fortschreitenden Digitalisierung und vielen weiteren Themen konfrontiert sieht, muss sich der Staat immer wieder mit neuen Herausforderungen auseinandersetzen. Aber auch seine eigene Bedeutung und seine Rolle und Funktion in der Gesellschaft darf die Politik bei der Lösung der Probleme, die auf die Politik und den Staat einwirken nicht aus dem Blick verlieren. (...) Der Herausgeber des Buches ,,Gespräche über den Staat" stellt den Gesprächspartnern die oben bereits genannten Fragen. Die sich durch die Fragen entwickelnden Gespräche führen in jedes Mal aber zu einer anderen Interpretation der Frage, wodurch auch die Gespräche unterschiedliche Wege einschlagen. Dadurch erhält der Leser einen interessanten Einblick auf verschiedene Sichtweisen über dieses Thema. Durch diese Sichtweisen kann ein geneigter Leser anfangen, sich selber weitergehend mit der Frage ,,Was ist der Staat für mich" und ,,Sehe ich Reformbedürftigkeit für den Staat" zu beschäftigen. Aber auch viele weitergehende Denkanstöße bietet dieses Buch. Es ist daher eine schöne Möglichkeit kritisch über den Staat nachzudenken."
Dipl. Jur. Sonja Hagenhoff, Hannover, in: http://dierezensenten.blogspot.com 17.09.2018, zur 1. Auflage 2017



"(...) Dem Fazit ,,politischer kann ein Buch gegenwärtiger nicht sein" ist beizupflichten und zu ergänzen, dass es dem Autor trotz der politischen Dimension gelingt, staatsrechtliche Grundlagen, die ein Verständnis der politischen Situation ermöglichen, darzulegen."
in: Polizei-Newsletter 02.01.2018, zur 1. Auflage 2017



"(...) Das Buch ist für alle, die an unserem Staatswesen und an der Entwicklung der Europäischen Union interessiert sind, eine aufschlussreiche Lektüre."
in: Wasser und Abfall 12/2017, zur 1. Auflage 2017
 


"(...) Entstanden ist mit diesem Band ein wegweisendes und meinungsbildendes Werk für alle staatsrechtlich, staats- und gesellschaftspolitisch Interessierten. (...) Das lesenswerte Buch gibt einen sehr guten Überblick über die aktuellen Probleme der Staatsentwicklung."
in: www.juralit.com 20.11.2017, zur 1. Auflage 2017



"(...) Schliesky selbst hat dem Buch ein fundiertes Kapitel Staatslehre vorangestellt, doch im Gespräch fragt er bestechend einfach: "Schaffen Staaten Frieden? Was war zuerst da: Freiheit oder Staat? Welches sind die zentralen Aufgaben des Staates gegenüber der Wirtschaft? In welchem Verhältnis stehen Staat und Gesellschaft?" Politischer kann ein Buch gegenwärtig nicht sein."
Elisabeth von Thadden, in: Die Zeit, 30.11.2017, zur 1. Auflage 2017