Merken

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft XIV/1 Frühjahr 2020

Nur Gips

"Nur Gips" - im Titel ruft die ZIG das Vorurteil eines lange unterschätzten Materials auf, um es sogleich ideenhistorisch zu konterkarieren. Seit jeher wurde der Gips für die Eigenschaften seiner präzisen Verarbeitung geschätzt; aber erst in den Ateliers der Moderne emanzipierte sich der Abguss zu einem autonomen künstlerischen Verfahren. Die Frühjahrsausgabe der ZIG spürt der langen Geschichte der "weißen Antike" nach und setzt einen der wichtigsten Werkstoffe der kulturellen Überlieferung neu ins Licht.
Mit Beiträgen von Martin Mulsow, Barbara Stollberg-Rilinger, Veronika Tocha, Bettina Uppenkamp und vielen weiteren.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-74861-5

Sie wollen keine Ausgabe verpassen?
Hier können Sie ein Abonnement der Zeitschrift für Ideengeschichte bestellen

Erschienen am 17. Februar 2020

Vertriebsgebühren Inland € 1,55

128 S., mit 31 Abbildungen

Softcover

Sonstiges 16,00 € Kaufen
Inhalt
Sonja Asal & Jörg Völlnagel: Zum Thema

NUR GIPS
Bettina Uppenkamp: Die Kunst des Gipses
Charlotte Schreiter: Auf den Spuren der weißen Antike
Veronika Tocha: Dichtung und Wahrheit. Gesichtsmasken in der Berliner Gipsformerei
Ellen Strittmatter: Das Phantasma aus der Seine
Daniel Schönpflug: Ein Elefant aus Gips auf dem Bastilleplatz
Philip Radowitz: 200 Jahre Gipsformerei. Eine Bilderrevue

ESSAY
Barbara Stollberg-Rilinger: Aufrichtigkeit, Lüge und Verstellung

DENKBILD
Astrit Schmidt-Burkhardt: Die Papierschlange.
Scheybs Kampf mit der Tabula Peutingeriana

ARCHIV
Martin Mulsow: Als Adam Weishaupt einmal fast einen Musikabend verdorben hätte

KONZEPT & KRITIK
Über Minen laufen. Sieben Schneisen durch den Briefwechsel von Reinhart Koselleck mit Carl Schmitt
Christian Meier: Fragen über Fragen - Eva Geulen: Fernwirkungen - Christoph Möllers: Die Situation als Frage der Gestalt - Petra Gehring: Die Lehre des Schweigens - Patrick Bahners: Carl – ein Stuart-Leben - Helmut Lethen: Armer Allende! -
Danilo Scholz: Monroedoktrin für Afrika

Jens Hacke: Das Politische der Freundschaft.
Dolf Sternberger und Hannah Arendt üben sie in der Praxis

Die Autorinnen und Autoren

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-74861-5

Erschienen am 17. Februar 2020

Vertriebsgebühren Inland € 1,55

128 S., mit 31 Abbildungen

Softcover

Softcover 16,00 € Kaufen

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft XIV/1 Frühjahr 2020

Nur Gips

"Nur Gips" - im Titel ruft die ZIG das Vorurteil eines lange unterschätzten Materials auf, um es sogleich ideenhistorisch zu konterkarieren. Seit jeher wurde der Gips für die Eigenschaften seiner präzisen Verarbeitung geschätzt; aber erst in den Ateliers der Moderne emanzipierte sich der Abguss zu einem autonomen künstlerischen Verfahren. Die Frühjahrsausgabe der ZIG spürt der langen Geschichte der "weißen Antike" nach und setzt einen der wichtigsten Werkstoffe der kulturellen Überlieferung neu ins Licht.
Mit Beiträgen von Martin Mulsow, Barbara Stollberg-Rilinger, Veronika Tocha, Bettina Uppenkamp und vielen weiteren.
Webcode: https://www.chbeck.de/30056628

Inhalt

Sonja Asal & Jörg Völlnagel: Zum Thema

NUR GIPS
Bettina Uppenkamp: Die Kunst des Gipses
Charlotte Schreiter: Auf den Spuren der weißen Antike
Veronika Tocha: Dichtung und Wahrheit. Gesichtsmasken in der Berliner Gipsformerei
Ellen Strittmatter: Das Phantasma aus der Seine
Daniel Schönpflug: Ein Elefant aus Gips auf dem Bastilleplatz
Philip Radowitz: 200 Jahre Gipsformerei. Eine Bilderrevue

ESSAY
Barbara Stollberg-Rilinger: Aufrichtigkeit, Lüge und Verstellung

DENKBILD
Astrit Schmidt-Burkhardt: Die Papierschlange.
Scheybs Kampf mit der Tabula Peutingeriana

ARCHIV
Martin Mulsow: Als Adam Weishaupt einmal fast einen Musikabend verdorben hätte

KONZEPT & KRITIK
Über Minen laufen. Sieben Schneisen durch den Briefwechsel von Reinhart Koselleck mit Carl Schmitt
Christian Meier: Fragen über Fragen - Eva Geulen: Fernwirkungen - Christoph Möllers: Die Situation als Frage der Gestalt - Petra Gehring: Die Lehre des Schweigens - Patrick Bahners: Carl – ein Stuart-Leben - Helmut Lethen: Armer Allende! -
Danilo Scholz: Monroedoktrin für Afrika

Jens Hacke: Das Politische der Freundschaft.
Dolf Sternberger und Hannah Arendt üben sie in der Praxis

Die Autorinnen und Autoren