Leseprobe Merken

Beck, Hanno / Prinz, Aloys

Staatsverschuldung

Ursachen, Folgen, Auswege

In klaren, für Leser ohne ökonomische Vorbildung verständlichen Worten erläutern Hanno Beck und Aloys Prinz in diesem Band die wichtigsten Begriffe, Fakten und Zusammenhänge, die man über Staatsverschuldung wissen muss. Sie stellen die maßgebenden Argumente für und wider Staatsverschuldung vor und erklären, wie es zu den hohen Schuldenständen in Deutschland und anderen Ländern kommen konnte und welche Auswirkungen das auf unsere Wirtschaft hat. Zuletzt zeigen sie auf, welche Möglichkeiten der Politik noch bleiben, die Schulden zu begrenzen und die aktuelle Euro-Krise zu überwinden.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-63301-0

Erschienen am 08. März 2012

2. Auflage, 2013

128 S., mit 5 Grafiken im Text

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt

Vorwort

I. Grundlagen: Das Einmaleins der Staatsverschuldung
1. Interne und externe Staatsverschuldung
2. Die Messung von Staatsverschuldung
3. Offene und versteckte Staatsverschuldung
4. Anleihen, Obligationen, Schatzbriefe
5. Organisation der Staatsverschuldung
6. Die Rating-Agenturen

II. Warum lebt der Staat auf Pump?
1. Rentabilität und Dringlichkeit
2. Konjunkturpolitik
3. Staatsverschuldung im politischen Betrieb

III. Die Entwicklung der Staatsverschuldung in Deutschland

IV. Die Folgen der Staatsverschuldung
1. Staatsverschuldung und Gesamtwirtschaft
2. Wachstum und Wohlstand
3. Staatsverschuldung und Einkommensverteilung
4. Inflation
5. Staatsbankrott
6. Staatsverschuldung in einer Währungsunion

V. Auf der Suche nach Auswegen
1. Staatliche Schuldengrenzen
2. Entschuldung
3. Entschuldung in Staatengemeinschaften und die Krise der Europäischen Union
4. Der Euro-Rettungsschirm um EFSM, EFSF und ESM

VI. Schlussfolgerungen

Quellen und Anmerkungen
Literaturempfehlungen
Index

Pressestimmen

Pressestimmen

"Beck und Prinz: well done!"
Carl-Ludwig Holtfrerich, Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 1/2013



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-63301-0

Erschienen am 08. März 2012

2. Auflage , 2013

128 S., mit 5 Grafiken im Text

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Beck, Hanno / Prinz, Aloys

Staatsverschuldung

Ursachen, Folgen, Auswege

In klaren, für Leser ohne ökonomische Vorbildung verständlichen Worten erläutern Hanno Beck und Aloys Prinz in diesem Band die wichtigsten Begriffe, Fakten und Zusammenhänge, die man über Staatsverschuldung wissen muss. Sie stellen die maßgebenden Argumente für und wider Staatsverschuldung vor und erklären, wie es zu den hohen Schuldenständen in Deutschland und anderen Ländern kommen konnte und welche Auswirkungen das auf unsere Wirtschaft hat. Zuletzt zeigen sie auf, welche Möglichkeiten der Politik noch bleiben, die Schulden zu begrenzen und die aktuelle Euro-Krise zu überwinden.
Webcode: https://www.chbeck.de/9560359

Inhalt

Vorwort

I. Grundlagen: Das Einmaleins der Staatsverschuldung
1. Interne und externe Staatsverschuldung
2. Die Messung von Staatsverschuldung
3. Offene und versteckte Staatsverschuldung
4. Anleihen, Obligationen, Schatzbriefe
5. Organisation der Staatsverschuldung
6. Die Rating-Agenturen

II. Warum lebt der Staat auf Pump?
1. Rentabilität und Dringlichkeit
2. Konjunkturpolitik
3. Staatsverschuldung im politischen Betrieb

III. Die Entwicklung der Staatsverschuldung in Deutschland

IV. Die Folgen der Staatsverschuldung
1. Staatsverschuldung und Gesamtwirtschaft
2. Wachstum und Wohlstand
3. Staatsverschuldung und Einkommensverteilung
4. Inflation
5. Staatsbankrott
6. Staatsverschuldung in einer Währungsunion

V. Auf der Suche nach Auswegen
1. Staatliche Schuldengrenzen
2. Entschuldung
3. Entschuldung in Staatengemeinschaften und die Krise der Europäischen Union
4. Der Euro-Rettungsschirm um EFSM, EFSF und ESM

VI. Schlussfolgerungen

Quellen und Anmerkungen
Literaturempfehlungen
Index

Pressestimmen

"Beck und Prinz: well done!"
Carl-Ludwig Holtfrerich, Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 1/2013