Cover Download Leseprobe Merken

Bernau, Olaf

Brennpunkt Westafrika

Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte

Die Bekämpfung von Fluchtursachen ist in Europa spätestens seit 2015 zu einer Art Mantra avanciert. Viele Politiker:innen versprechen sich davon eine deutliche Reduzierung der Ankunftszahlen afrikanischer Migrant:innen, auch in Verbindung mit einer immer stärkeren Überwachung der EU-Außengrenzen. Der Soziologe und Menschenrechtsaktivist Olaf Bernau widerspricht dieser verbreiteten Perspektive in seinem Buch vehement. Er zeigt, warum Menschen in Westafrika aufbrechen - und was die Dauerkrise dieser Region mit Europa zu tun hat. Dabei kommt auch das koloniale Erbe ausführlich zur Sprache.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-78246-6

Erschienen am 14. März 2022

1. Auflage, 2022

317 S., mit 2 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 18,00 € Kaufen
e-Book 12,99 € Kaufen
Inhalt
Einleitung: Afrikanisch-Europäische Beziehungen neu denken

1. Europäische Afrika-Mythen
2. Westafrika: Mehr als ein geographischer Raum
3. Von der zirkulären Mobilität zur Fernmigration
4. Weshalb die EU-Migrationspolitik scheitern muss
5. Kontinuitäten und Diskontinuitäten
6. Ökonomische Zeitreisen
7. Politische Zeitreisen
8. Fluchtursachen: Zwischenbilanz und Ausblick
9. Wie die Unabhängigkeitseuphorie verblasste
10. Ökonomische Blockaden
11. Zwischen Agrarindustrie und Klimakrise
12. Gewalteskalation im Sahel
13. Was Europa Westafrika schuldet


Danksagung
Anmerkungen
Auswahlliteratur
Pressestimmen

Pressestimmen

„Mit genauen und differenzierten Analysen bietet Brennpunkt Westafrika einen exzellenten Einstieg in die ansonsten allzu oft ideologisch aufgeladene Fluchtursachen-Thematik."
ZEIT, Andreas Eckert



„Olaf Bernau analysiert, welche europäischen Hilfen sinnvoll sind und welche nicht. Sein Buch schärft und weitet den Blick für die Komplexität der afrikanischen Krise."
ORF Kontext



"Olaf Bernau zeigt am Beispiel Westafrikas, dass Flucht und Migration nicht nur an den Konfliktherden selbst entstehen, sondern auch das Ergebnis einer aus seiner Sicht verfehlten Politik der Europäischen Union sind.“
SWR1 Leute, Nabil Atassi



„Olaf Bernaus Buch ist ein Fundus an Informationen und lädt zur Auseinandersetzung ein.“ Riffreporter, Bettina Rühl



„Ein überzeugendes Buch“

südlink, Gerold Schmidt



„Zusammenhänge werden deutlich, wo selbst bei so genannten Experten oft nur Einzelaspekte genannt werden. Trotz pointierter Positionen finden sich keine Einseitigkeiten. Bernaus Stil ist informativ und sehr gut lesbar, sprachlich einfach, ohne deshalb unklar oder blass zu werden. Die Lektüre kann nur uneingeschränkt empfohlen werden."
Werner Rätz, Attac Deutschland



„Bernau erschließt die Thematik für die Lesenden abwechselnd mit einem Blick in die Geschichte dieser Region und einem auf die Alltagsrealitäten der Gegenwart. Der Wechsel zwischen wissenschaftlicher Betrachtung und journalistischer Beschreibung erleichtert den Zugriff auf diese den wenigsten geläufigen Hintergründe.
Junge Welt, Ina Sembdner



„Ein lesenswertes Buch. Es liefert Stoff für Debatten, die das Verhältnis von Afrika und Europa weiterbringen könnten.“
Süddeutsche Zeitung, Judith Raupp



„In seinem Buch beschäftigt sich Olaf Bernau mit der Frage, warum Westafrikaner:innen nach Europa aufbrechen – und was die Dauerkrise dieser Region mit Europa zu tun hat.“ 

Zeit online, Celia Parbey



„Olaf Bernau hat mit ‚Brennpunkt Westafrika‘ ein Buch vorgelegt, das Mikro-Ansichten, wie jene auf das Massaker von Ogassogu, zu einer bemerkenswert erhellenden Regionalanalyse verschränkt.“
taz, Christian Jakob



„Ein verständlich lesbarer Westafrika-Crashkurs … Räumt mit gängigen Afrika-Mythen auf.“
Kleine Zeitung, Andreas Edler-Retter



„Mit seiner Streitschrift hat Bernau einen lesenswerten Beitrag zur aktuellen Afrika-Diskussion vorgelegt.“
Das Parlament, Aschot Manutscharjan



„Olaf Bernau ist es ein Anliegen, in seinem Buch ein umfassendes Bild der Fluchtursachen aus Westafrika zu zeichnen. Mit historischer Einordnung, politischer und ökonomischer Analyse sowie Ausflügen in Kultur und Literatur gelingt ihm das hervorragend.“
Deutschlandfunk Kultur, Moritz Behrendt



„Olaf Bernau weiß, wovon er schreibt ... Sein engagiertes Buch bringt viele westafrikanische Realitäten anschaulich näher.“
SRF, Holger Heimann



„Olaf Bernau zeigt, warum Menschen in Westafrika aufbrechen – und was die Dauerkrise dieser Region mit Europa zu tun hat.“
Badische Neueste Nachrichten



Medien
Downloads

Downloads

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-78246-6

Erschienen am 14. März 2022

1. Auflage , 2022

317 S., mit 2 Karten

Softcover

Softcover 18,00 € Kaufen
e-Book 12,99 € Kaufen

Bernau, Olaf

Brennpunkt Westafrika

Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte

Die Bekämpfung von Fluchtursachen ist in Europa spätestens seit 2015 zu einer Art Mantra avanciert. Viele Politiker:innen versprechen sich davon eine deutliche Reduzierung der Ankunftszahlen afrikanischer Migrant:innen, auch in Verbindung mit einer immer stärkeren Überwachung der EU-Außengrenzen. Der Soziologe und Menschenrechtsaktivist Olaf Bernau widerspricht dieser verbreiteten Perspektive in seinem Buch vehement. Er zeigt, warum Menschen in Westafrika aufbrechen - und was die Dauerkrise dieser Region mit Europa zu tun hat. Dabei kommt auch das koloniale Erbe ausführlich zur Sprache.
Webcode: https://www.chbeck.de/33245328

Inhalt

Einleitung: Afrikanisch-Europäische Beziehungen neu denken

1. Europäische Afrika-Mythen
2. Westafrika: Mehr als ein geographischer Raum
3. Von der zirkulären Mobilität zur Fernmigration
4. Weshalb die EU-Migrationspolitik scheitern muss
5. Kontinuitäten und Diskontinuitäten
6. Ökonomische Zeitreisen
7. Politische Zeitreisen
8. Fluchtursachen: Zwischenbilanz und Ausblick
9. Wie die Unabhängigkeitseuphorie verblasste
10. Ökonomische Blockaden
11. Zwischen Agrarindustrie und Klimakrise
12. Gewalteskalation im Sahel
13. Was Europa Westafrika schuldet


Danksagung
Anmerkungen
Auswahlliteratur

Pressestimmen

„Mit genauen und differenzierten Analysen bietet Brennpunkt Westafrika einen exzellenten Einstieg in die ansonsten allzu oft ideologisch aufgeladene Fluchtursachen-Thematik."
ZEIT, Andreas Eckert


„Olaf Bernau analysiert, welche europäischen Hilfen sinnvoll sind und welche nicht. Sein Buch schärft und weitet den Blick für die Komplexität der afrikanischen Krise."
ORF Kontext


"Olaf Bernau zeigt am Beispiel Westafrikas, dass Flucht und Migration nicht nur an den Konfliktherden selbst entstehen, sondern auch das Ergebnis einer aus seiner Sicht verfehlten Politik der Europäischen Union sind.“
SWR1 Leute, Nabil Atassi


„Olaf Bernaus Buch ist ein Fundus an Informationen und lädt zur Auseinandersetzung ein.“ Riffreporter, Bettina Rühl


„Ein überzeugendes Buch“

südlink, Gerold Schmidt


„Zusammenhänge werden deutlich, wo selbst bei so genannten Experten oft nur Einzelaspekte genannt werden. Trotz pointierter Positionen finden sich keine Einseitigkeiten. Bernaus Stil ist informativ und sehr gut lesbar, sprachlich einfach, ohne deshalb unklar oder blass zu werden. Die Lektüre kann nur uneingeschränkt empfohlen werden."
Werner Rätz, Attac Deutschland


„Bernau erschließt die Thematik für die Lesenden abwechselnd mit einem Blick in die Geschichte dieser Region und einem auf die Alltagsrealitäten der Gegenwart. Der Wechsel zwischen wissenschaftlicher Betrachtung und journalistischer Beschreibung erleichtert den Zugriff auf diese den wenigsten geläufigen Hintergründe.
Junge Welt, Ina Sembdner


„Ein lesenswertes Buch. Es liefert Stoff für Debatten, die das Verhältnis von Afrika und Europa weiterbringen könnten.“
Süddeutsche Zeitung, Judith Raupp


„In seinem Buch beschäftigt sich Olaf Bernau mit der Frage, warum Westafrikaner:innen nach Europa aufbrechen – und was die Dauerkrise dieser Region mit Europa zu tun hat.“ 

Zeit online, Celia Parbey


„Olaf Bernau hat mit ‚Brennpunkt Westafrika‘ ein Buch vorgelegt, das Mikro-Ansichten, wie jene auf das Massaker von Ogassogu, zu einer bemerkenswert erhellenden Regionalanalyse verschränkt.“
taz, Christian Jakob


„Ein verständlich lesbarer Westafrika-Crashkurs … Räumt mit gängigen Afrika-Mythen auf.“
Kleine Zeitung, Andreas Edler-Retter


„Mit seiner Streitschrift hat Bernau einen lesenswerten Beitrag zur aktuellen Afrika-Diskussion vorgelegt.“
Das Parlament, Aschot Manutscharjan


„Olaf Bernau ist es ein Anliegen, in seinem Buch ein umfassendes Bild der Fluchtursachen aus Westafrika zu zeichnen. Mit historischer Einordnung, politischer und ökonomischer Analyse sowie Ausflügen in Kultur und Literatur gelingt ihm das hervorragend.“
Deutschlandfunk Kultur, Moritz Behrendt


„Olaf Bernau weiß, wovon er schreibt ... Sein engagiertes Buch bringt viele westafrikanische Realitäten anschaulich näher.“
SRF, Holger Heimann


„Olaf Bernau zeigt, warum Menschen in Westafrika aufbrechen – und was die Dauerkrise dieser Region mit Europa zu tun hat.“
Badische Neueste Nachrichten