Leseprobe Merken

Boccaccio, Giovanni

Liebesgeschichten aus dem Decameron

Das "Decameron" des Giovanni Boccaccio ist eines der berühmtesten Bücher der europäischen Literatur. Viele der Novellen darin handeln von Liebe, aber Boccaccio hatte seinen eigenen Begriff davon. Anschaulich und witzig, wie sie sind, lassen sich die Novellen auch allein zur Unterhaltung lesen. Doch wer sie liest, dem werfen sich oft Fragen auf. Wie hat Boccaccio über Liebe, über Frauen und Männer gedacht? Was bedeutet insbesondere die seltsame Schlussnovelle? Sie handelt von Griselda; die sich von ihrem Mann auf die merkwürdigste Weise alles gefallen lässt. Von dieser Schlusserzählung her erscheint das ganze "Decameron" in einem neuen Licht.
Von Giovanni Boccaccio. Übersetzt und mit einem Nachwort von Kurt Flasch.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-64486-3

Erschienen am 12. Februar 2013

160 S., mit Abbildungen

Klappenbroschur

Broschur 16,95 € Kaufen
e-Book 8,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

Neues von Drüben
Drei Geschichten
Nachricht aus dem Purgatorio. 7. Tag, 10. Novelle
Im Fegefeuer. 3. Tag, 8. Novelle
Den Teufel in die Hölle schicken 3. Tag, 10. Novelle

«Wie die Weiber so sind»
Vier Geschichten
Lieber beim Seeräuber. 2. Tag, 10. Novelle
Betäubung. 4. Tag, 10. Novelle
Schaut auf den Eselskopf! 7. Tag, 1. Novelle
La donna è mobile? 2. Tag, 9. Novelle

Liebe als Unglück , Täuschung, Wahnsinn
Drei Geschichten
Salbei. 4. Tag, 7. Novelle
Betrogene Betrügerin. 8. Tag, 10. Novelle
Makabre Verrücktheit. 9. Tag, 1. Novelle

Heroin der Liebe
Griselda
Die Schlußnovelle. 10. Tag, 10. Novelle

Nachwort

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-64486-3

Erschienen am 12. Februar 2013

160 S., mit Abbildungen

Klappenbroschur

Klappenbroschur 16,95 € Kaufen
e-Book 8,99 € Kaufen

Boccaccio, Giovanni

Liebesgeschichten aus dem Decameron

Das "Decameron" des Giovanni Boccaccio ist eines der berühmtesten Bücher der europäischen Literatur. Viele der Novellen darin handeln von Liebe, aber Boccaccio hatte seinen eigenen Begriff davon. Anschaulich und witzig, wie sie sind, lassen sich die Novellen auch allein zur Unterhaltung lesen. Doch wer sie liest, dem werfen sich oft Fragen auf. Wie hat Boccaccio über Liebe, über Frauen und Männer gedacht? Was bedeutet insbesondere die seltsame Schlussnovelle? Sie handelt von Griselda; die sich von ihrem Mann auf die merkwürdigste Weise alles gefallen lässt. Von dieser Schlusserzählung her erscheint das ganze "Decameron" in einem neuen Licht.
Von Giovanni Boccaccio. Übersetzt und mit einem Nachwort von Kurt Flasch.
Webcode: https://www.chbeck.de/11255935

Inhalt

Vorwort

Neues von Drüben
Drei Geschichten
Nachricht aus dem Purgatorio. 7. Tag, 10. Novelle
Im Fegefeuer. 3. Tag, 8. Novelle
Den Teufel in die Hölle schicken 3. Tag, 10. Novelle

«Wie die Weiber so sind»
Vier Geschichten
Lieber beim Seeräuber. 2. Tag, 10. Novelle
Betäubung. 4. Tag, 10. Novelle
Schaut auf den Eselskopf! 7. Tag, 1. Novelle
La donna è mobile? 2. Tag, 9. Novelle

Liebe als Unglück , Täuschung, Wahnsinn
Drei Geschichten
Salbei. 4. Tag, 7. Novelle
Betrogene Betrügerin. 8. Tag, 10. Novelle
Makabre Verrücktheit. 9. Tag, 1. Novelle

Heroin der Liebe
Griselda
Die Schlußnovelle. 10. Tag, 10. Novelle

Nachwort