Leseprobe Merken

Brück, Michael von

Wie können wir leben?

Religion und Spiritualität in einer Welt ohne Maß

Der renommierte Religionswissenschaftler und Zen-Lehrer Michael von Brück beschreibt, wie wir erstarrte Denk- und Erfahrungsmuster aufbrechen können, um ein angstfreies, den Mitmenschen achtendes Leben zu führen. Er lädt die Leser dazu ein, die alten Bilder der Religionen, insbesondere die des Buddhismus und des Christentums, neu zu betrachten – und zwar auf dem Hintergrund der je eigenen Erfahrungen von Leid und Hoffnung, von Lernen und Erleben.

Ein ebenso persönliches wie inspirierendes Buch, das erkennen lässt, wie Religion und Spiritualität helfen, sich vom Diktat vermeintlicher Sachzwänge und gesellschaftlicher Vorgaben zu befreien, um in einer haltlosen Welt selbstbestimmt und sinnerfüllt zu leben.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-59050-4

Erschienen am 31. August 2009

1. Auflage in der Beck'schen Reihe, 2009

208 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
Inhalt
Vorwort zur Neuausgabe
Einleitung

Warum müssen wir leiden?

1. Vorüberlegungen
2. Typologien

    Ebene der Evolution
    Ebene der gesellschaftlichen Beziehungen
    Existentielle Ebene
3. Antworten der Religionen
    Hinduismus
    Buddhismus
    Christentum
4. Das moderne Leiden an Leere und Sinnlosigkeit
5. Schlußbetrachtung

Was dürfen wir hoffen?
1. Zur Phänomenologie der Hoffnung
2. Gestaltwandel der Hoffnung in den Religionen
3. Bilder der Hoffnung in den Religionen

    Hinduismus
    Buddhismus
    Judentum
    Christentum
4. Was dürfen wir hoffen?
5. Utopien

    Die zeitliche Utopie
    Die räumliche Utopie
    Die Bewußtseins-Utopie

Was sollen wir tun?
1. Vorüberlegungen
2. Wahrnehmung, Wirklichkeit, Bewußtsein
    Was ist Wahrnehmung?
    Das Eigene – das Andere – das Fremde
    Was ist Wirklichkeit?
    Was ist Bewußtsein?
3. Was sollen wir auf welche Weise tun?
    Handlungsmuster
    Handlungsebenen 
    Individuelle Ebene: Meditation – Bildung und Ausbildung
    Ebene engerer Gemeinschaft – Gruppen vernetzter Kreativität 
    Ebene der Gesellschaft und Politik: Das Problem von Standardisierung
    und Kommerzialisierung
    Ebene der Globalität: Ökonomisch/Ökologisch – Politisch
4. Praktische Möglichkeiten des Handelns hier und jetzt
    Allgemein
    Bildung
    Politische Institutionen
5. Schluß
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-59050-4

Erschienen am 31. August 2009

1. Auflage in der Beck'schen Reihe , 2009

208 S.

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen

Brück, Michael von

Wie können wir leben?

Religion und Spiritualität in einer Welt ohne Maß

Der renommierte Religionswissenschaftler und Zen-Lehrer Michael von Brück beschreibt, wie wir erstarrte Denk- und Erfahrungsmuster aufbrechen können, um ein angstfreies, den Mitmenschen achtendes Leben zu führen. Er lädt die Leser dazu ein, die alten Bilder der Religionen, insbesondere die des Buddhismus und des Christentums, neu zu betrachten – und zwar auf dem Hintergrund der je eigenen Erfahrungen von Leid und Hoffnung, von Lernen und Erleben.

Ein ebenso persönliches wie inspirierendes Buch, das erkennen lässt, wie Religion und Spiritualität helfen, sich vom Diktat vermeintlicher Sachzwänge und gesellschaftlicher Vorgaben zu befreien, um in einer haltlosen Welt selbstbestimmt und sinnerfüllt zu leben.
Webcode: https://www.chbeck.de/27696

Inhalt

Vorwort zur Neuausgabe
Einleitung

Warum müssen wir leiden?

1. Vorüberlegungen
2. Typologien

    Ebene der Evolution
    Ebene der gesellschaftlichen Beziehungen
    Existentielle Ebene
3. Antworten der Religionen
    Hinduismus
    Buddhismus
    Christentum
4. Das moderne Leiden an Leere und Sinnlosigkeit
5. Schlußbetrachtung

Was dürfen wir hoffen?
1. Zur Phänomenologie der Hoffnung
2. Gestaltwandel der Hoffnung in den Religionen
3. Bilder der Hoffnung in den Religionen

    Hinduismus
    Buddhismus
    Judentum
    Christentum
4. Was dürfen wir hoffen?
5. Utopien

    Die zeitliche Utopie
    Die räumliche Utopie
    Die Bewußtseins-Utopie

Was sollen wir tun?
1. Vorüberlegungen
2. Wahrnehmung, Wirklichkeit, Bewußtsein
    Was ist Wahrnehmung?
    Das Eigene – das Andere – das Fremde
    Was ist Wirklichkeit?
    Was ist Bewußtsein?
3. Was sollen wir auf welche Weise tun?
    Handlungsmuster
    Handlungsebenen 
    Individuelle Ebene: Meditation – Bildung und Ausbildung
    Ebene engerer Gemeinschaft – Gruppen vernetzter Kreativität 
    Ebene der Gesellschaft und Politik: Das Problem von Standardisierung
    und Kommerzialisierung
    Ebene der Globalität: Ökonomisch/Ökologisch – Politisch
4. Praktische Möglichkeiten des Handelns hier und jetzt
    Allgemein
    Bildung
    Politische Institutionen
5. Schluß