Leseprobe Merken

Büttner, Nils

Hieronymus Bosch

Hieronymus Bosch (um 1450/55–1516) war schon zu Lebzeiten für seine fantastischen Bilderfindungen berühmt. Heute ist sein Name zum Synonym für Spuk und Höllenbilder geworden. Nils Büttner zeichnet in diesem Buch die Karriere des Malers nach, der für die höchsten adeligen und höfischen Kreise arbeitete, und erläutert dessen Werke vor dem Hintergrund der damaligen Kultur und Lebenswirklichkeit. Auf diese Weise gibt er den oft rätselhaft erscheinenden Bildern ihre ursprüngliche Bedeutung zurück.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-63336-2

Erschienen am 08. März 2012

128 S., mit 39 Abbildungen, davon 18 in Farbe

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt
1. Im Anfang

2. Ein Maler in Den Bosch

3. Geistliche Stiftungen

4. Von Weihnachten bis Ostern

5. Fromme Exempel

6. Kunst der Erfindung und Erfi ndung der Kunst

7. Todsünden und Weltgericht

8. Heuwagen und Garten der Lüste

9. Die Torheit der Welt

10. Interpretationen

Literatur
Bildnachweis
Personenregister
Werkregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein informiertes Buch (...), das die Biografie Boschs aufarbeitet und die zentralen Werke vorstellt."
Thomas Kliemann, Kölnische Rundschau, 9. August 2016



"Ein Extrakt für die Jackentasche."
Stefan Hauck, Börsenblatt.net, 10. Juni 2016



"Fachlich solide und zugleich allgemein verständlich"
Georg Leisten, Stuttgarter Zeitung, 10. August 2012



"In den Deutungswirrwarr, der sich um Boschs Bilder entwickelt hat, bringt Büttner einige Klarheit."
Gottfried Knapp, Süddeutsche Zeitung, 6. Juni 2012



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-63336-2

Erschienen am 08. März 2012

128 S., mit 39 Abbildungen, davon 18 in Farbe

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Büttner, Nils

Hieronymus Bosch

Hieronymus Bosch (um 1450/55–1516) war schon zu Lebzeiten für seine fantastischen Bilderfindungen berühmt. Heute ist sein Name zum Synonym für Spuk und Höllenbilder geworden. Nils Büttner zeichnet in diesem Buch die Karriere des Malers nach, der für die höchsten adeligen und höfischen Kreise arbeitete, und erläutert dessen Werke vor dem Hintergrund der damaligen Kultur und Lebenswirklichkeit. Auf diese Weise gibt er den oft rätselhaft erscheinenden Bildern ihre ursprüngliche Bedeutung zurück.
Webcode: https://www.chbeck.de/9752525

Inhalt

1. Im Anfang

2. Ein Maler in Den Bosch

3. Geistliche Stiftungen

4. Von Weihnachten bis Ostern

5. Fromme Exempel

6. Kunst der Erfindung und Erfi ndung der Kunst

7. Todsünden und Weltgericht

8. Heuwagen und Garten der Lüste

9. Die Torheit der Welt

10. Interpretationen

Literatur
Bildnachweis
Personenregister
Werkregister

Pressestimmen

"Ein informiertes Buch (...), das die Biografie Boschs aufarbeitet und die zentralen Werke vorstellt."
Thomas Kliemann, Kölnische Rundschau, 9. August 2016


"Ein Extrakt für die Jackentasche."
Stefan Hauck, Börsenblatt.net, 10. Juni 2016


"Fachlich solide und zugleich allgemein verständlich"
Georg Leisten, Stuttgarter Zeitung, 10. August 2012


"In den Deutungswirrwarr, der sich um Boschs Bilder entwickelt hat, bringt Büttner einige Klarheit."
Gottfried Knapp, Süddeutsche Zeitung, 6. Juni 2012