Cover Download Leseprobe Merken

Busch, Werner

Caspar David Friedrich

Caspar David Friedrich (1774 – 1840) hat mit Gemälden wie dem «Tetschener Altar» und dem «Mönch am Meer» seine Zeitgenossen gleichermaßen irritiert und fasziniert. Heute sind sie Ikonen der deutschen Romantik. Werner Busch, einer der besten Kenner, skizziert Friedrichs Biographie und erläutert seine Religiosität wie seine politische Haltung. Anhand herausragender Beispiele erklärt er die Gestaltungsprinzipien Friedrichs und führt durch das höchst eigenständige Œuvre der Zeichnungen und Gemälde.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-77704-2

Erschienen am 02. November 2021

128 S., mit 44 Abbildungen, davon 20 in Farbe

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt
1. Einleitung
2. Lebensstationen
3. Die frühen Zeichnungen
4. Die Sepiazeichnungen und die Entwicklung von Friedrichs zentralen Bildordnungsprinzipien
5. Wendepunkte: Der «Tetschener Altar» und der «Mönch am Meer»
6. Schleiermacher und Friedrichs Religiosität
7. Friedrich und die romantische Mathematik
8. Friedrichs Entwurfspraxis
9. Künstlerfreundschaften: Carl Gustav Carus und Johan Christian Clausen Dahl
10. Interpretation einiger Hauptwerke Friedrichs


Literaturverzeichnis
Bildnachweis
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Werner Busch, einer der besten Kenner der deutschen Kunst des 19. Jahrhunderts, lenkt in seiner Taschenbuch Monografie den Blick über die ideologisch einseitigen Positionen hinaus.“
Süddeutsche Zeitung, Gottfried Knapp



"Eine schmale, aber feine Monografie über Caspar David Friedrich.“
Dresdner Neueste Nachrichten, Christian Ruf



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-77704-2

Erschienen am 02. November 2021

128 S., mit 44 Abbildungen, davon 20 in Farbe

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Busch, Werner

Caspar David Friedrich

Caspar David Friedrich (1774 – 1840) hat mit Gemälden wie dem «Tetschener Altar» und dem «Mönch am Meer» seine Zeitgenossen gleichermaßen irritiert und fasziniert. Heute sind sie Ikonen der deutschen Romantik. Werner Busch, einer der besten Kenner, skizziert Friedrichs Biographie und erläutert seine Religiosität wie seine politische Haltung. Anhand herausragender Beispiele erklärt er die Gestaltungsprinzipien Friedrichs und führt durch das höchst eigenständige Œuvre der Zeichnungen und Gemälde.
Webcode: https://www.chbeck.de/32447687

Inhalt

1. Einleitung
2. Lebensstationen
3. Die frühen Zeichnungen
4. Die Sepiazeichnungen und die Entwicklung von Friedrichs zentralen Bildordnungsprinzipien
5. Wendepunkte: Der «Tetschener Altar» und der «Mönch am Meer»
6. Schleiermacher und Friedrichs Religiosität
7. Friedrich und die romantische Mathematik
8. Friedrichs Entwurfspraxis
9. Künstlerfreundschaften: Carl Gustav Carus und Johan Christian Clausen Dahl
10. Interpretation einiger Hauptwerke Friedrichs


Literaturverzeichnis
Bildnachweis
Personenregister

Pressestimmen

"Werner Busch, einer der besten Kenner der deutschen Kunst des 19. Jahrhunderts, lenkt in seiner Taschenbuch Monografie den Blick über die ideologisch einseitigen Positionen hinaus.“
Süddeutsche Zeitung, Gottfried Knapp


"Eine schmale, aber feine Monografie über Caspar David Friedrich.“
Dresdner Neueste Nachrichten, Christian Ruf