Merken

Christ, Karl

Sulla

Eine römische Karriere

Der dämonische Diktator - die Sulla-Biographie von Karl Christ

Karl Christs faszinierendes Portrait Sullas zeigt eine dämonische Persönlichkeit, die gleichermaßen von äußerster Risikobereitschaft, nüchternem politischen Kalkül und gnadenloser Härte im Umgang mit Feinden geprägt ist. Dem Autor gelingt es, die völlig unterschiedlichen, scheinbar einander widersprechenden Facetten im Leben des Protagonisten aufscheinen und dennoch, ohne zu harmonisieren, ein kohärentes Charakterbild entstehen zu lassen. Er zeigt jenen Sulla, der als tändelnder Aristokrat die zweifelhafte Gesellschaft von Schauspielern sucht, aber auch den mutigen Reiteroffizier, der seinem Gegenspieler Marius den Rang abläuft, und ebenso den Revolutionär, der mit seinen Truppen den Marsch auf Rom wagt. Dann wieder schildert er den zweckrational agierenden Diktator, der Rom kurzzeitig zu stabilisieren vermag, und schließlich jenen rätselhaften Mann, der auf dem Höhepunkt der Macht alle Ämter aufgibt, um unangefochten – wieder in der Gesellschaft der Gaukler – seine letzten Monate zu verbringen.
Ein besonderes Verdienst dieses Buches liegt darin, die Wirkungsgeschichte der Hauptperson in einer kurzen tour d’horizon Revue passieren und dabei deutlich werden zu lassen, daß sie gleichermaßen für die Zeitgenossen wie für die nachfolgenden Generationen bis heute ein Faszinosum geblieben ist.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-61724-9

4. Auflage, 2011

236 S., mit 12 Abbildungen und 4 Karten

Softcover

Broschur 24,95 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

I. Der historische Rahmen
Die Krise der Römischen Republik
Vorbemerkungen
1. Äußere Politik
2. Wirtschaft und Gesellschaft
3. Religions- und Geistesgeschichte
4. Innenpolitik
5. Die Gracchen

II. Sullas Jugend und Aufstieg
1. Der arme Aristokrat
2. Der Jugurthinische Krieg - Metellus, Marius und Sulla
3. Germanenkrieg, die Krise des Jahres 100 v. Chr., Kilikien, Bundesgenossenkrieg

III. Konsulat und Prokonsulat
1. Der erste Marsch auf Rom
2. Der erste Mithridatische Krieg
3. Die Neuordnung Kleinasiens und Griechenlands

IV. Bürgerkrieg
1. Rom und Italien 87-84 v. Chr.
2. Sullas zweiter Marsch auf Rom
3. Rache, Terror und Ehrungen

V. Diktatur
1. Ziele und Systematik
2. Eingriffe in Sozialstruktur und Institutionen
3. Gesetzgebung und Gerichte
4. Verwaltung und militärisches Kommando
5. Abdankung, Rückzug, Staatsbegräbnis

VI. Wirkung
1. Die Destruktion der sullanischen Ordnung
2. Antike und moderne Sulla-Bilder

VII. Sullas Persönlichkeit

Zeittafel
Bibliographie
Abbildungsnachweis
Stammtafeln
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-61724-9

4. Auflage , 2011

236 S., mit 12 Abbildungen und 4 Karten

Softcover

Softcover 24,95 € Kaufen

Christ, Karl

Sulla

Eine römische Karriere

Der dämonische Diktator - die Sulla-Biographie von Karl Christ

Karl Christs faszinierendes Portrait Sullas zeigt eine dämonische Persönlichkeit, die gleichermaßen von äußerster Risikobereitschaft, nüchternem politischen Kalkül und gnadenloser Härte im Umgang mit Feinden geprägt ist. Dem Autor gelingt es, die völlig unterschiedlichen, scheinbar einander widersprechenden Facetten im Leben des Protagonisten aufscheinen und dennoch, ohne zu harmonisieren, ein kohärentes Charakterbild entstehen zu lassen. Er zeigt jenen Sulla, der als tändelnder Aristokrat die zweifelhafte Gesellschaft von Schauspielern sucht, aber auch den mutigen Reiteroffizier, der seinem Gegenspieler Marius den Rang abläuft, und ebenso den Revolutionär, der mit seinen Truppen den Marsch auf Rom wagt. Dann wieder schildert er den zweckrational agierenden Diktator, der Rom kurzzeitig zu stabilisieren vermag, und schließlich jenen rätselhaften Mann, der auf dem Höhepunkt der Macht alle Ämter aufgibt, um unangefochten – wieder in der Gesellschaft der Gaukler – seine letzten Monate zu verbringen.
Ein besonderes Verdienst dieses Buches liegt darin, die Wirkungsgeschichte der Hauptperson in einer kurzen tour d’horizon Revue passieren und dabei deutlich werden zu lassen, daß sie gleichermaßen für die Zeitgenossen wie für die nachfolgenden Generationen bis heute ein Faszinosum geblieben ist.
Webcode: https://www.chbeck.de/8742297

Inhalt

Vorwort

I. Der historische Rahmen
Die Krise der Römischen Republik
Vorbemerkungen
1. Äußere Politik
2. Wirtschaft und Gesellschaft
3. Religions- und Geistesgeschichte
4. Innenpolitik
5. Die Gracchen

II. Sullas Jugend und Aufstieg
1. Der arme Aristokrat
2. Der Jugurthinische Krieg - Metellus, Marius und Sulla
3. Germanenkrieg, die Krise des Jahres 100 v. Chr., Kilikien, Bundesgenossenkrieg

III. Konsulat und Prokonsulat
1. Der erste Marsch auf Rom
2. Der erste Mithridatische Krieg
3. Die Neuordnung Kleinasiens und Griechenlands

IV. Bürgerkrieg
1. Rom und Italien 87-84 v. Chr.
2. Sullas zweiter Marsch auf Rom
3. Rache, Terror und Ehrungen

V. Diktatur
1. Ziele und Systematik
2. Eingriffe in Sozialstruktur und Institutionen
3. Gesetzgebung und Gerichte
4. Verwaltung und militärisches Kommando
5. Abdankung, Rückzug, Staatsbegräbnis

VI. Wirkung
1. Die Destruktion der sullanischen Ordnung
2. Antike und moderne Sulla-Bilder

VII. Sullas Persönlichkeit

Zeittafel
Bibliographie
Abbildungsnachweis
Stammtafeln
Register