Merken

Cobanli, Hasan

Erdoganistan

Der Absturz der Türkei und die Folgen für Deutschland

Erdoðan ist der neue Sultan. Er treibt sein Land in den Abgrund und zieht Deutschland hinein in die türkische Innenpolitik. In seinem sehr persönlichen Buch erklärt Hasan Cobanli den Absturz der Türkei und fragt nach den Folgen für Deutschland.

Die Türkei – das war bis vor Kurzem ein Land, dessen Beitritt zur EU möglich schien: ein verlässlicher NATO-Partner, Ziel zahlloser Touristen, der "Tiger am Bosporus", dessen Wirtschaftswachstum auf eine helle Zukunft hoffen ließ. Heute hat sich das alles ins Gegenteil verkehrt. Die Türkei ist ein Land auf dem Weg in die Diktatur, in dem alle, die sich dem Präsidenten entgegenstellen, um ihre Freiheit fürchten müssen.
Hasan Cobanli, ein deutsch-türkischer Grenzgänger, hat zahlreiche Wendepunkte der jüngeren türkischen Geschichte selbst miterlebt und kennt viele Protagonisten persönlich. In diesem Buch erzählt er, wie es so weit kommen konnte, führt den Leser in das Herz von Erdoðanistan und zeigt, was der neue Sultan in Deutschland anrichtet.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-71344-6

Erschienen am 19. September 2017

226 Seiten

Klappenbroschur

Bibliografische Reihen

Broschur 14,95 € Kaufen
e-Book 11,99 € Kaufen
Inhalt
Prolog 
Gezi-Park
Der neue Sultan
Nach Diktat abgestürzt
Land der Putsche
Im Kopf der Erdoganisten 
Almanya 
Epilog 
Pressestimmen

Pressestimmen

"Cobanli rechnet (...) mit den aktuellen Zuständen in seinem Heimatland Türkei ab."
Markus Scharf, Göttinger Tagblatt, 10. Januar 2018



"Aufrüttelndes Buch."
Heilbronner Stimme, 21. Oktober 2017



"In seinem sehr persönlichen Buch erklärt Hasan Cobanli den Weg der Türkei."
Mitteldeustche Zeitung, 23. September 2017



"Hasan Cobanli ist ein außergewöhnlicher deutschtürkischer Grenzgänger."
Buchmarkt, November 2017



"Hasan Cobanli (ist) geradezu prädestiniert dafür, den deutsch-türkischen Beziehungen den Puls zu fühlen."
Luisa Seeling, Süddeutsche Zeitung, 20. November 2017



"Viel Optimismus für die Zukunft verbreitet also auch Cobanli nicht, aber er schließt mit einem Appell: Die Vorgänge am Bosporus dürften nicht dazu führen, 'den Schurkenstaat Erdoğanistan mit ,der Türkei' gleichzusetzen und die andere Hälfte zu vergessen'."
Süddeutsche Zeitung, 20. November 2017




"So eine Abrechnung mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seinen Anhängern in der Türkei wie in Deutschland hat es noch nicht gegeben. Cobanli beobachtet gut."
Rainer Hermann, FAZ, 25. November 2017



"Eine wunderbare Lektüre."
Borromäusverein, Dezember 2017



Medien

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71344-6

Erschienen am 19. September 2017

226 Seiten

Klappenbroschur

Klappenbroschur 14,95 € Kaufen
e-Book 11,99 € Kaufen

Cobanli, Hasan

Erdoganistan

Der Absturz der Türkei und die Folgen für Deutschland

Erdoðan ist der neue Sultan. Er treibt sein Land in den Abgrund und zieht Deutschland hinein in die türkische Innenpolitik. In seinem sehr persönlichen Buch erklärt Hasan Cobanli den Absturz der Türkei und fragt nach den Folgen für Deutschland.

Die Türkei – das war bis vor Kurzem ein Land, dessen Beitritt zur EU möglich schien: ein verlässlicher NATO-Partner, Ziel zahlloser Touristen, der "Tiger am Bosporus", dessen Wirtschaftswachstum auf eine helle Zukunft hoffen ließ. Heute hat sich das alles ins Gegenteil verkehrt. Die Türkei ist ein Land auf dem Weg in die Diktatur, in dem alle, die sich dem Präsidenten entgegenstellen, um ihre Freiheit fürchten müssen.
Hasan Cobanli, ein deutsch-türkischer Grenzgänger, hat zahlreiche Wendepunkte der jüngeren türkischen Geschichte selbst miterlebt und kennt viele Protagonisten persönlich. In diesem Buch erzählt er, wie es so weit kommen konnte, führt den Leser in das Herz von Erdoðanistan und zeigt, was der neue Sultan in Deutschland anrichtet.
Webcode: https://www.chbeck.de/20343994

Inhalt

Prolog 
Gezi-Park
Der neue Sultan
Nach Diktat abgestürzt
Land der Putsche
Im Kopf der Erdoganisten 
Almanya 
Epilog 

Pressestimmen

"Cobanli rechnet (...) mit den aktuellen Zuständen in seinem Heimatland Türkei ab."
Markus Scharf, Göttinger Tagblatt, 10. Januar 2018


"Aufrüttelndes Buch."
Heilbronner Stimme, 21. Oktober 2017


"In seinem sehr persönlichen Buch erklärt Hasan Cobanli den Weg der Türkei."
Mitteldeustche Zeitung, 23. September 2017


"Hasan Cobanli ist ein außergewöhnlicher deutschtürkischer Grenzgänger."
Buchmarkt, November 2017


"Hasan Cobanli (ist) geradezu prädestiniert dafür, den deutsch-türkischen Beziehungen den Puls zu fühlen."
Luisa Seeling, Süddeutsche Zeitung, 20. November 2017


"Viel Optimismus für die Zukunft verbreitet also auch Cobanli nicht, aber er schließt mit einem Appell: Die Vorgänge am Bosporus dürften nicht dazu führen, 'den Schurkenstaat Erdoğanistan mit ,der Türkei' gleichzusetzen und die andere Hälfte zu vergessen'."
Süddeutsche Zeitung, 20. November 2017



"So eine Abrechnung mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seinen Anhängern in der Türkei wie in Deutschland hat es noch nicht gegeben. Cobanli beobachtet gut."
Rainer Hermann, FAZ, 25. November 2017


"Eine wunderbare Lektüre."
Borromäusverein, Dezember 2017