Cover Download Merken

Du Bois, W. E. B.

'Along the color line'

Eine Reise durch Deutschland 1936

Im Jahr 1936 reist der afroamerikanische Soziologe W. E. B. Du Bois zu einem mehrmonatigen Forschungsaufenthalt ins nationalsozialistische Deutschland. Als scharfer Kritiker des Rassismus in seinem eigenen Land beobachtet er den Antisemitismus und die Entrechtung der Juden im «Dritten Reich». Seine wöchentlichen Reportagen aus diesen Monaten erscheinen hier zum ersten Mal vollständig in deutscher Sprache.

Du Bois berichtet über die Wagner-Festspiele in Bayreuth und das Deutsche Museum in München, über deutsche Bierlokale und die Olympischen Spiele in Berlin, bei denen auch schwarze Sportler antreten. Dabei beschäftigen ihn auch die Unterschiede zwischen dem Antisemitismus in Deutschland und dem Rassismus in den USA. Du Bois beobachtet «along the color line», unter dem Gesichtspunkt der Hautfarbe, und stellt überrascht fest, dass er persönlich kaum Diskriminierung erfährt. Umso mehr erschüttert ihn die Verfolgung der Juden: «Sie übertrifft an rachsüchtiger Grausamkeit und öffentlicher Herabwürdigung alles, was ich je erlebt habe», fasst Du Bois seine Eindrücke zusammen, «und ich habe einiges erlebt.»
Von W. E. B. Du Bois. Herausgegeben von Oliver Lubrich. Aus dem Englischen von Johanna von Koppenfels.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-79154-3

Erscheint am 15. September 2022

Rund 144 S., mit 5 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 16,00 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-79154-3

Erscheint am 15. September 2022

Rund 144 S., mit 5 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 16,00 € Kaufen

Du Bois, W. E. B.

'Along the color line'

Eine Reise durch Deutschland 1936

Im Jahr 1936 reist der afroamerikanische Soziologe W. E. B. Du Bois zu einem mehrmonatigen Forschungsaufenthalt ins nationalsozialistische Deutschland. Als scharfer Kritiker des Rassismus in seinem eigenen Land beobachtet er den Antisemitismus und die Entrechtung der Juden im «Dritten Reich». Seine wöchentlichen Reportagen aus diesen Monaten erscheinen hier zum ersten Mal vollständig in deutscher Sprache.

Du Bois berichtet über die Wagner-Festspiele in Bayreuth und das Deutsche Museum in München, über deutsche Bierlokale und die Olympischen Spiele in Berlin, bei denen auch schwarze Sportler antreten. Dabei beschäftigen ihn auch die Unterschiede zwischen dem Antisemitismus in Deutschland und dem Rassismus in den USA. Du Bois beobachtet «along the color line», unter dem Gesichtspunkt der Hautfarbe, und stellt überrascht fest, dass er persönlich kaum Diskriminierung erfährt. Umso mehr erschüttert ihn die Verfolgung der Juden: «Sie übertrifft an rachsüchtiger Grausamkeit und öffentlicher Herabwürdigung alles, was ich je erlebt habe», fasst Du Bois seine Eindrücke zusammen, «und ich habe einiges erlebt.»
Von W. E. B. Du Bois. Herausgegeben von Oliver Lubrich. Aus dem Englischen von Johanna von Koppenfels.
Webcode: https://www.chbeck.de/33759470