Merken

Dülmen, Richard van

Theater des Schreckens

Gerichtspraxis und Strafrituale in der frühen Neuzeit

Dieses Buch schildert Gerichtspraxis und Strafvollzug, wie sie vom Spätmittelalter bis zur Durchsetzung des bürgerlichen Rechtsstaates ausgeübt wurden. Es wird der Weg des Armen Sünders von der Gefangennahme über die Ermittlungen und das peinliche Verhör bis hin zur öffentlichen Bestrafung und Hinrichtung gezeigt. Unter dem obrigkeitlichen Anspruch der Abschreckung entwickelte sich diese letzte Station zu einem pompösen Schauspiel und willkommenen Volksfest.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-66925-5

Erschienen am 20. Juni 2014

6. Auflage, 2014

240 S., mit 15 Abbildungen und 13 Tabellen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 16,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-66925-5

Erschienen am 20. Juni 2014

6. Auflage , 2014

240 S., mit 15 Abbildungen und 13 Tabellen

Softcover

Softcover 16,95 € Kaufen

Dülmen, Richard van

Theater des Schreckens

Gerichtspraxis und Strafrituale in der frühen Neuzeit

Dieses Buch schildert Gerichtspraxis und Strafvollzug, wie sie vom Spätmittelalter bis zur Durchsetzung des bürgerlichen Rechtsstaates ausgeübt wurden. Es wird der Weg des Armen Sünders von der Gefangennahme über die Ermittlungen und das peinliche Verhör bis hin zur öffentlichen Bestrafung und Hinrichtung gezeigt. Unter dem obrigkeitlichen Anspruch der Abschreckung entwickelte sich diese letzte Station zu einem pompösen Schauspiel und willkommenen Volksfest.
Webcode: https://www.chbeck.de/13698635