Merken

Ebeling, Florian

Das Geheimnis des Hermes Trismegistos

Geschichte des Hermetismus von der Antike bis zur Neuzeit

Hermes Trismegistos, der „dreimal größte Hermes“, ist eine der rätselhaftesten Gestalten der Geistesgeschichte. Der legendäre weise Ägypter gilt seit der Antike als Autor einer Reihe von mystischen und magischen Schriften. Philosophen der Renaissance feierten Hermes Trismegistos als Begründer der Philosophie, Freimaurer machten ihn zu ihrem Ahn-herrn, Aufklärer kämpften in seinem Namen für religiöse Toleranz. Bis heute ist Hermes Trismegistos eine der Zentralfiguren der Esoterik. Florian Ebeling bietet einen allgemeinverständlichen Überblick über das „Corpus Hermeticum“, stellt die Schriften vor, die darüber hinaus im Namen des Hermes verfaßt wurden und geht der Rezeptionsgeschichte des hermetischen Schrifttums von der Antike über Renaissance und Aufklärung bis zur Gegenwart nach. Damit liegt erstmals eine seriöse, von Mystifizierungen freie Einführung in die Geschichte des Hermetismus vor.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-52816-3

214 S., mit 8 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 12,90 € Kaufen
Inhalt
Vorwort von Jan Assmann

Einleitung

I. Vor- und Frühgeschichte eines Phantasmas
1. Was sind hermetische Schriften?
2. Die hermetischen Schriften der Spätantike
3. Hermes als Künder der Theologie und Philosophie
4. Hermes, der Astrologe, Magier und Alchemiker
5. Was ist antiker Hermetismus?

II. Mittelalter: Christliche Theologie und «vorsintflutliche» Magie
1. Christlicher Hermetismus
2. Arabischer Hermetismus
3. Hermes latinus
4. Vermittlungswege des mittelalterlichen Hermetismus

III. Renaissance: Uralte Weisheiten für eine Neue Welt
1. Tradition oder Wiederentdeckung?
2. Hermetismus und Paracelsismus
3. Gläubiger Hermetismus
4. Zwei Wege des Hermetismus in der Frühen Neuzeit

IV. 17. Jahrhundert: Höhepunkt und Niedergang
1. Casaubon und die Datierung der hermetischen Schriften
2. Hermetismus und die modernen Naturwissenschaften
3. Hermetismus und Pietismus
4. Das Siechtum des Hermetismus?

V. 18. und 19. Jahrhundert: Zwischen Okkultismus und Aufklärung
1. Zwei deutschsprachige Ausgaben des Corpus Hermeticum
2. Hermes Trismegistos in der Freimaurerei
3. Vom historischen zum systematischen Hermetismus

VI. 20. Jahrhundert: Systematik und Esoterik
1. Esoterische Hermetik bei Julius Evola
2. Umberto Ecos hermetische Semiose und Heinrich Rombachs Hermetik

Literaturhinweise
Zeittafel zur Geschichte des Hermetismus
Glossar
Anmerkungen
Namenregister
Sachregister

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-52816-3

214 S., mit 8 Abbildungen

Softcover

Softcover 12,90 € Kaufen

Ebeling, Florian

Das Geheimnis des Hermes Trismegistos

Geschichte des Hermetismus von der Antike bis zur Neuzeit

Hermes Trismegistos, der „dreimal größte Hermes“, ist eine der rätselhaftesten Gestalten der Geistesgeschichte. Der legendäre weise Ägypter gilt seit der Antike als Autor einer Reihe von mystischen und magischen Schriften. Philosophen der Renaissance feierten Hermes Trismegistos als Begründer der Philosophie, Freimaurer machten ihn zu ihrem Ahn-herrn, Aufklärer kämpften in seinem Namen für religiöse Toleranz. Bis heute ist Hermes Trismegistos eine der Zentralfiguren der Esoterik. Florian Ebeling bietet einen allgemeinverständlichen Überblick über das „Corpus Hermeticum“, stellt die Schriften vor, die darüber hinaus im Namen des Hermes verfaßt wurden und geht der Rezeptionsgeschichte des hermetischen Schrifttums von der Antike über Renaissance und Aufklärung bis zur Gegenwart nach. Damit liegt erstmals eine seriöse, von Mystifizierungen freie Einführung in die Geschichte des Hermetismus vor.

Webcode: https://www.chbeck.de/13130

Inhalt

Vorwort von Jan Assmann

Einleitung

I. Vor- und Frühgeschichte eines Phantasmas
1. Was sind hermetische Schriften?
2. Die hermetischen Schriften der Spätantike
3. Hermes als Künder der Theologie und Philosophie
4. Hermes, der Astrologe, Magier und Alchemiker
5. Was ist antiker Hermetismus?

II. Mittelalter: Christliche Theologie und «vorsintflutliche» Magie
1. Christlicher Hermetismus
2. Arabischer Hermetismus
3. Hermes latinus
4. Vermittlungswege des mittelalterlichen Hermetismus

III. Renaissance: Uralte Weisheiten für eine Neue Welt
1. Tradition oder Wiederentdeckung?
2. Hermetismus und Paracelsismus
3. Gläubiger Hermetismus
4. Zwei Wege des Hermetismus in der Frühen Neuzeit

IV. 17. Jahrhundert: Höhepunkt und Niedergang
1. Casaubon und die Datierung der hermetischen Schriften
2. Hermetismus und die modernen Naturwissenschaften
3. Hermetismus und Pietismus
4. Das Siechtum des Hermetismus?

V. 18. und 19. Jahrhundert: Zwischen Okkultismus und Aufklärung
1. Zwei deutschsprachige Ausgaben des Corpus Hermeticum
2. Hermes Trismegistos in der Freimaurerei
3. Vom historischen zum systematischen Hermetismus

VI. 20. Jahrhundert: Systematik und Esoterik
1. Esoterische Hermetik bei Julius Evola
2. Umberto Ecos hermetische Semiose und Heinrich Rombachs Hermetik

Literaturhinweise
Zeittafel zur Geschichte des Hermetismus
Glossar
Anmerkungen
Namenregister
Sachregister