Leseprobe Merken

Fischer, Joschka / Stern, Fritz

Gegen den Strom

Ein Gespräch über Geschichte und Politik

Zwei außergewöhnliche Freunde im Gespräch – Joschka Fischer, Außenminister außer Dienst und langjähriger Spitzenpolitiker der Grünen, hat sich im vergangenen Sommer mit Fritz Stern, dem amerikanischen Historiker deutscher Herkunft und Friedenspreisträger, im Wissenschaftskolleg zu Berlin getroffen, um über die Erfahrungen der Vergangenheit und die Herausforderungen der Gegenwart zu reden.
Ob es dabei um die Finanzkrise und die Europäische Union am Scheideweg geht, um den Ersten Weltkrieg und den misslungenen Frieden von Versailles, um ein heikles Thema wie Israel, die Rolle der Deutschen im Nahost-Konflikt (und das Grass-Gedicht), um die Zukunft der USA und den Aufstieg Chinas – stets geht es scharfsinnig, lebhaft und konkret zu in diesem Dialog zwischen zwei Männern, die jeder auf seine Weise mehr als einmal im Leben gegen den Strom geschwommen sind.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-64553-2

Erschienen am 12. Februar 2013

224 S.

Hardcover

Hardcover 19,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen
Inhalt

I Heimat
II Zwei Weltkriege
III Europa braucht Führung
IV Von 68 zu Rot-Grün
V The Beat Generation
VI Israel
VII Die Zukunft des Westens
VIII Zwei letzte Fragen

 

Postskriptum
Nachwort

Pressestimmen

Pressestimmen

"Der grüne Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland in der Regierung Schröder (...) und der prominente jüdische Historiker Fritz Stern (...), der mit den Eltern vor den Nazis in die USA flüchten musste, garantieren mit ihrer brillanten Intelligenz und ihrer eminenten Sachkenntnis ein hohes Gesprächsniveau."
Friedrich Weissensteiner, Wiener Zeitung, 14. Mai 2013



"Lesenswert"
Stefan Maas, Deutschlandfunk, 18. Februar 2013



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-64553-2

Erschienen am 12. Februar 2013

224 S.

Hardcover

Hardcover 19,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Fischer, Joschka / Stern, Fritz

Gegen den Strom

Ein Gespräch über Geschichte und Politik

Zwei außergewöhnliche Freunde im Gespräch – Joschka Fischer, Außenminister außer Dienst und langjähriger Spitzenpolitiker der Grünen, hat sich im vergangenen Sommer mit Fritz Stern, dem amerikanischen Historiker deutscher Herkunft und Friedenspreisträger, im Wissenschaftskolleg zu Berlin getroffen, um über die Erfahrungen der Vergangenheit und die Herausforderungen der Gegenwart zu reden.
Ob es dabei um die Finanzkrise und die Europäische Union am Scheideweg geht, um den Ersten Weltkrieg und den misslungenen Frieden von Versailles, um ein heikles Thema wie Israel, die Rolle der Deutschen im Nahost-Konflikt (und das Grass-Gedicht), um die Zukunft der USA und den Aufstieg Chinas – stets geht es scharfsinnig, lebhaft und konkret zu in diesem Dialog zwischen zwei Männern, die jeder auf seine Weise mehr als einmal im Leben gegen den Strom geschwommen sind.
Webcode: https://www.chbeck.de/11431217

Inhalt

I Heimat
II Zwei Weltkriege
III Europa braucht Führung
IV Von 68 zu Rot-Grün
V The Beat Generation
VI Israel
VII Die Zukunft des Westens
VIII Zwei letzte Fragen

 

Postskriptum
Nachwort

Pressestimmen

"Der grüne Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland in der Regierung Schröder (...) und der prominente jüdische Historiker Fritz Stern (...), der mit den Eltern vor den Nazis in die USA flüchten musste, garantieren mit ihrer brillanten Intelligenz und ihrer eminenten Sachkenntnis ein hohes Gesprächsniveau."
Friedrich Weissensteiner, Wiener Zeitung, 14. Mai 2013


"Lesenswert"
Stefan Maas, Deutschlandfunk, 18. Februar 2013